Ein Kinderschänder wohnt in unserer Nachbarschaft! Was tun?

hallo zusammen,

ich habe eben gerade von unserem nachbarn erfahren das 2 häuser weiter einer in untersuchungshaft sitzt der ein kind in die büsche gezogen haben soll und es sexuell belästigt haben soll.
es soll wohl auch das 2. mal sein, nur das erstemal war das kind wohl zu klein und man konnte ihm nichts beweisen.
dem typ gehört das haus also kommt er irgendwann zurück, er wird das haus ja sicherlichnicht verkaufen wollen.
was mach ich denn wenn der wieder kommt. ich will so ein schwein nicht in unerer nähe haben.
es kotzt mich so an.
wer denkt denn schon groß drüber nach ob so einer in der nachbarschaft wohnt. ich will den hier nicht wieder haben.

so das mußte mal raus ich bin echt fertig mit den nerven ich kann es echt nicht glauben.

liebe grüße trotz allem und frohe ostern #hasi #ei
nicole und jason rico 1 jahr alt

PS: das ist kein SCHERZ oder FAKE.

nun krieg dich mal wieder ein. Bei dieser Geschichte gibt es wohl noch ein bisschen viel "haben soll", "haben soll", "soll wohl auch" um hier den Psychoterror (siehe Babyforum) zu planen.

Fast 90% aller sexuellen Übergriffe passieren in der eigenen Familie, bzw dem ganz engen Freundeskreis. Die Gefahr hat sich durch Euren Nachbarn nicht sonderlich erhöht, zumal ihr ja nun gewarnt seid, falls tatsächlich was dran ist an den Geschichten...

Also, immer mit der Ruhe und pack das Tau für die Selbstjustiz mal wieder ein...

Catherina

Hallo,

ich muss meiner vorschreiberin recht geben.
Ist das nicht ein bißchen viel Alarm und Aufregung für ein so viele Vieleicht?
Ich kann dich grundsätzlich verstehen, ABER erstmal immer im Zweifel für den Angeklagten.

Ich bin überzeugt davon, dass sexueller Missbrauch von Kindern nicht hart genug bestraft wird, keine frage.
Das ist aber ein Problem das in unserem Starfrecht liegt und das wir leider nicht ändern können.
Ich denke nur das auch in diesem Bereich etwas mehr Ruhe und weniger Panik verbreitet werden sollten.

Was wenn er unschuldig ist? Sein Leben ist allein durch die Anschuldigung schon ziemlich ruiniert, da muss man nicht schon das ganze anheizen bevor etwas klar ist.

Wenn es eindeutig bewiesen ist, dann kann man sich immernoch Gedanken über die Konsequenzen machen.
Eine Gute "vorbeugende" Maßnahme ist es, sein Kind zu einem Selbstbewussten Menschen zu machen, der nicht alles was Erwachsenen sagen einfach so hinnimmt. Ein Kind das mit Hocherhobenem Kopf seines Weges geht wird nicht oft als Opfer ausgewählt. Da suchen sich Täter lieber Kinder die Schuchtern wirken.

Hinzu kommt, dass die meisten Vorfälle von Sexuellem Mißbrauch nicht durch Femde Personen geschehen, sondern durch verwandte und gute Bekannte, oder Nachbarn zu denen man guten Kontakt hat etc.
Das trifft ja auch euch nicht zu.

Dazu kommt, dass dein Sohn noch zur Gruppe der Weniggefährdeten Kinder gehört (Mädchen sind häufiger betroffen) und er mit einem Jahr noch lange nicht allein zum Spielplatz gehen wird.

Also bis es für euch wirklich "gefährlich" wird habt ihr noch Zeit.

Ich kann deine Angst verstehen, aber das hilft weder dir noch deinem Kind, denn es ist ja auf die nächsten Jahre nicht in Gefahr und due hast noch vioel Zeit um ihn auf den Kontakt und den Umgang mit fremden Menschen vorzubereiten.

Also lieber erstmal einen Gang zurückschalten und abwarten.

LG

Daniela

also ich bin schon ziemlich enttäuscht von euren antworten.
ich wüßte ja gerne wie ihr reagieren würdet wenn so wer gleich 2 häuser weiter wohnen würde.
und mal ehrlich ein verdacht ist es nicht mehr.
ich habe ja nun wirklich keine hilfreichen tipps erwartet aber aufmunterung.
stattdessen kommen anworten die mit dem kinderschänder nichts mehr zu tun haben und die auf die goldschale gelegt wird.

