Hodenhochstand bzw. Pendelhoden

Hallo Ihr Lieben!

Mein Kleiner ist 20 Monate alt und er hat seit seiner Geburt einen Hodenhochstand. Mit 15 Monaten bekam er dann Hormonspritzen, eine pro Woche, insgesamt 5 mal. Am Anfang besserte es sich doch nun seit 3 Wochen sind die Hoden wieder òben`. Der Kinderarzt meint, es sei okay, er hat halt eben einen Pendelhoden. Da macht man nichts weiter.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, das es ein Leben lang okay ist, wenn die Hoden ständig `wandern`. Sie sollen doch sowieso nicht zu warm werden.

Gibt es Mamis, denen es ähnlich ergeht und die auch unsicher sind? Mache mir halt Sorgen, das er später vielleicht mal Probleme bekommen könnte, nur weil man es nicht richtig behandelt hat. Was meint Ihr?

Danke schonmal für Eure lieben Antworten.

Gruß Stefanie

1

Hallo Stefanie,

mein Süsser hat auch immer seine "Bällchen" versteckt, nun sind sie aber immer draußen.
Der KiA meinte nur wenn es mit vier Jahren noch net weg ist, müsste man mal 'ne kleine OP machen.
Ehrlich gesagt wundert mich, dass Dein Kleiner schon so früh Hormonspritzen bekommt.

LG Elfe

2

Hallo stefanie,

mein Kleiner hat auch seit Geburt einen rechten Hodenhochstand. Erst haben wir es mit Globuli versucht (da war er ca. 12 Monate) und als er ca. 17 Monate alt war, hat er 5 Hormonspritzen bekommen.
Nach den Hormonspritzen machten wir ca. 6 wochen Pause und morgen bekommt er seine 3. Hormonspritze. Die Ärztin meinte, der rechte Hoden kommt langsam runter.

Wenn er es nicht tut, dann wird Phil mit 2 Jahren,also im September operiert.

Wenn du dir unsicher bist, hole dir noch eine 2. Arztmeinung ein. Ich vertraue meiner Ärztin 100%ig, weil sie sich auch Zeit nimmt für den Kleinen und uns nicht einfach so abfertigt.
Wenn sie der Meinung ist, er soll mit 2 Jahren operiert werden, dann wird das schon richtig sein. Heutzutage ist so eine OP Routine und der Kleine muss auch nicht über Nacht in KH.

lg Tina + Phil (20 Monate) und Baby Girl inside (ET 21.5.)