Gehirnerschütterung gehabt. Würdet ihr am Mittwoch in Urlaub fliegen???

    • (1) 12.03.06 - 13:18

      Hallo!

      Ich war letzten Mittwoch mit Tamina bei Kik einkaufen. Die haben aber in dieser Filiale leider keine Kindersitze in den Einkaufswagen. Also saß Tamina (nicht zum ersten Mal) im Einkaufswagen drin. Dann habe ich kurz bei der Kinderbekleidung ein Kleid in ihrer Größe gesucht und als ich mich wieder zu ihr drehte lag sie schon auf dem Boden neben dem Wagen. Sie lag auf dem Rücken. Sie hat dann bestimmt so 3-4 Minuten lang geweint, dann habe ich sie aber beruhigt bekommen. Sie hatte ein Brötchen in der Hand und als sie sich beruhigt hatte, biß sie auch wieder ins Brötchen.

      Sie wollte dann nicht von meinem Arm runter, aber ich habe mir erst nichts dabei gedacht. Auf dem Weg nach Hause sah ich dann wie sie total Blass und mit verdrehten Augen im Kindersitz saß. ich bin dann zu meiner Oma und als wir dort ausstiegen hat sie sich übergeben. Sie sagte keinen Ton mehr, war total blaß und hat war ein wenig abwesende. Sie war aber zu keinem Zeitpunkt bewußtlos.
      Ich hatte soooo ein Angst. Sie wollte auch immer die Augenzumachen,aber wir haben sie wacht gehalten.
      Im Krankenhaus angekommen sind wir gleich in ein Untersuchungszimmer gekommen. Und als wir dort auf den Arzt warteten, bekam sie wieder Farbe und hat auch schon wieder losgequatscht. Die Ärzte haben sie dann untersucht und meinten zur Sicherhiet müssten wir 48 Stunden zur Beobachtung dableiben. Sie haben ihr dann alle 1,5 Stunden den Blutdruck gemessen und ihr Pupillen kontroliert.
      Es war alles in Ordnung. Sie war 3 Stunden nach dem Unfall schon wieder die Alte. Hat gut gegessen und getrunken.
      Ich habe dort mit drei Ärzten gesprochen und alle drei meinten, ich solle sie noch ein paar Tage beobachten und bei jeder kleinsten Auffälligkeit sofort wiederkommen. Aber alle drei meinten auch, wir könnten fliegen. Sie wäre fit und eigentlich dürfte nichts mehr passieren. Sie denken, nicht das da was ist und sie wollten sie auch nicht röntgen. weil sie schnell wieder fit wäre, wäre da die Strahlenbelastung zuhoch.
      Mich beunruhigt, da sie nur "eigentlich" gesagt haben, aber ich denke sie müssen sich auch ein bisschen absichern.

      Sie benimmt sich auch wie immer. Aber jetzt hat mein Onkle mich gestern so verrückt gemacht. Er würde nicht fliegen.
      Was würdet ihr machen??
      Die Ärzte haben uns alle noch einen schönen Urlaub gewünscht.
      Wollte auch morgen nochmal mit dem Entlassungsbericht zum Kinderarzt.

      Danke für eure Antworten und fürs zuhören/lesen.

      Kiara und Tamina

      • (2) 12.03.06 - 13:30

        Hallo Kiara,

        also letztendlich entscheiden müsst ihr es selbst!

        Wohin geht denn der Flug, wie lange ist die Flugzeit, wie wäre die medizinische Versorgung am Urlaubsort?

        Ich denke die Ärzte gehen im Normalfall kein Risiko ein, also wenn die Bedenken gehabt hätten, dann hätten sie euch sicherlich abgeraten und euch ein Attest zur Stornierung bescheinigt.

        Restrisiko bleibt immer und daher bestimmt das Wort "eigentlich".

        Würde nun nach meinem Gefühl und den Umständen am Urlaubsort usw. entscheiden.

        Schönen Urlaub (gehe mal davon aus), LG Tanja

        (3) 12.03.06 - 13:33

        Es soll nach Gran Canaria gehen!

        Da gibt es wohl auch deutsche Ärztezentren.

        Die Flugzeit beträgt 4,5 Stunden.

        Ich denke sie hätten dann auch eher nein gesagt, wenn sie irgendwelche Bedenken hätten.

        Hi Kiara,


        ohhh, nicht schön, was Deiner kleinen Maus passiert ist.

        Selbst ich würde den Urlaub nicht absagen. Die Ärzte hätten sicher gesagt, wenn irgendwas dagegen sprechen würde. Und wenn alle 3 sagen, dass es ok ist, dann kannst Du das auch glauben.

        Deiner Maus gehts ja wieder supi und ist vollkommen fit. Normalerweise kommen da jetzt keinerlei Nachwehen mehr. Zur Not gibts ja wirklich ein Ärztecentrum vor Ort - auch die können mit Gehirnerschütterungen und Kindern umgehen.

        Liebe Grüße und viel Spaß auf Gran Canaria.

        Caro mit Max



      • (5) 12.03.06 - 18:56

        Hallo Kiara,

        meine Tochter ist im Alter von 14 Monaten auch mal aus dem Kinderwagen gestürzt. Und hatte ne Mega-Beule. Mehr jedoch nicht. War damals auch total besorgt und bin ins Krankenhaus gefahren. Nach so einem Sturz sind die ersten 14 Stunden am gefährlichsten. In dieser Zeit soll man die Kinder beobachten. Nachts auch wecken und checken, ob alles okay ist. Dann läßt das Risiko nach. Ich denke auch, dass ihr fliegen könnt. Und wenn wider Erwarten bis Mittwoch Auffälligkeiten sind, dann könnt ihr ja immer noch ganz kurzfristig eueren Flug stornieren.

        Liebe Grüße und einen schönen Urlaub, Silke

Top Diskussionen anzeigen