allabendliche Schreianfälle - wer kennt das?

Hallo Ihr Lieben,

seit einiger Zeit hat mein kleiner Mann (17. Monate) jeden Abend, sobald wir nach Hause kommen, erst mal einen heftigen Schreianfall. Manchmal fängt das als Wutanfall an, manchmal auch einfach so, und er wird richtig hysterisch, wälzt sich über den Boden, lässt sich weder ansprechen noch anfassen und schreit und schreit und schreit. Hin und wieder gerne mal 30 Minuten, ohne, dass ich irgendetwas tun kann.

Ich hab schon alles versucht: trösten, ablenken, Geschichte vorlesen, Fernseher anschalten (!!! er sieht nie fern !!), essen oder trinken anbieten, sogar den heißgeliebten Schnuller, den es sonst eigentlich nur zum Schlafen gibt - keine Chance.

Das einzige, das hilft, ist, ihn in Ruhe zu lassen, bis er sich wieder abgeregt hat. Dann ist er plötzlich wieder ganz der alte und wir essen gemütlich zu Abend. Aber natürlich fällt es mir sehr schwer, das einfach zu ignorieren. Armer kleiner Kerl, würd ihm so gerne helfen, aber ich weiß echt nicht, was das Problem ist.

Kann es sein, dass er einfach nach einem anstrengenden Tag in der KiTa erst mal Dampf ablassen muss? Er lieeeeebt die KiTa und wird dort hochgelobt als das einfachste und fröhlichste aller Kinder. Oder ist er gar sauer, dass ich ihn dort abhole und er 'nur' noch allein mit mir zu Hause ist, ohne seine kleinen Freunde? #schmoll

Kennt jemand ein solches Verhalten oder kann sich das erklären?

Vielen Dank für Eure Tipps!

Angelika

1

Hallo,

ich bin mir ziemlich sicher, dass Dein Kleiner einfach voll von den Tageseindrücken ist und er muss ja irgendwo hin mit der Anspannung. Wenn ich viel unterwegs war, dann ist Jonah auch am Abend quengliger und schnell unzufrieden. Da hilft gar nichts, außer dass wir halt etwas Ruhe einkehren lassen und die Zeit von ca. 17 - 18 Uhr durchstehen. ;-) Und dann is wieder gut! Er kann ja auch seine Anspannung noch nicht in Worte fassen, so wie Du, wenn du am Abend Deinem Mann von einem anstrengenden Tag erzählst, um zu entspannen.