Kleinkind

    • (1) 16.06.17 - 15:36

      21/22 Monate wie Umgang mit Baby?

      Hey, ich bin Schwanger (9SSW) unsere Maus wird bei der Geburt 21 Monate alt sein, habt ihr Erfahrungen wie ein Kleinkind in dem alter mit einem Baby umgeht?
      Also, ich meine wirft es ihm Bauklötze auf den Kopf o.ä. wie haben eure auf ihr Geschwisterchen reagiert? Und haben sie schon in der SS kapiert das ein Geschwisterchen kommt oder sind die dafür noch zu klein ( jetzt würde sie nur Bahnhof verstehen)

      Ich weiß es ist noch sehr viel Zeit und es muss alles gut gehen, aber Gedanken macht man sich ja schon.
      Lg

      • Unsere große hat sich gegen Ende der Schwangerschaft sehr auf ihre Schwester gefreut. Hat sie auch so gesagt....aber ob sie es wirklich verstanden hat....mh weiß nicht ;-)

        Ansonsten liebt sie ihre Schwester. Würde sie die ganze Zeit am liebsten knuddeln, streicheln, halten usw. Allerdings ist sie schon noch sehr grobmotorisch...sprich sie schüttelt ihr die Hand und merkt gar nicht das es zu fest ist. Sie gibt den Schnuller ziemlich grob oder rollt sich beim kuscheln halb auf sie ;-) Auch fliegt mal ein Kuscheltier zu ihr...oder im schlimmsten Fall die Puppe. Da muss ich schon aufpassen. Nicht mit Absicht oder so. Sie will halt spielen. Ach und am liebsten auch füttern...

        Meine Nichte ist jetzt 21 Monate, mein Mini vier Monate. Sie liebt ihn sehr, aber ich würde sie keine Sekunde mit ihm allein lassen. Sie patscht überall hin (gerne in die Augen), und Kleinkindschnodder muss ich auch nicht unbedingt im Mund meines Säuglings haben. Einmal hätte sie sich fast auf seinen Kopf gekniet, weil sie das Gleichgewicht verloren hat.

        Vielleicht ist es anders wenn es das eigene Kind ist. Meine Schwester meint ich sei zu empfindlich. Allerdings lasse ich z.b. meine Große (3,5) den Mini auch nicht ins Gesicht küssen wenn sie erkältet ist.

        Also ich finde mit knapp zwei muss man noch sehr aufpassen, weil die Kleinen da meistens nicht echt tapsig sind und nicht verstehen dass Neugeborene sehr empfindlich sind.

        Während der SS hat mein großer Sohn ( bei der Geburt dann 18,5 Monate alt ) immer meinen Bauch gestreichelt und Küsschen gegeben. Wir hatten ein Buch, dass wir sehr oft zusammen angeschaut haben. Und er weiß jetzt auch noch, dass sein Bruder bei mir im Bauch war.
        Ich lasse die beiden viel zusammen machen. Sie liegen häufig nebeneinander aufm Boden, der Kleine strahlt seinen großen Bruder immer an, sie halten Händchen ( das macht der Große ganz lieb ), Küsschen darf er ihm auch geben. Sobald das Baby weint, ist der große Bruder ganz besorgt, gibt ihm Schnuller und Spielzeug. Ich habe schon immer ein Auge auf die beiden, aber wirklich Sorgen mache ich mir nicht. Ich habe für mich festgestellt, dass es beim 2. nicht mehr alles so steril und sauber ist wie beim Ersten. Spielzeug wird halt auch vom Bruder angefasst. Der sabbert momentan leider wieder viel. Aber darüber sehe ich weg.

        Zu seiner Puppe ist mein Großer bei weitem nicht so lieb. Man merkt schon, dass er seinen Bruder lieb hat.


      • Wir haben 27 Monate zwischen den Jungs. Unserem Sohn war zwar bewusst, dass wir ein Baby erwarten aber was das bedeutet konnte er natürlich noch nicht verstehen.

