wann habt ihr angefangen eure kinder trocken zu bekommen

hallole,

nun hat man uns den tipp gegeben unseren alexander(gerade 1 jahr geworden)
mal aufs töpfchen zu setzten weil er eh soviel pisselt.

was meint ihr bzw wann habt ihr eure kinder aufs töpfchen gesetzt und wie gings weiter.??

unser grosser ist 2,5 jahre und er kommt solangsam und sagt das er pipi muss und geht aufs klo und macht sein pipi,wahrscheinlich braucht er länger aber das macht uns nicht s aus.

denke das des ok ist ist wie es unser grosser macht.

was meint ihr zum kleinen???

danke für eure antworten

1

Hallo Du,
man Kinder nicht dazu bringen trocken zu werden und man kann auch nichts dafür tun außer geduldig auf den Zeitpunkt zu warten , wo SIE bereit dazu sind.

Kinder werden erst trocken wenn sie reif dafür sind und WANN das ist sagen sie Dir selbst;-) Frieda sagte eines Morgens, daß sie keine Windel mehr nrauche und lieber aufs Klo ginge ( sie war 2 Jahre und 9 Monate ). Also haben wir keine Windel angezogen, Wechselsachen eingepackt und siehe da: es klappte! In den ersten 2 Wochen hatten wir ca. 2-3 kleine "unfälle". Seitdem nicht mehr. 4 Wochen später habe ich mich getraut auch nachts die Windel wegzulassen ( sie war eh jeden Morgen trocken, ich war nur feige ). Es war kein Problem:-)

Lass Deine Kinder - alle beide - mit dem Töpfchen in Ruhe. Wenn sie aufs Klo ( oder ggf aufs Töpfchen ) wollen sagen sie Dir das schon. Alles andere kann nur Stress verursachen und Stress bei der Toilette führt zu großen Problemen.

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 3Jahre und 4 Monate

4

der grosse kommt von sich aus und möchte pipi aufs klo machen.

beim kleinen wussten wir nicht ob wir schon anfangen können ihm das töpfchen näher zu bringen

2

Hallo!

Garnicht!

Kinder werden von selber trocken(und müssen es garnicht werden, wenn man windelfrei gemacht hat).

So wie es beim großen läuft, ist es super - und mit 2,5 ist eher flott als langsam!!!

lg

melanie mit 4 Kindern

3

als meine große war tagsübe rmit 18 monaten trocken, mit 14/15 monaten hatten wir angefnagen, das sie morgens nach dem aufstehen auf klo gegenagen ist, dann den ganzen vormittag. als es dann klappte, anchmittags mit dazu, und zu jeder mahlzeit. nach kurzer zeit hat sie dann selber bescheid gesagt oder ist selber gegangen. klappte super. mit 2 jahren war sie dann auch nachts trocken. bei ihr ging es echt zack auf zack.
mein sohn ist jetzt 22 monate und wir werden es jetzt nächsten monat genauso probieren und anfangen.

meioni mit motte 4 jahre und muckel bald 2 jahre

5

Hallo,

mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und ich habe ihn NIE aufs Töpfchen gesetzt.
Mit 20 Monaten begann er, sich für seine Ausscheidungen zu interessieren, fasste sich nach dem Pipimachen an die Windel oder sagte plötzlich: Oh, Pupu wenn er groß mußte.

Daraufhin haben wir ihm Töpfchen und Toilettenaufsatz angeboten und er hat ne ganze Zeit lang zumindest das Töpfchen regelmäßig benutzt (vor dem Baden, vor dem Schlafen mittags und abends).
Seit sein kleiner Bruder auf der Welt ist, ist das Thema für ihn durch, er möchte nur noch Pampers. Er wird schon ankommen, zwingen kann ich ihn nicht, was sollte das bringen?

L.G

6

zwingen bringt überhaupt nichts für uns nichts und den kleinen nicht.

unser grosser kam auch von alleine und sagte pipi und das passiert jeden tag ein paar mal und er macht auch dann pipi und jonas hat seinen spass dabei,das ist wichtig.

7

das denk ich auch, aber warum fragst du dann, wann du den Kleinen aufs Töpfchen setzen kannst#kratz

8

Ich kann den Schreiberinnen nur zustimmen und möchte einen Gedanken dazu noch ergänzen.
Und zwar die Definition "sauber". Ich habe einmal gelernt, das sauber sein bedeutet, die Blase und den Darm selbst zu steuern d.h. auch mal was verdrücken zu können, bis man ein Klo hat und die Zeit einschätzen zu können.
Sauber sein heißt demnach nicht, wenn der Erwachsene die Zeit der Ausscheidung bemerkt und das Kind rechtzeitig aufs Klo setzt.
Im Gehirn müssen eben die entsprechenden Verbindungen gewachsen sein und da hat jeder seine eigene Zeit. Ausscheiden hat ja was mit hergeben zu tun und auch das will erst gelernt werden.

Also alles zu seiner Zeit.
LG freundin :-)

9

Hi,

ich versuche gar nichts. Ich habe meinem Sohn auch nicht das Laufen und das Krabbeln beigebracht. :-p

Mein Sohn ist knapp 18 Monate alt und vor ca. einer Woche signalisierte er mir, dass er auf Toi wollte (er wollte nur sofort wieder runter, wegen der HÖhe oder dem großen Loch). Also haben wir einen Tag später nen WC-Sitz besorgt (Töpfchen wollte ich nicht) und er wollte sofort nach Aufbau drauf und es kam auch Pipi. Seither will er ab und an drauf, aber eher just for fun habe ich den Eindruck. Mal kommt was, mal nicht. Er soll machen, wie er es will. Meiner Meinung nach, möchte jedes Kind irgendwann groß sein.

Ich persönlich finde es nur wichtig, Signale ernst zu nehmen.

Die Zeit wird es bringen.

LG Wunki