Kleinkind

    • (1) 19.06.17 - 16:28

      Bissiges Kleinkind auf Geburtstagsparty einladen?

      Hallo ihr Lieben,

      Nachdem mein Großer schon eine Weile lang von einem Kind gebissen wurde, war ich froh, dass der Kontakt im Sand verlaufen ist....

      Nun hat der Kleine von einer Freundin meinen Kleinen (fast 2, der andere Junge ist ein paar Wochen jünger) zweimal hintereinander gebissen und blutig gekratzt #aerger einmal davon in den Hals....
      Noch ärgerlicher ist die Reaktion von meinerFreundin, sie hat nämlich absolut gar nichts zu ihm gesagt, weder geschimpft, noch erklärt, noch Sonstwas.... Da kann ich ja fast davon ausgehen, dass es wieder passiert....
      Beim ersten Mal hat sie zu mir gesagt, sorry, hat er noch nie gemacht, und ist gegangen.... Beim zweiten Mal hat sie gesagt, sorry, er hört einfach ned auf damit, und ist gegangen.... Ne andere Bekannte hat mir erzählt, dass er das wohl schon öfter gemacht hat :-(
      Habe nun versucht, meine Freundin anzurufen, und mit ihr in Ruhe mal drüber zu reden, aber sie hat nur was gesagt von wegen, ich hätte ja vorgeschlagen, wir könnten die Kinder im Kinderzimmer spielen lassen, und daweil im Wohnzimmer Kaffee trinken, also quasi selbst schuld #aerger und dann hat sie keine Zeit mehr gehabt zum Quatschen......
      Nun hat mein Kleiner in vier Wochen Geburtstag, eigentlich wollte ich diese Familie einladen, auch weil mein Großer wirklich gerne mit der großen Tochter spielt.... Allerdings möchte ich weder, dass mein Kleiner nochmal gebissen wird, noch möchte ich die ganze Zeit hinter dem Kind herrennen, damit es niemanden beißt.... Die anderen Mamas auf dem Geburtstag fänden das wohl auch nicht so super.....
      Was würdet ihr machen? Nicht einladen? Generell Kontakt erstmal einschränken, und hoffen, dass es nur eine Phase ist? Nur im Freibad oder so treffen, wo man ja eh mehr auf die Kinder schauen muss? Nicht treffen, solange sie absolut nichts unternimmt? Ärgert mich ja schon... Andrerseits mag der Große die Tochter eben schon gerne....
      dankeschön schonmal
      Lg

      • Ist nicht böse gemeint, aber ich finde du übertreibst etwas.
        Ich kenne es von meinem Sohn. Er hat zwar noch keine Kinder gebissen, aber dafür mich und die Oma.

        Und mich beißt er oft. Da hilft kein Zureden, schimpfen oder sonst was. Er ist jetzt 19 Monate und es wird seltener, aber er macht es halt.

        Dein Kleiner muss auch lernen mit solchen Situation zu recht zu kommen und den ggf aus dem Weg zu gehen.

        Manche Kinder hauen mal. Auch mein Sohn wurde schon mal gehauen. Ich hab dann auch dem Kind erklärt, dass es nicht schön ist zu hauen und es ihm sicherlich weh getan hat. Und dass mein Sohn bestimmt nicht mehr mit ihm spielen möchte, solange haut.

        Meinem Sohn hingegen habe ich erklärt, dass es nicht schön von dem Jungen war, er aber ihm bestimmt nicht weh tuen wollte und das nächste Mal sollte er ihm am besten aus dem Weg gehen.
        Meist klären es aber die Kinder von alleine.
        Da den Kontakt abzubrechen, vor allem wenn ihr befreundet seit, finde ich übertrieben.

        • ich finde das überhaupt nicht übertrieben.

          Wir hatten auch eine zeitlang den Kontakt zu einer Familie eingestellt, da ihre beiden Kinder ständig meine Tochter, gehauen, gebissen und geschlagen hat.

          Spätestens nach zehn Minuten "spielen" gab es die ersten Verletzungen. Das schaue ich mir ein zweimal an und dann war es das.

          Da muss mein Kind auch nicht "durch".


