Brille für ein Kleinkind ( 17 Monate)! Erfahrungen und Tips gesucht

hallo,
wir sind jetzt schon seit einem halben Jahr mit unserer Tochter bei einer Sehschule. (häufiges nach innen schielen).

Da eine Diagnose bei so kleinen Kindern nicht ganz einfach ist, haben wir einige Anläufe gebraucht um nun ein Ergebnis zu bekommen. Ich war sehr geschockt als ich die Werte in der Hand hielt. ( rechts plus 6, links plus 6,5).

Kinder in diesem Alter können Sehschwächen noch durch das Schielen ausgleichen, aber es geht jetzt darum den Sehnerv richtig auszubilden und dem Gehirn die richtigen Infos zu vermitteln.

Nun bekommt unser kleines Öffi eine Brille.

Ist ja auch alles nicht schlimm, jedoch mache ich mir Gedanken, wie wird es in der ersten Zeit. Wird sie die Brille immer abnehmen, wie reagiert ihr Umfeld darauf, was bedeutet es für sie.

Gibt es jemand der Erfahrung damit hat und mir einige Tips geben kann, wie wir richtig damit umgehen können und ihr den "Einstieg" so leicht wie möglich machen.

1

Hallo,

ich kann mir gut vorstellen, wie es Dir gerade geht.
Unsere Tochter war 9 Monate alt, als bei festgestellt wurde, dass sie stark kurzsichtig ist ( -4,5 Dioptrin und -6,0 Dioptrin).
Ich war zunächst am Boden zerstört. Habe mir die gleichen Sorgen gemacht wie Du jetzt.
Aber ich kann Dich beruhigen.
Unsere Tochter, mittlerweile 20 Monate alt, macht das alles sehr gut.
Sie nimmt die Brille so gut wie nie ab, es stört sie überhaupt nicht. Der Optiker sagte, dass einzig positive an der starken Sehschwäche wäre, dass sie die Brille gut akzeptieren wird, und so war es auch.
Das Umfeld reagiert durchweg positiv ("Das sieht aber niedlich aus") Erst habe ich oft gedacht, die Leute sagen es um mich zu beruhigen, aber mittlerweile sehe ich das genauso und kann sie mir ohne Brille auch nur noch schwer vorstellen.
Wir haben uns für eine Titan-Flex Brille entschieden. Die kann ich nur empfehlen.
Wie Du Dir vorstellen kannst, hat die Brille schon viel mitgemacht, aber sie ist sehr robust und immernoch "tragbar".
Allerdings wird sie leider langsam zu klein, so dass wir uns wohl doch bald nach einer anderen umsehen müssen.
Ich hoffe, ich konnte Dich ein bischen beruhigen.

LG Mareike

2

hallo,

ich kann dir unseren club empfehlen- "mein kind trägt eine brille".

selina hat werte von +10 und +8 -du kannst dir sicher vorstellen wie geschockt ich war.

aber die kleinen lernen schnell, dass die brille hilft. ihr umfeld kennt sie ja nur mit brille- sie kam schon so mit 1 jahr in die kita. da gab es nie probleme. die brille ist in der kita das heiligtum ^^ fällt sie einmal runter gehen alle kiddies gleich zur seite.
ihr müsst vorallem konsequent sein. am anfang wird die brille sicherlich fliegen- aber einfach immer und immer wieder aufsetzen, dann wird das ganz schnell.

heutzutage ist eine brille ganz normal. das wird schon #liebdrueck

lg

3

Hallo,

meine Tochter bekam ihre Brille schon mit 15 Monaten und ich muss sagen, es klappt hinten und vorne nicht mit dem Tragen :-(. Sie hatte die Brille vielleicht insgesamt (in 5 Monaten!) 10 Minuten auf der Nase und einmal hat sie schon beide Bügel abgebrochen. Sie wollte wohl prüfen, wie weit sich das Ding dehnen lässt #schein.

Sie hat +2 und +4 und anscheinend sieht sie nicht schlecht genug, als dass ihr die Brille guttun würde. Sie soll auch 1 Stunde am Tag das gute Auge zukleben, das lässt sie über sich ergehen, aber ehrlich gesagt, hab ich das jetzt ganz schön schleifen lassen. Die Ärztin sagte, wichtig wäre 1 Stunde am Tag Brille UND Pflaster, aber davon sind wir noch weit entfernt. Ich versuch es natürlich immer wieder mal mit dem Nasenfahrrad, aber die Süße hat einfach keinen Bock auf das Ding. #augen

Wenn du einen Tipp hast, wie du deinem Kind die Brille aufgesetzt bekommst, gerne her damit!! In der Kinderkrippe gibt es ein älteres Mädchen mit Brille, das beäugt sie jetzt schon ganz interessiert und zeigt immer auf die Brille und erklärt mir, dass sie ja auch eine hat #pro, aber wenn ich sage: "Ja, die setzen wir jetzt auch mal auf" kommt ein klares "NEIN" #nanana.

Ich dachte am Anfang, oh nein, ich will kein Brillenkind, aber ich hab bald gemerkt, dass das soooo süß ausschaut. Wie ein kleiner Professor Superschlau #verliebt

4

Hallo,
Unser Kurzer bekam auch mit 15 Monaten eine Brille (+6 und +7 dioptrin) und es gab überhaupt gar keine Probleme. Ich denke das ist von Kind zu Kind unterschiedlich und wenn sie merken das sie ihnen gut tut wird das kein Problem geben. Unser kurzer ist mittlerweile 4 und geht ohne seine Brille nirgends hin.

Lg