Würmer

    • (1) 10.03.06 - 14:40

      Hallo an euch!!

      Bei meiner Tochter wurden Würmer (Oxyuren/Madenwürmer) festgestellt, sie hat jetzt schon 2 mal ein Medikament dagegen bekommen, letzte Woche haben wir eine Kontrolluntersuchung gemacht und dabei wurde festgestellt das die Viecher immer noch nicht weg sind.

      Meine Frage:

      Hat jemand Erfahrung oder Infos die mir helfen könnten??

      Danke...

      • (2) 10.03.06 - 14:48

        Kann Dir leider nicht weiterhelfen, aber wie habt ihr es festgestellt? Hatte sie Durchfall? Bauchweh,.....? Ich frage, weil ich mir bei meiner Tochter auch schon mal die Frage gestellt habe....

        Gute Besserung an Euch!

        LG,
        Tina

        • (3) 10.03.06 - 14:56

          Sie hatte oft Bauchschmerzen, hat viel geschlafen, Appetitlosigkeit, blass und Augenränder, matt und schlapp. Allerdings könnten solche Symptome auch auf Eisenmangel deuten, ist schwer zu erkennen....

          Wichtig ist das man zur Feststellung einen Analfilm benutz (morgens nach dem Aufstehen direkt (und vor dem Waschen oder Saubermachen des Po) dh einen Tesastreifen für 2-3 Sek auf den After drücken und den Tesastreifen auf ein Objektträger kleben) der wird dann in der Praxis unter dem Mikroskop untersucht. Eine Stuhluntersuchung bringt nix, da sich die Eier nicht im Stuhl befinden (bei dieser Sorte von Würmern). Die Würmer legen nachts Eier an der Analregion ab deswegen kann man auch Afterjucken haben... und viele Kinder mit Wurmbefall sind auch eher dünn (so wie meine Süsse)

      hallo

      blöde frage aber wo hat sie die dinger den her???wart ihr im ausland???
      goggle doch mal evtl findest du dazu berichte oder frage mal beim gesundheitsamt nach...

      alles gute..bianca

      • ich habe schon genug Infos über Ansteckung usw.....aber ich krieg die nicht weg..... deswegen dachte ich, vielleicht hier alternative Behandlungsmethoden zu erfahren #kratz

        Der KiArzt sagt es ist alles halb so schlimm und das die sogar irgendwann alleine weg gehen, aber alleine die Vorstellung das da kleine Würmer in meiner Tochter sind...nööö

    (6) 10.03.06 - 16:09

    Hi!

    Bist du und dein Mann auch mal untersucht worden? Nicht daß ihr sozusagen die kleine immer wieder ansteckt.
    Das ist jetzt nicht böse gemeint aber oftmals ist man ja unerkannter Träger von Viechzeug.
    Denn ansonsten erfolgt doch die Wiederansteckung über kratzen der Kinder am After und dabei bekommen sie die Eier und die Fingernägel und somit dann wieder in den Mund. Oder gibts da noch viele andere Wege?

    Grüße
    Nicole

    • (7) 10.03.06 - 16:43

      Ja du hast Recht, genau so erfolgt die Ansteckung. Aber wir haben uns alle untersuchen lassen. Ich weiss ja auch das es hartnäckig ist, aber es hätte ja sein können das jemand hier ein gutes alternatives Heilmittel kennt....

(10) 10.03.06 - 18:34

Ist wirklich halb so schlimm, Dein KIA hat recht (meine Mutter hatte die immer in der frühen Kindheit und es hat niemanden interessiert). Du kannst dem Kind Heilerde ins Getränk mischen, denn Sand im Stuhl ist der Würmer Tod.

  • (11) 10.03.06 - 18:52

    Danke Dir!! wenigstens mal ein Anhaltspunkt.... darf ich fragen woher du das mit der Heilerde kennst?

    #blume

    • (12) 11.03.06 - 12:31

      Ich kenne das von meiner Rohkosternährung her. Täglich nehme ich einen Teelöffel grüne Mineraltonerde, die ist die beste (aus dem Naturkostladen), denn sie hat auch die Eigenschaft, Gifte im Darm an sich zu binden und auszuscheiden. Dabei hörte ich auch von Gleichgesinnten, daß sie auch bei Würmern wirken, wird bei Beduinenvölkern auch angewandt. Dein Kind kann sie sich beim Spielen im Sandkasten geholt haben, ist aber wirklich harmlos, sie verschwinden nach einiger Zeit auch von allein.

Hallo, ich habe ein Buch über Kinderkrankheiten, da steht drin:

dem Kind 1 Woche lang tägl. vor dem Frühstück 1 Tasse Sauerkrautsaft geben
oder 100 g rohes Sauerkraut essen lassen
Hier steht, ads vertreibt die Würmer garantiert.
Karottenkur:
2 Tage lang soviel Karottensaft und geschabte Karotten geben, wie es essen mag. Anschließend über mehrere Wochen lang 1/4l Karottensaft tägl. zum Frühstück.

Heidelbeeren:
in jeder Form ( als Saft, als Püree, im Müsli) sind als nat. Wurmmittel geeignet, weil sie die Verdauung regulieren- Würmer entwickeln sich vorzugsweise im nicht richtig verdauenden Darm

Hier steht aber auch, dass du auf jeden Fall, bevor du dich für eine der o.g Kuren entscheidest mit dem Arzt sprichst!

LG
Steffi und der kranke Paul

(14) 10.03.06 - 20:27

Hallo
Also eigentlich hat Dein Arzt recht. Es ist nicht schlimm und sie gehen auch weg. Man kann aber auch abhelfen. Meine Vorrädnerin hat Recht Sauerkraut ist das beste Mittel. Hatte auch mal als Kind dauerd zu, einige Zeit zumindest. Man steckt sich meistens an in dem man in der Nacht am After juckt und unbewußt in den Mund die Eier transportiert. So ekelig das auch klingt. Die Eier schlüpfen dann innen drin aus und so geht das immer wieder weiter, denn die Eier werden draußen gelegt. Am besten immer wieder die Bettwäsche wechseln und die Wäsche auch. Hände öfters Waschen besonders wenn am Popo war. Und öfters mal sauerkraut essen. Frisch oder aus der Dose. Das problem ist natürlich erst mal das Kind überreden das zu essen#kratz.
Viel Glück

(15) 11.03.06 - 12:15

#blume Danke euch allen!! Ich werde mal versuchen ob was klappt....

Drückt mal die Daumen.. #pro

Top Diskussionen anzeigen