Wirkungsvolle Schranksicherung...Welche?

Hallo Mädels,

ich bin auf der Suche nach einer geeigneten Schrankzicherung (am liebsten eine die es bei Amazon zu bestellen gibt) aber die Auswahl ist so groß:

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_3_16?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=schranksicherung+ohne+bohren&sprefix=schranksicherung%2Caps%2C203

Welche würdet ihr mir empfehlen?

Liebe Grüße
janinechen

1

Ich würd empfehlen, das Kind zu ERZIEHEN! Und was spricht dagegen, einen Schrank zu öffnen? Nichts! Es spricht nicht mal was dagegen, die ein oder andere Schüssel MAL rauszunehmen, es spricht nur was dagegen, dass das Kind ALLES ausräumt und nicht mehr ein oder womöglich was bricht. Und das wars dann auch schon. Die ganzen Sicherungen sind Quatsch. Dann ist dein Kind auswärts unausstehlich, weils überall reinschauen will.

2

Es macht durchaus Sinn gewisse Schränke zu sichern.
Mit Erziehung hat das wenig zu tun.

4

Was hälst du von Steckdosensicherungen auch Quatsch?

weitere Kommentare laden
3

Wir haben unsere Sicherungen teilweise bei DM und Ikea gekauft.
ICH finde es nämlich sehr verantwortungsvoll seine Wohnung zu sichern#pro

(Putzschrank und Co.)

Unser Sohn hat 2 Schränke, Tupper, Kochutensilien etc. da darf er ran.
In seinem Zimmer darf er ausräumen was er will.

Und, nein woanders hat er nicht überall seine Finger#nanana
Trotz Sicherungen.

Liebe Grüße mukki

5

wir haben gerade dieses angebracht:

http://www.amazon.de/Dreambaby-G150-Magnetschloss-Set-5-teilig/dp/B000S5HHDU/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1329332509&sr=8-6

sind sehr zufrieden.
Und zur Vorschreiberin:
Unser Kind darf in der Küche an Schränke dran und aus- und umräumen, aber ich finde gewisse Schränke sollte man sichern. Das hat nix mit erziehen zu tun.

8

Hallo,

wozu braucht ihr die? Wir haben garkeine, aber die Küche meiner Freundin hat heute noch hässliche Abdrücke wo diese Sicherungen mal angebracht waren. Eine andere Bekannte hat Löcher von innen in den Türen, bei hochwertigen Möbeln würde ich mir das mehrfach überlegen. Mal ganz davon ab das die Kinder in der Regel schnell raushaben wie sie die offen bekommen. Mein Sohn hat bei Bekannten ruck zuck die Tür aufgehabt, da war er grad mal zwei Jahre alt und das war angeblich kein Billigkram.
Wir haben garkeine Sicherungen. Unser zweites Kind ist jetzt ein Jahr alt und bisher habe ich sie nie vermisst. Wir mussten zwar ein paar Dinge umräumen, aber das ist ja nicht auf Dauer. Ein Schrank und eine Lade in der Küche (Handtücher und Plastikschüsseln) sind zum plündern freigegeben. Der Rest wird verboten und die Kinder lernen das schnell. Gefährliche, wertvolle oder zerbrechliche Gegenstände sind einfach höher gelagert worden.

LG

9

Hallo!

Ob aber die Verbote schöner sind, lässt sich drüber streiten. Ich will meiner Tochter eben nicht so viel verbieten und deshalb darf sie (fast) überall dran und das, was gefährlich ist oder werden könnte wird abgesichert. So verliert es auch schnell an Reiz.
Denn alles Verbotene ist natürlich umso spannender, wenn mal eben keiner guckt.
Ich laufe meiner Tochter nicht permanent hinterher ;-)

LG! #winke

10

Ich kann ja nur von meinen Erfahrungen berichten, es ist kein Problem und kein Stress bisher deswegen entstanden. Es ist einfach so und es ist in Ordnung, auch für die Kinder. Und wenn ich dabei bin können auch Töpfe gestapelt werden oder mal Backutensilien durcheinandergebracht werden. Daher kennen die Kids den Inhalt der verbotenen Zonen und es macht ihnen wirklich nichts aus.

Aber ich habe grad gelesen das es der TE nicht um einen normalen Haushalt, sondern eine andere Umgebung geht. Da kann ich nicht helfen, denn ich kenne mich wie gesagt mit Sicherungen aller Art (ausser Steckdosen und Fensterschlösser) nicht aus.

LG

11

Wir haben am Putzschrank ein Magnetschloß!

LG Loonis

17

den hab ich gar nicht in der küche... und trotzdem nen riegel davor. ich hätte viel zu ciel sorge dass sie es doch mal hingbekmmen, oder ich ihn schlicht vergesse... bin ja auch nur ein mensch...

ist halt eine frage der gewohnheiten und möglichkeiten in der wohnung...

12

Huhu,

also wir haben in der Küche diese Sicherungen von Reer, die, die in der Liste deines Links ganz oben an erster Stelle stehen. Wir sind damit sehr zufrieden. An alle anderen Schränke in der Wohnung darf unsere Maus ran. Und das die Kinder wegen der Sicherungen woanders überall ihre Finger dran haben, kann ich absolut nicht bestätigen. Unsere Maus geht lediglich bei den Großeltern an den Schrank mit dem Brot und nimmt sich ne Scheibe, wenn ihr danach ist, sie weiß aber auch, dass sie das darf!

Lg

Nadine

13

Erziehung hin oder her, einiges gehört gesichert.

