Paukenröhrchen & Polypen - Op

Hallo,

so der Termin für die Operation steht. Heute wurde ein Hörtest gemacht der bestätigte, das Lilly ganz schlecht hört und die Operation unumgänglich ist. Sie bekommt Röhrchen gesetzt und die Polypen entfernt.Laut Arzt sind das wohl riesen Dinger #zitter
Ich habe Angst vor der Operation und weiß nicht wie ich Lilly vorbereiten soll.

Ich freue mich über Erfahrungen von euch!

1

hallo

ich kenn das meine kleine hat auch polypen raus bekommen und schnitt im ohr.
am anfang hat der arzt auch gemeint es müssen röhrchen rein aber das entscheiden die bei der op, bei meiner hat der schnitt geholfen da sie nicht soviel waser drin hatte.

meine kleine hat am 21 märz diesen jahres ihren 1 geburtstag gehabt und wurde 1 woche später operiert.

wie alt ist deine maus?

du brauchst sie auf nix vorbereiten einffach für sie da sein und viel kuscheln.

ich würde dir empfehlen es stationär zu machen und nicht ambulant, den es können nachblutungen entstehen.wir waren 1 nacht drin aber auch weil sie halt noch so jung war oder ist es immer noch :)

es ist hart und sehr tränen reich war froh das mein vater dabei war er hat mich sehr aufgebaut. die op hätte laut der ärzte nur 15 min dauern sollen da es reine routine wäre, meine kleine war 3 stunden drin op vorbereiten warten bis sie aus der nakose wach wird, das hat mir leider keiner gesagt bin halber gestorben drausen.

aber seit der op kein schnupfen sie hört besser, isst und trinkt besser und schläft besser ich würde es jedesmal wieder so machen den sie können ja bis zum 3 geburtstag wieder nachwachsen

alles gute euch falls du fragen hast bin da
glg und alles gutr

2

Danke für die Antwort. Lilly wird jetzt im Juli 3 Jahre alt.die Operation wird ambulant statt finden bei dem Arzt der sie jetzt auch behandelt. Sie Arzthelferinnen meinten heute, das es total harmlos sei alles ... aber man macht sich eben wahnsinnige Gedanken.

22

Jonas wird nächsten Mittwoch auch an Polypen und Ohren (paukenröhrchen) operiert, ist 26 Monate und schläft nicht durch, meinst du es hat einen Zusammenhang ??

weiteren Kommentar laden
3

Hej,

mit Erfahrungen kann ich noch nicht dienen, wir hatten heute mit unserer Kleinen (18 Monate) unser Narkosevorgespräch und am Montag wird sie operiert...ebenfalls Rausnahme der Polypen und Einsetzen der Röhrchen.

Wir waren bei 2 Ärzten, die beide der Meinung waren, dass sie viel zu schlecht hört (40db) und somit auch nicht mit dem Sprechen anfangen wird, zudem ist sie dauer-verschnupft.

Unsere Maus ist zu klein, um sie ernsthaft auf den OP-Termin vorzubereiten, aber es wird noch mehr gekuschelt als sonst, auch wenn es schwierig wird unser "normales Kuschelpensum" zu toppen ;-).

Ich habe mittlerweise sehr viel gelesen und etliche Eltern gesprochen, die diese OP mit ihren Kindern hinter sich gebracht haben und wirklich alle waren unsagbar froh und haben nur positives berichtet, habe nix von Komplikationen o.ä. gehört, nur dass die Kinder viel ausgeglichener waren, alle jederzeit diesen Eingriff wiederholen würden und sich z.T. geärgert haben, dass sie es nicht früher gemacht haben.

Einer der Spezialisten sagte zu uns, dass die Risiken bei diesem Eingriff gen Null gehen und daran halte ich mich jetzt!

Nichtsdestotrotz werde ich wahrscheinlich mit Tränen in den Augen am Montag mein Baby in den OP begleiten und es werden schreckliche 20 min. vor der Tür werden, allerdings sind die für uns Eltern vermutlich schlimmer als für die Kleinen.....

Alles wird gut!

Wünsche euch alles Gute und eine schnelle Genesung.

Lg

4

Danke für deine Antwort!Diese Rückmeldung habe ich auch schon von einer Mama bekommen. Ich hoffe, das sich dann einige "Probleme"in Luft auflösen und es Lilly einfach besser geht.

Ich wünsche euch alles Gute für die OP!

5

Ich bin auch froh das wir es gemacht haben. Hatte in der zeit hier auch eine frage gestellt zu dem thema.

6

Hallo, habe eure Beiträge gelesen und bekomme es jetzt etwas mit der Angst zu tun. Ich habe auch das Problem mein Sohn war zur U7 vorher beim Hörtest und da wurde fest gestellt das er auf der linken Seite auch schlecht hört. Hat Tropfen seit April bekommen (Otovowen) Aber gestern sagte die Ärztin das die Ohren beide wieder oder immer noch rot sind. Muss ich jetzt auch eine OP befürchten???

7

Ich finde es immer erstaunlich, wie früh manche Ärzte Kinder operieren.
Unser HNO war so vernünftig zu warten, bis unser Sohn fast 4 war. Zu große Polypen wachsen sehr häufig nach, Röhrchen ist auch nicht mehr das non plus Ultra.

Lg

8

Lilly hat jetzt seit 6Monaten Wasser hinter dem Trommelfell. Wir haben jegliches versucht.Sie schnarcht und hat Atemaussetzer. Der Hörtest heute hat alles getoppt. Es wird Zeit das diese Op statt findet.

9

Was habt ihr denn versucht?

Oftmals ist der Hauptgrund die Mandeln und nicht die Polypen.

weitere Kommentare laden
30

Hallo,

wir haben die OP ende April hinter uns gebracht.

www.urbia.de/forum/4-kindergartenalter/4196995-op-gut-ueberstanden/26689455

Und ich (der rest der Familie und auch der Kindergarten) habe schon nach wenigen Tagen eine deutliche verbesserung bemerkt .

Ich hab es Jasmin so erklärt das wir zusammen in ein Krankenhaus fahren und dort ihr Ohrenarzt (ist der selbe wie in der HNO praxis) ihre Ohren und ihren Hals heile machen wird. Das sie dabei ganz fest schlafen wird und wenn sie Aufwacht das sie dann ihre gewünschte Apfelschorle und ihr Eis bekommt.

Kopf hoch, es wird alles gut gehen.

31

das hab ich gar nict mitbekommen. wie seit ihr auf die polypen gekommen?? hab ja den verdacht bei luca auch, weil er immer den mund auf hat :-(

32

Jasmin hatte eine extrem ausgeprägte Mund motorik, Mund immer offen, spielte oft mit der Zunge um den Mund, schnarchte und war oft erkältet. Waren beim hno und der sagte uns dies. Seit dem sie draußen sind ist dies alles zurück gegangen.

weitere Kommentare laden