      • Huhu,

        Ich habe eher gemeint, den Kontakt vorerst einzuschränken, oder auf Dinge zu beschränken, wo man die Kinder eher im Auge hat :-)
        Und eben nicht zum Geburtstag einzuladen, weil ich auf der Party andre Sachen zu tun habe, als ständig dem Kind zu folgen, damit es keinen der Gäste beißt :-)
        Komplett abbrechen, habe ich nicht gemeint, mein Großer und die Tochter mögen sich eigentlich schon gerne.....
        Und klar, hauen manche Kinder mal, meine eingeschlossen.... Aber zwischen mal hauen, und zwei blutigen Bisswunden ist ein himmelweiter Unterschied, finde ich #aerger
        Und wenn die Mutter wenigstens erklären würde, wäre es vielleicht auch was anderes, aber sie tut ja GAR NIX...
        Lg

        "Und mich beißt er oft. Da hilft kein Zureden, schimpfen oder sonst was."

        Sorry, aber wie kann man so bl... sein und sich vom eigenen Kind beißen lassen #schock. Wenn du schon den Versuch unterbinden würdest, aber anscheinend stört es dich nicht. Meine kleine wurde auch in der Kita gebissen, mehrmals, aber das andere Kind machte es ja nicht mit Absicht, sondern weil es sich nicht ausdrücken konnte #klatsch. Bei sowas geht mir die Hutschnur hoch, ehrlich.

        Beißen, kratzen, hauen, treten sind tabu un du willst mir doch nicht allen ernstes erzählen.

        Und warum soll dein Sohn dem Kind aus dem Weg gehen? Klar damit der nicht nochmal haut. Aber wie bitteschön soll das andere Kind dann lernen nicht mehr zu hauen? Deinem Beißkind sollen die anderen dann auch aus dem Weg gehen?

        • Wie kann man so blöd sein und sein Kind hinfallen lassen?

          Stell dir vor, mein Kind ist tatsächlich auch schon mal hingefallen und sich weh getan.

          Es passiert nun mal! Natürlich unterbinde ich es, wenn ich es rechtzeitig sehe! Mit 1,5 warnt er mich aber nicht immer vor. Vor allem, weil es auch oft aus Freude passiert.

          Sorry, aber wie kann man so blöde Kommentare ablassen?
          Wie du siehst passieren auch dir Missgeschicke!

          Zu deinen anderen Fragen:
          Ja, ich möchte dass mein Sohn aus der Situation rausgeht, wenn ein Kind anfängt zu hauen und möchte nicht dass er auf solche Situationen eingeht. Da liegt es nicht an meinem Sohn dem Kind Manieren beizubringen.
          Er selbst hat noch kein Kind gebissen.

          Und ja, auch ich gehe aus der Sitauation raus, wenn mein Sohn mich gebissen hat. Ich höre auf mit ihm zu spielen und entferne mich erstmal. Er versteht sehr wohl, dass er was falsch gemacht hat.
          In dem Moment ist er emotional Überreizt und es bringt nichts mit ihm sofort zu reden. Schreien möchte ich aber auch nicht, denn das ist genau das war damit erreichen will. Eine übermäßige emotionale Reaktion.

          Ich entferne mich und rede erst mit ihm, wenn er verstanden hat, dass gerade was passiert ist. (Denn das merkt er auch nicht immer. Er macht es oft im Affekt)

          Kinder machen es in dem Alter eben oft.
          Du kannst dich glücklich schätzen, dass deine Kinder nicht dazu gehören.

          • Also ob mein Kind hinfällt oder ich mich von meinem Kind beißen lasse, ist wohl ein Riesenunterschied #augen.

            Beißen ist kein Mißgeschick und auch keine emotionale Überreaktion! Du willst mir doch nicht allenernstes erzählen, dass dein Kind emotional überreizt ist und deswegen beißt? Was kein ein 19 Monate altes Kind emotional so üebrreizen, dass es beißt? Weil es dich so liebt? Sorry, aber dafür habe ich kein Verständnis.

            Und hier geht es nicht darum, ob auch mir Mißgeschicke passieren, sondern ums beißen und das ist nunmal nicht zu tolerieren.

            So und warum beißt ein 19 Monate (!!!) altes Kind, also fast noch ein Baby, deiner Meinung nach? Weil es böse ist? Weil die Eltern nicht streng genug sind?

            Bitte befasse dich mal mit kleinkindlicher Entwicklung. Wenn ein so kleines Kind beißt, kratzt oder schubst steckt dahinter immer ein Bedürfnis. Es ist entweder frustriert, kann noch nicht sprechen möchte aber Kontakt aufnehmen, ist müde, überreizt etc. Unser Job ist es, das Bedürfnis zu erkennen und entsprechend zu handeln. Dann hört dieses unschöne Verhalten ganz von alleine auf.

            Wenn ich machmal lese, was manche von so kleinen Kindern erwarten, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Immerhin ist das Kind 1,5, nicht 8,9 oder 10.

Top Diskussionen anzeigen