--> Da steht dann einer freien Entfaltung seiner Persönlichkeit nichts mehr im Wege! Das eine Mutter ihr Kind schützen will, ist nur natürlich, aber das halte ich persönlich für übertrieben. --Da steht dann einer freien Entfaltung seiner Persönlichkeit nichts mehr im Wege! Das eine Mutter ihr Kind schützen will, ist nur natürlich, aber das halte ich persönlich für übertrieben. <--

na wenn du dein kind heutzutage alleine im wald spielen lassen willst, steht der freien persönlichkeitsentfaltung deiner kinder nichts mehr im wege einen kinderschänder kennen zu lernen oder?

und ich habe geschrieben "am liebsten würde ich psychoterror machen" weil ich so sauer und enttäuscht bin -- habe ich geschrieben das ich es tun werde?

manche leute sollten nicht einfach alles so auf die goldschale legen und sich nicht immer was zwischen den zeilen zusammenreimen.
das finde ich sehr traurig.

manchmal macht es echt wenig spaß zu posten.

nichts desto trotz wünsche ich nochmal frohe ostern und ich wollte keinen hier angreifen allerdings habt ihr mich angegriffen und aus was für einen grund ... wegen eines kinderschänders in unserer nachbarschaft.

das kind um das es geht wurde in die büsche gezogen und dem täter (meinem nachbarn) war es völlig wurscht ob dieses kind mit erhobenen kopf oder gesenktem kopf durch die gegend lief.

also ehrlich.

liebe grüße
nicole

Hallo Nicole,

lass dich mal drücken! #liebdrueck Ich kann dich vollkommen verstehen, wäre ich an deiner Stelle würde ich mir wahrscheinlich auch Gedanken machen und Angst um mein Kind haben, selbst WENN es nur ein Verdacht wäre. Besser so als wegzuschauen, sieht und hört man ja oft genug was passieren kann wenn sich keiner für den anderen interessiert. Traurig dass du hier so wenig aufmunternde Antworten erhalten hast, aber die würden wahrscheinlich anders denken hätten sie nen mutmaßlichen Kinderschänder in der Nachbarschaft.

Klar, sicherlich soll man sich nicht unnötig verrrückt machen aber dass ist wohl leichter gesagt und getan wenn der Typ nur zwei Häuser weiter wohnt. Ich glaube da müst ihr einfach abwarten, vielleicht wird er ja verurteilt und kommt gar nicht wieder. Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Liebe, wird schon alles gutgehen, pass halt nur immer schön auf deinen Zwerg auf (aber das tut man ja sowieso).


Lieben Gruß von Andrea und Erik (*10.02.2005) der schon in seinem Bettchen liegt. #herzlich

Meine Güte, krieg dich wieder ein... #augen

1. Er sitzt in U-Haft, ist daher momentan keine Gefahr.
2. Wenn er schuldig ist, wird er weggebuchtet, ist in dieser Zeit keine Gefahr.
3. Wenn er wirklich rauskommt, nachdem er weggebuchtet wurde, ist dein Kind vermutlich "zu alt".

Sollte er wiederum wieder auf freien Fuß gesetzt werden, kannst du immer noch in Panik verfallen.

Ich würde es auch nicht prickelnd finden, wenn sowas in unserer Nachbarschaft leben würde, aber woher weiß ich, dass es vielleicht nicht so ist?!

Wenn alles nichts hilft, stell doch einen Antrag bei Gericht, ob sie ihn teeren und federn und aus der Stadt jagen. #kratz

In diesem Sinne schöne Ostern...

Julie

Hallo Nicole,

Du mal ganz ehrlich: Mach Dir keine trüben Gedanken wegen der Meinungen hier.

Ich hatte die ersten beiden Meinungen gelesen und hatte gedacht: Hallo ?? Gehts noch ???

Wie schon die wenigen NETTEN Beiträge Dir schon gesagt haben. Da gehts ja auch nicht um die eigenen Kids. Es waren ja nicht alle Antworten negativ.


Aber warte wirklich erst mal ab was jetzt passiert. Wird der weggesperrt oder sonstiges. Und halt immer aufpassen.
Aber versuch Dich nicht verrückt zu machen. Denk immer daran Deine Familie vor allem Dein Kind spürt wenn es Dir "bescheiden" geht. Und das ist nicht gut. Aber das wirst Du ja auch wissen.

Schreib mir wenn Du magst. Ich kann Dich gut verstehen.

