Umfrage:Jem. nicht od.nur teilw.impfen lassen & es dann bereut???

Ich lese soo häufig d. viele es bereuen geeimpft zu haben, mich würde
mal interessieren ob es auch die andere Seite gibt...

Danke schon mal für Eure Antworten

lg#herzlich

1

Nö, nie bereut und auch nie Probleme gehabt.

(Sohni ist 20 Monate und hatte bisher 5fach, sonst nichts)

2

Hallo,

wir haben Rota weggelassen, Hepatitis und Windpocken und ich steh da noch genau so hinter wie zur Zeit, als wir die Entscheidung trafen. Ich hab mir viele Gedanken übers Impfen gemacht, wir habena uch später angefangen zu impfen und für uns wars genau richtig

L.G

3

Die andere Seite würde es hier nicht zugeben.;-)

Mein Sohn ist nach der Stiko geimpft und ich bereue nichts.

Lg Marzena#winke

4

Hallo

ich kenne es nur von Masern das Eltern es bereut haben

bei mir im Kindergarten
hat man den ersten Masernfall im Kindergarten - sehen es Eltern von nicht geimpften Kinder doch mit anderen Augen
vor allem wenn dann eine ungeimpfte Person auf der Intensivstation landet
irgenwie ist es dann näher, das dies nicht nur irgendeine Kinderkrankheit ist

bei meinem Mann gab es Masern in der Einrichtung - alle ungeimpften Kinder durften mindestens 2 Wochen die Einrichtung nicht Besuchen - galt auch für Mitarbeiter ect.
da haben dann die berufstätigen Eltern das auch sehr bereut, denn die hatten echt ein Problem - da das zählen ja vom letzten Masernfall beginnt, bzw. von dem Tag wo das erkrankte Kind im Kindergarten war
Und als dann ein Vater im Krankenhaus landete, weil er sich beim Kind angesteckt hatte, und das Gesundheitsamt auch ziemlich Wirbel machte - waren da die Impfgegner nicht mehr so gelassen
Der Vater hatte sich bei seinem nicht geimpften Kind angesteckt - und dem ging es echt schlecht



aber abgesehen davon, kenne ich niemand der es bereut hat bestimmte Krankheiten nicht zu impfen

Grüße Silly

5

Wieso steckt sich ein erwachsener Mann bei einem ungeimpften Kind an? Hmmmm, so ganz so doll scheint es mit dem Impfschutz ja dann auch nicht zu stehen. Oder?!


Vor der Einführung der Masernimpfung haben die meisten die Masern als Kinder durchgemacht. Mit Einführung der Impfung hat sich das Alter der Erkrankten nach hinten verschoben. Ungünstig.

6

Hallo

nein - der Vater war auch nicht geimpft - sind nicht aus Deutschland, aber das ist ja irrelevant -
und sie wollten auch das Kind nicht impfen - wegen einer Kinderkrankheit

Grüße Silly

weitere Kommentare laden
8

Ganz ehrlich?

natürlich kommt manchmal die Angst!

Was ist wenn er Tetanus bekommt?
Kommt dieser Mundgeruch von den Zähnchen oder ist es Diphtherie?
Was wenn er Masern bekommt. usw usw.

Aber damit muss sich jede Mutter auseinandersetzen!
Eine Impfung ist keine Garantie, dass das Kind ein lange, erfülltes Leben hat. Man kann NIEMALS sicher sein! Mein Bruder hatte MASERN ganz schlimm TROTZ Impfung! Da hilft nur ein Arzt, der weiß wie man richtig handelt und behandelt!

Ich habe eine sehr gute, impfkritische KIÄ, die sehr bewandert auf dem Gebiet der sogenannten Kinderkrankheiten ist. Ich vertraue IHR und das reicht mir. Ich brauche meinem Jungen keine Impfungen in den Muskel und somit in sein noch unausgereiftes Immunsystem jagen lassen um mich sicherer zu fühlen!
Das Leben an sich ist gefährlich, an jeder Ecke lauert eine Gefahr! Mein Sohn kann unglücklich fallen und ist für immer gelähmt oder oder oder.

Fazit: JA die Angst kommt von Zeit zu Zeit, NEIN, ich bereue NICHTS!

12

also, ich kann ja verstehen, dass man sich zweimal überlegt, ob man gegen rota, windpocken oder hepatitis impft. aber tetanus?

13

Mein Kind ist komplett ungeimpft!
Also auch kein Tetanus!
Es gibt weniger als 15 Erkrankungen im Jahr und die die erkranken sind meistens, über 80... Wieso sollte ich also mein Kleinkind gegen Tetanus impfen lassen? #kratz

weitere Kommentare laden
9

also wir haben rotavieren nicht impfen lassen. Es auch nie bereut. Bisher hatte er erst einmal einen brechvirus gehabt und genau 2 wochen später nochmal. (war aber nicht dolle, nur ein-2 mal gebrochen und kein dirkter durchfall). In der zeit gingen in der kindergrippe rota und noroviren umher. Da es 2 wochen später nochmal so war, nam ich an das es die noroviren waren. Testen wollte der arzt nicht extra, das es nicht so dolle war.

