Kleinkind

    • (1) 18.04.17 - 14:45

      Kneifen

      Kennt ihr das, Kleinkind kommt an, von hinten und ohne ein Mucks von sich zu geben kneift er in die Kniekehle?#augen Mein Kleiner (15 Monate) hat seit ca. 2 Monaten diesen Tick.

      In der Wohnung egal wo/was ich mache habe ich ihn ja Immer im Blick, das passiert nur in der Küche. Und er gibt da wirklich kein Laut von sich, kommt und kneift. Ich sehe ja, dass er es nicht böse meint, er will nur dass ich ihn beachte. Er will dann vielleicht was zu trinken, was zu essen, oder schleppt ein Buch an und meint, wir könnten das lesen... Aber das ist erstens wirklich schmerzhaft und zweitens: inzwischen wirklich nervig. Innerlich koche ich jedes mal.

      Hab schon versuch zu erklären, dass es weh tut, Hab mit lauten Aua versucht. Aber ich glaube wirklich, er checkt das nicht.

      Einmal vorletzte Woche und gestern hat er mich so blöd erwischt, dass ich mich vor schreck geschnitten habe. Gestern war das so schmerzhaft (Schneiden mit dem Fleischmesser und das Kneifen) und der Schreck dazu - hab die Nerven verloren und erst mal ne Runde geheult. Ok, jetzt lache ich im Nachhinein.

      Aber hmmm... klar es ist eine Phase, wie alles andere. Und es geht auch vorbei.

      Aber vielleicht kennt das jemand? Gibt s einen Trick, ihn zu zeigen, dass er mich nicht kneifen soll?!?!? Ich hätte auch kein Problem, wenn er mich auf den Po haut#rofl Nichts ist so schmerzhaft wie Kneifen in die Kniekehle #schwitz

      (Weil ich nur darauf warte, dass jetzt Ratschläge wg. der Küche kommen: Kochsituation lässt sich leider nicht ändern. Wir haben eine winzige Küche, ehe Kochnische, Herd und Arbeitsfläche wo ich schneide sind so, dass ich mit dem Rücken zur Diele/Wohnzimmer stehe und ihn nicht sehen kann, wenn er ankommt, nur das Waschbecken und Kühlschrank sind quasi "seitlich")

      • Wir haben ein Gitter an der Küchentür, somit kann Mini nicht ohne uns in die Küche.

        Das laute Aua wird er wirklich noch nicht verstehen, zumal es ja tatsächlich sehr lustig klingt und zur Wiederholung anregt.

        Tjaaaa, wie abgewöhnen... Unser hat in Spiel-, Lese- und Kuschelsituationen gekniffen, da haben wir dann nicht weiter gemacht und er hat schnell damit aufgehört. Ich würde ihm wohl bestimmt sagen, dass ich das nicht möchte und ihm Alternativen anbieten (Laute, Antippen).

        Spätestens mit dem Sprechen wird es besser. Bis dahin vielleicht Stulpen an die Knie ziehen? ;-)

        Hallöchen!

        Ich hatte das auch so ähnlich!!! Meine Maus (16 Monate) fing auch an immer wieder zu kneifen. Wenn ich sie auf dem Arm hatte in meine Brust, oder auch in die Beine.... ich fand es furchtbar. Und natürlich habe ich auch immer schön laut "Aua" gerufen. Das fand sie super! (und regte natürlich zu mehr an)

        Ich habe mir dann auch überlegt wie es besser klappen kann.

        Ich habe ihr dann immer in den Situationen wo sie mich gekniffen hat gesagt, dass die Mama ganz traurig ist und es weh tut. Dass das nicht schön wäre. Und dann habe ich ihr gezeigt, dass die Mama sich über ein "Ei" (also streicheln) viel mehr freuen würde!

        Es hat ein paar Tage gedauert und siehe da, es hat geklappt! Jetzt kommt meine kleine immer an und sagt "Ei" und streichelt mich. Ich freue mich wie bolle und sie freut sich auch. So haben wir es geregelt.

        Kann natürlich sein, dass es bei dir klappt, oder auch nicht. Aber einen Versuch wäre es wert :-)

        Viel Glück!

        Isabel


Top Diskussionen anzeigen