Gruß Conzi #huepf

hallo zusammen,

also ich muß sagen...... eigentlich weiß ich gar nicht wirklich was ich sagen soll!!!#kratz

ich bin über einige antworten und reaktionen hier echt erschüttert!!!! es ist für mich echt unfaßbar, was hier einige vom stapel lassen! muss immer erst in EURER nachbarschaft etwas passieren???

tatsache ist doch das nicole fragt, wie wir an ihrer stelle reagieren würden?!
ich kann natürlich nur von mir bzw. von mir und meinem mann sprechen. wenn ich wüßte das so ein kerl in unmittelbarer nähe wohnen würde, wäre mir ziemlich mulmig zumute! natürlich kann man nichts dagegen tun - aber als fürsorgliche, verantwortungsbewußte eltern macht man sich doch so seine gedanken!? oder sehe ich das falsch???#kratz

und nicole, ich denke mal du kannst von glück reden, dass dein zwerg im moment noch zu klein ist um alleine raus zu gehen, wenn der typ wieder aus der u-haft entlassen werden würde.

ehrlich gesagt weiß ich nicht wie ich dann reagieren würde! sicherlich würde ich mich nicht zu hause einschließen und nicht mehr mit kind vor die türe gehen, aber ich glaube schon das ich mit offeneren augen und ohren durch die nachbarschaft gehen würde!!!
außerdem finde ich, dass das was du hier schilderst (und auch die ganzen reaktionen hierauf!) mal wieder ein zeichen dafür ist, dass man viel zu gutgläubig durch die welt läuft. typisches scheuklappendenken - immer die anderen......

LG
Susi + großer Bruder Leon (*26.09.01) + kleiner Mann Kian (*30.05.05)

Hallo,


ich würde genau so reagieren wie du.


Ich finds unterste Schublade , was sich einige hier wieder aufregen.

Wenn bei mir einer in der Nachbarschaft wohnen würde, hätte ich auch wahnsinnige angst um meine Kinder.

Ich denke , wenn die wüssten das in ihrer nachbarschaft auch so einer wohnen würde, dann regen die sich auch auf. Also überlies die antworten einfach,das sind dann die ersten die schreién"mein kind ist opfer von ....geworden".

Gerade wenn man eigene Kinder hat sollte man alles tun , damit den Kindern nix passiert, und lieber einwenig mehr Panik als gar keine.

Lg
Susi

Hallöchen,

lass dich nicht ärgern von solchen schlauredenden Mütten, die nicht darüber nachdenken, wie dir zumute ist.

Ich wünsche euch alles Gute .

LG, Tina

nur mal so zum Nachdenken:

http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,411660,00.html

Nach der Ermordung zweier registrierter Sexualverbrecher hat der US-Bundesstaat Maine seine Triebtäter-Datenbank vom Netz genommen. Sie enthielt rund 2200 Einträge - meist mit aktueller Wohnanschrift, Arbeitgeber und teilweise auch Fotos.
Es war nicht schwer, Name und Anschrift von Joseph G., 57, und William E., 24, herauszufinden. Die beiden Männer waren in einer Online-Datenbank des US-Bundesstaats Maine registriert - als Sexualverbrecher. Beide wurden am gestrigen Morgen erschossen. Der mutmaßliche Mörder, ein Kanadier, erschoss sich Stunden später in einem Reisebus, als die Polizei ihn festnehmen wollte.

....

Bei der Ermordung von Joseph G. und William E. handelt es sich nicht um den ersten derartigen Fall von Lynchjustiz an Triebtätern. Erst im September 2005 hatte ein Amerikaner im Bundesstaat Washington zwei Pädophile erschossen, deren Namen er in einem öffentlichen Register gefunden hatte. Der Mörder hatte sich nach seiner Tat der Polizei gestellt.
---------------------------------

Der Mann einer Bekannten von mir ist in den USA registrierter Sexualstarftaeter. Er hatte als 18jaehriger eine 15jaehrige Freundin und die Eltern des Maedchens haben ihn angezeigt, so ist er die Datenbank gekommen - lebenslang! Meine Bekannte hat wahnsinnige Angst vor der "ehrlichen Entruestung" der Nachbarn, die vielleicht mal in die Datenbank schauen...

Fuer die Verurteilung solcher Straftaeter haben wir unser Rechtssystem. Wer es fuer nicht effektiv genug haelt (und Fehler passieren genuegend und auch ich halte gewisse Taeter fuer nicht rehabilitationsfaehig, die muessen einfach lebenslang in Verwahrung bleiben), der sollte sich innerhalb des Systems fuer dessen Aenderunge insetzen. Lynchjustiz und "Psychoterror" gelten nicht...

Catherina