        Kinder in diesem Alter können noch nicht einschätzen wie viel Kraft sie haben und dass sie jemandem weh tun können. Auch sind sie oft etwas tollpatschig. Es wäre also zu viel verlangt zu erwarten dass ein Kleinkind immer zart und lieb zum Baby ist. Unser Sohn hat nur wenige male bewusst versucht das Baby zu hauen, die meiste Zeit passieren solche Ding unbeabsichtigt. Die neue Situation fiel im anfangs schwer aber seine Wut richtete sich hauptsächlich gegen uns.

        Mittlerweile sind die beiden total dicke und ich lass sie auch erst mal machen. Das Baby steht total auf körperkontakt und findet es toll feste angekrabbelt zu werden. Er gluckst vor Freude wenn der große ihm mit seinem Spielzeug im Gesicht rumwedelt und er sich halb auf ihn drauf rollt. Wenn es zu wild wird greife ich ein, aber in der Regel teilt uns das Baby mit wenn es ihm zu viel wird. Auch umsorgt der große den kleinen total toll und ruft "ich komme" wenn er weint, oder sagt "du musst nicht weinen, Vincent und Mama sind doch hier" #verliebt

        Wir sind in vielen Dingen sehr locker und ich denke, je weniger Stress man um den Umgang zwischen den Kindern macht, desto besser ist es. Unser Baby ist zum Glück sehr robust und pflegeleicht. Er lag von Anfang an mit dem Bruder auf dem Boden. Wir haben kein großes Ding draus gemacht und das hat für uns geklappt. Ich kenne allerdings auch Fälle, da kann man die Kinder selbst nach Jahren nicht mal eine Minute alleine lassen (ich geh durchaus mal alleine aufs Klo) aber in diesen Familien sehe ich oft schon Probleme im Verhalten der Eltern. Da bekommt die Mutter schon Schnappatmung, wenn sich das Kleinkind dem Baby auf nur einen Meter nähert...

        Hallo,

        meine Jungs sind 21 Monate auseinander.

        Der große hat es nicht verstanden als ich ihm von dem Baby erzählt habe.
        Er war aber nie eifersüchtig auf das Baby. Er hatte eine Puppe und mitgestillt????

        Es war sehr schön aber auch sehr anstrengend, einmal ist im Spiel dem kleinen ein Bauklotz an den Kopf geflogen, aber es war keine Absicht und auch nicht böswillig.

        Die ersten Jahre hab ich immer min 1 mit aus dem Raum genommen oder in den Laufstall gelegt. Zur Sicherheit.

        Heute sind sie fast 12 und 13 und bis auf die üblichen Geschwister streiterein sind sie sehr eng miteinander.

        LG
        Cosma

      • Lieben dank für eure Antworten! Eigentlich hört sich das alles recht positiv an was mich ziemlich beruhigt. Ich werde nur über einen Stubenwagen o.ä nachdenken so das ich das kleine dann in den Raum wo ich bin ablegen kann ( wenn es sich ablegen lässt) und die große dann weiterhin laufen kann wie sie will, ich glaube wenn das Kleine im Wohnzimmer wäre und ich in der Küche hätte ich keine ruhige Min, also muss da was her aber das ist ja eine Kleinigkeit.
        Lieben dank!

        Wir haben hier gerade genau die gleiche Situation.

        Unser grosser ist 21 Monate und der kleine jetzt 3 Wochen.
        Ja, was soll ich sagen. Der Grosse liebt seinen kleinen Bruder total. Wenn er weint kommt er sofort um ihn den Schnuller zu geben, sogar wenn er Grad in seinem Zimmer spielen ist. Er kuschelt gerne mit ihm und streichelt ihn seinen Bauch wenn er Bauchschmerzen hat. Bussis gibt's natürlich inklusive.

        Also es läuft prima. :) mach dir nicht so viele Gedanken, hab ich mir damals auch gemacht und das völlig umsonst.

Top Diskussionen anzeigen