morgen Krippe obwohl "seine" Bezugsperson nicht anwensend?

Hallo zusammen,

Donnerstag gab es ja den Streik und diesen Freitag war unsere Krippe sowieso zu, also unser Kind war nur Montag-Mittwoch in der Krippe. Nun ist die eine Erzieherin seit Donnerstag in Mutterschutz (Vertretung konnte leider nicht vorher zum kennenlernen mit den Kinder kommen) und die andere die ganze nächste Woche in Urlaub. Dazu kommt noch, dass die Krippe nur Montag-Mittwoch wieder geöffnet hat, Donnerstag und Freitag gibt es wieder eine Fortbildung. Nun ist mein Sohn gerade fertig (bzw. bleibt erst seit vorletzte Woche ohne mich in der Krippe) mit seiner Eingewöhnung, weint wenn ich ihn bei seine zwei Bezugspersonen abgebe, beruhigt sich aber innerhalb 1 Minute und sonst klappt alles super den ganzen Vormittag, er ist gut dort, schläft usw. Die anderen Erzieherinnen kennt er zwar dank offenen Konzept, ist aber ja nicht dasselbe, als die von seiner Gruppe. Ich fürchte, diese 3 Tagen wird es so sein, dass seinen Gruppenraum entweder zu sein wird und die Kinder in den anderen (offenen Konzept) sein werden oder eben die Gruppenübergreifende Erzieher in seinen Raum. Ich werde sowieso am Montag in der früh der zuständige Erzieherin fragen, was sie davon hält bzw. ob ich ihn da lassen soll oder zurück nach Hause nehmen soll. Ich tendiere eher dazu, ihn zu Hause zu lassen, da ich Angst habe, dass er überfordert sein könnte, wenn keiner "seiner" Erzieherin da ist und alles etwas chaotischer als sonst verläuft. Anderseits gehen wir in 2 Wochen in den Urlaub und da ist er wieder 2 Wochen nicht in der Krippe und ich habe Angst, dass er aus dem Rhythmus kommt. Was würdet ihr machen?

Liebe Grüße,

Leah

1

hallo leah,

ich würde ihn morgen früh erstmal hinbringen und abwarten, wie die zeit in der kita verläuft. sicherlich sind ja die anderen kinder aus seiner gruppe auch da und somit ist er nicht der einzige, der sich an die "neue" situation gewöhnen muss. du kannst die erzieherin darüber in kenntnis setzen, dass du ihn sonst abholen würdest, wenn es gar nicht geht.

wie alt ist denn dein kleiner mann?

liebe grüsse, ivi & finn (2 jahre alt)#herzlich

2

huhu

ich würde es versuchen... wenn es nicht klappt sollen die anrufen... die anderen kids lenken doch auch ab

LG

3

Hallo,

Aufjedenfall versuchen , wenn es nicht klappt kannst du ja shcnell abholen gehen , oder vieleicht auch erstmal draussen warten und schauen wie es klappt.

Lg Martina

4

Ich würde es versuchen.

Ich kam mit meinem Sohn auch mal morgens in den Kindergarten und wurde gefragt, ob ich ihn da lassen möchte, da an diesem Tag ALLE Erzieherinnen seiner Gruppe krank waren. Ich habe ihn dann nicht wieder mit nach Hause genommen - und es hat gut geklappt.

lg

5

Hallo,
ich bin selbst Krippenerzieherin und weiß,das solche Situationen echter Mist sind(sorry).

Trotzallem würde ich ihn hin bringe,aber die Erzieherin direkt über deine Ängste informieren,somit achtet man noch ein bissl mehr auf verschiedene Reaktionen des Kindes und weiß auch,warum er jetzt weint o.ä.und kann vielleicht vorher dagegen wirken.Er ist ja noch ganz neu dort.
Vertrau den Erzieherinen,sie sind alle ausgebildet und haben sicherlich schon Berufserfahrung.

Und wenn irgendetwas ist,sollen sie dich anrufen und du begleitest deinen Kleinen eben nochmal für ein paar Stunden.
Und: Vertrau auch deinem Kind...er ist doch schon groß:-)

6

danke für eure Antworten, sie machen mir Mut #herzlich Der kleiner-großer Mann ist gerade ein Jahr geworden. Wahrscheinlich mache ich mir mehr Sorgen als notwendig. Er kennt ja alle Räume bzw. war öfters in den anderen Räume mit "seine" Erzieherinnen und die andere Fachkräfte kennt er ja auch, obwohl die tröstenden, hin und her tragende usw. Personen immer die selben 2 sind....ihr habt recht, ich werde morgen einfach hingehen und das Thema ansprechen und dann bescheid sagen, wenn es zu schlimm sein sollte, dann hole ich ihn ab (wir wohnen sowieso quasi nebenan). An die Möglichkeit habe ich irgendwie gar nicht gedacht.

Liebe Grüße,

Leah

7

Ist das jetzt dein Ernst? Klar, eine Betreuerin ist die offizielle Bezugsbetreuerin, aber das bedeutet doch bei weitem nicht, dass es keinen Bezug zu den anderen Betreuern gibt.

Ich wuerde, gerade wenn ihr bald Urlaub plant, solche unplanmaessigen Betreuungspausen lassen.