Bei uns sind es die Putzschränke und der Mülleimer und das war es auch. An den rest geht sie nicht ran, weil sie das Nein dazu versteht (außer Topffächer und Tupperschüsseln, die sind freigegeben ;-) ). Also eine gesunde Mischung aus beidem ist wichtig, alles andere wäre ignorant. Dann sollte man die Nummer des Gift-Notrufes schon auswendig kennen.

Wir haben zuletzt welche im Bahr (Baumarkt) gekauft. Die sind meiner Meinung nach von der Sorte die besten.

Solche in der Art: http://www.amazon.de/reer-7307-Schrank--und-Schubladensicherung/dp/B00133HBJQ/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1329336314&sr=8-3

Exakt diese im Link sind bei uns schon mehrfach kaputt gegangen (beim Mülleimer, den wir ständig bedienen müssen).

Diese hier finde ich total Schrott:
http://www.amazon.de/Dreambaby-G147-Extra-Lock-2-er/dp/B000SO4XLU/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1329336314&sr=8-2

15

http://www.amazon.de/Dreambaby-G181-Sicherheitsriegel-12-er/dp/B0049GUT8Y/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1329342848&sr=8-5

die hab ich. aber nur an dem schrank wo die thermoskannen und auflaufformen aus glas drin stehen.

die töpfe hat sie ein paar mal ausgeräumt, und in den anderen steht nur tupperzeug. porzellan usw konnte ich in oberschränken unterbringen. die jungs haben das recht flott kapiert, ganz ohne sicherug. die mädchen sind da hartnäckiger. und da ich auch weniger zeit habe die schräne wieder ainzuräumen habe ich von den sehr gefüllten jetzt die knöpfe abgedreht. sonst bin ich nur noch am tupper-becher einsammeln und es gibts nichts zum mittag...

mittlerweile hört sie auf die schränke auszuräumen, denn sie kann jetzt klettern... nun ist es interessanter was AUF der küche steht #schwitz

also viel erfolg ;-)

lg gussy

18

Hallo!

Wir haben nur die nötigsten Schränke gesichert (Putzmittel, Gläser ...), und da hab ich diese Sicherung:
http://www.amazon.de/reer-8217-Schubladensicherung-zum-schrauben/dp/B0014IRU7I/ref=sr_1_23?ie=UTF8&qid=1329345402&sr=8-23
Die Sicherung ist zwar eigentlich für Schubladen, bei Schränken mit nur einer Tür funktionieren die aber auch ganz gut. Bei Doppeltür-Schränken hab ich sie nicht installiert.
Und seit wir diese Sicherung haben, kann nur noch ich die Schränke öffnen, nicht einmal mein Mann hat das Prinzip durchschaut. Allerdings vermute ich, dass es nicht mehr lange dauert, bis unsere Maus das hinbekommt ;-). Aber mittlerweile ist das ja auch nicht mehr so schlimm, sie ist ja nicht mehr so klein, dass sie nicht versteht, was sie darf und was nicht.

Liebe Grüße!

19

Wer hat denn bitte Gläser im Unterschrank?? Bei uns ist aber das Geschirr im Unterschrank und der Kleine (mittlerweile 20 Monate) darf da gern ran, denn er räumt die Teller aus der Spülmaschine raus und selbständig in den Schrank ein. Außerdem deckt er den Tisch. Und das wars dann auch schon. Ansonsten macht er höchstens mal auf und schaut rein und macht dann wieder zu. Stress oder "Verbote" in dem Sinn hatten wir deshalb nie.

Und naja, Steckdosensicherungen haben wir auch, aber nur an den Steckdosen, die in Reichweite sind. Eigentlich sind auch die überflüssig, zumindest wenn man nen FI hat. Ich will dieses Risiko nicht eingehen, zumal wir keinen FI haben und sehr alte Elektroinstallation. Bei Schranksicherungen ist - zumindest bei uns - nur das Porzellan oder die Nerven der Mutter in "Gefahr", nicht das Kind. Und in der Küche, wo wir tatsächlich das Geschirrspülmittel unten drin haben, ist der Kleine sowieso nicht allein. Er ist überhaupt selten ohne meine Aufsicht, höchstens mal im Wohnzimmer oder in seinem eigenen Zimmer oder vielleicht in unserem Schlafzimmer. Ich halte AUFSICHT immer noch als die beste VORSICHT!

21

Abgesehen davon, dass das wohl meine Sache ist, wo ich meine Gläser aufbeware:
Wir haben im Wohnzimmer eine Vitrine, in der Wein-, Sekt-, Bier- und Schnapsgläser stehen. Und da hat unsere Tochter es schon einmal geschafft, mit einem Glas so ungünstig gegen einen Stuhl kommen, dass das Glas zerbrochen ist. Um das Glas tat es mir nicht leicht, das kann man ersetzen. Aber die Kleine hätte sich schneiden können - siehst du darin keine Gefahr für ein Kind?

Und zum Thema Aufsicht: Meine Tochter darf sich frei in der Wohnung bewegen und muss nicht immer an meiner Seite sein. Und da kommt es schon einmal vor, dass sich die Kleine in einem anderen Zimmer aufhalten als ich.
Und was die Steckdosen angeht: Weißt du, wie schnell ein Kind da was reingesteckt hat? Meine Schwester ist z.B. einmal abends aufgewacht, hat sich relativ lautlos in den Flur geschlichen und einen Metallstift in die Steckdose gesteckt, die sie übrigens nur mit einem Stuhl erreicht hat. Kannst du das für deine Kinder ausschließen? Ich schau meinen Kindern jedenfalls nicht beim Schlafen zu.

Liebe Grüße!