Windpocken meinte mein kinderarzt, das es besser wäre WENN er diese mal bekommen sollte das er die ausstehen lassen kann.

Alle anderen Impfungen hat er bekommen. Nur die 2. MMR impft unser arzt erst bei einschulung. Ich vertraue unserem kinderarzt da voll und ganz. Bei diesem arzt war ich selbst als kind meinte mama war immer voll zufrieden.

Bereuen tue ich es sicher nicht. Bei impfungen selbst, gab es auch nie probleme mit starktem fieber oder so.

LG WhiteAngel

10

Meine Tochter wurde einmal siebenfach geimpft, landete dann 3 Tage im Krankenhaus. Seitdem habe ich, nach Lektüre diverserer Ratgeber zu diesem Thema, nicht mehr impfen lassen. Bereut habe ich es nicht. Bislang hatte sie keine Kinderkrankheiten. Aber solche Diskussionen sind hier immer sehr problematisch

11


Meine beiden wurde ganz "normal" geimpft.


Leute welche sich gegen das Impfen entscheiden, empfehle ich einen Besuch im Krankenhaus. Wenn mal einmal jemanden gesehen hat der Wundstarrkrampf hat, wird man es sich überlegen, ob man dies für sein Kind in Kauf nimmt.

18

Es gibt aber nur ca 15 Erkrankungen pro Jahr mit Wundstarkrampf in deutschland und fast alle sind über 80 Jahre. Dahe rist das Risiko sehr gering das du so einen Fall im Krankenhaus siehst.

Mir war diese Impfung sehr wichtig, aber das Riskio das was ohne passiert ist nicht so hoch.

24

Hallo!

Es gibt so wenige Fälle bei Kindern, weil doch die meisten dagegen geimpft sind! Selbst impfkritische Eltern lassen meist gegen Tetanus impfen. Erwachsene hingegen wissen oft nicht über ihren Impfstatus Bescheid, daher auch mehr Erkrankungen!

Generell profitieren ungeimpfte Kinder von Geimpften. Sie können sich gar nicht so schnell anstecken. Daher finde ich auch die Aussage " es gibt doch nicht mehr viele Fälle von..." ist ein doofes Argument... Das stimmt nämlich bei Infektionskrankheiten nur, solange viele geimpft sind.

Grüße! Steffi

weitere Kommentare laden
14

Wir haben unsere Kinder nach Stiko-Empfehlung impfen lassen und es nicht bereut.

Ich hatte als Kind Windpocken, kann mich noch daran erinnern, wie schlimm das gejuckt hat und habe heute noch diverse Narben von aufgekratzten Pocken. Der Vater meiner Freundin damals hatte auch Windpocken von uns Kindern bekommen und mußte sogar ins Krankenhaus.

Ich habe als Kind mal einen alten Mann kennen gelernt (ein Freund von Verwandten von mir). Er war kaum größer als ich, und der Körper war ganz verkrümmt. Er sah so aus, weil er als Kind Kinderlähmung gehabt hatte. Nach dieser Begegnung habe ich keine Sekunde überlegt, meine Kinder impfen zu lassen.

Bei Tetanus muß man sich eigentlich nur die Beschreibung durchlesen, um zu wissen, daß man das erstens seinen Kindern nie wünscht und daß die Erreger zweitens nicht gerade selten sind...

Ich denke, in Indien oder ähnlichen Ländern, wo man noch erlebt, was diese schlimmen Krankheiten anrichten, würde niemand zögern, seine Kinder impfen zu lassen, mögliche Impfschäden hin oder her. Hier werden diese Krankheiten nicht mehr ernst genommen. Das kriegt hier ja schließlich eh keiner.
Daß das daran liegt, daß die meisten dagegen geimpft sind, haben diese Leute scheinbar noch nicht so ganz verstanden...

Es sind auch schon Leute bei Autounfällen durch das Tragen des Sicherheitsgurtes oder durch Airbags schwerer verletzt/getötet worden. Trotzdem will keiner darauf verzichten.

LG
Heike

17

ganz meine Meinung#pro

19

Und wir hatten in der Familie einen Fall, in dem ein Mann aufgrund der Polioimpfung Kinderlähmung bekommen hat !!! Eindeutig als "Impfschaden" aktenkundig !!

Kann also OHNE Impfung passieren - kann aber auch DURCH die Impfung passiern. Welches Risiko jetzt größer ist, muss jeder für sich selbst abschätzen !

weitere Kommentare laden