Wie abstillen? Schläft nur an der Brust ein

    • (1) 24.07.06 - 12:39

      Hallo

      Ich schildere erstmal wie das Einschlafen abends bei uns aussieht:

      Um 20 Uhr kommt unsere Kleine ins Bett. Papa legt sie hin und geht dann raus und ich lege mich dann zu ihr ins Bett (wir haben ein größeres Bett im Kinderzimmer) und dann will sie gleich die Brust. Sie trinkt dann noch ein wenig und nuckelt dann bis sie einschläft. Wenn ich ihr die Brust nicht geben würde, dann würde sie alles zusammen schreien. Bis 23 Uhr wird sie dann noch ca. 2-3 mal wach. Ich geh dann immer schnell zu ihr rein, bevor sie ganz wach wird und gebe ihr die Brust. Nach spätestens 5 Minuten schläft sie dann wieder ein. Meistens schläft sie dann von ca. 23 Uhr bis ungefähr 5 Uhr durch. Ab und zu wird sie nachts auch nochmal kurz wach, schläft aber an der Brust auch gleich wieder ein. Würde sie nachdem sie wach wird die Brust nicht bekommen, dann brüllt sie richtig histerisch. Auch wenn Papa dann reingeht und versucht sie zu beruhigen, dann schreit sie richtig los.

      Leider nimmt sie keinen Schnuller und trinkt auch nicht aus der Flasche.

      Jetzt hab ich voraussichtlich im September eine Zahn-OP und muß Medikamte nehmen. Bis dahin muß ich ganz abstillen.

      Ich möchte auch gerne abstillen, weil wir nächstes Jahr kirchlich heiraten und dann abends feiern. Da muß dann einer aus meiner Familie sie ins Bett bringen. Bis dahin müssen wir es spätestens drauf haben.

      Mittags schläft sie auch leider nur an der Brust ein. Wenn wir längere Spaziergänge machen, kann es sein, daß sie auch mal im Kinderwagen einschläft.

      Hat jemand Tipps für uns wie wir es schaffen von der Brust loszukommen.

      LG Kathrin und Emily (fast 13 Monate)

      • (2) 24.07.06 - 12:56

        Hallo Kathrin,

        also ob das nun ein guter Rat ist oder nicht keine Ahnung ich kann dir nur erzählen wie es eine Frau hier bei uns im Ort gemacht hat. Das Kind war allerdings schon 15 Mon. Die kleine Anna wollte brauchte auch zum einschlafen die Brust genau wie bei dir. Der Kinderarzt hat ihr gesagt, sie solle sich Pflaster auf die Brust kleben und dem Kind sagen oder versuchen zu erklären, sie hätte Aua. Es hat geklappt, sie hat immer ganz stolz bei Oma und Opa gesagt "Mama Aua" und hat auf die Brust gezeigt und wollte auch von da an nicht mehr an die Brust.

        Ob das nun der richtige Weg ist, keine Ahnung. Habe mir selber keine Gedanken machen müssen, da ich leider nur 8 Wo. stillen konnte (hätte gern 1/2 Jahr) und Vivien ohne Probleme die Flasche genommen hat.

        Wünsch dir alles Gute und liebe Grüße

        Milli08 mit Vivien

        (3) 24.07.06 - 14:57

        Hallo,

        also bis nächstes Jahr kann noch viel passieren, bei Jonah ging es irgendwann von alleine ohne Stillen beim Einschlafen. Ich leg mich oft zu ihm, seinen Rücken gegen meinen Bauch, wenn er ganz unruhig ist. So schläft er prima ein. Versuch es mal mittags ohne Stillen mit dem Schlafen, aber setz Dir ein Zeitlimit von 5 Minuten, in der Du alles tust (rumtragen, kuscheln, singen), nur nicht stillen. Wenn es bis dahin nicht klappt dann stillst Du doch.
        Was Deine Tochter abends macht, nennt sich Clusterfeeding und ist ein normales Verhalten. Sie futtert quasi für die Nacht vor.

        hallo!

        bei uns war es so,daß ich nachts nicht mehr konnte (mind 6-8mal munter+weiterschlafen nur wenn er meine brustwarze im mund hatte; konnte schon nicht mehr liegen,bekam rückenprobleme,noch mehr!)- also beschloßen wir nachts abzustillen. ich schlief einfach auf der couch+mein mann bekam ne wasserflasche f den kleinen+ wenn er viel hunger hatte,machte ich ne flasche +brachte sie hinein!
        achso....kurz davor probierten wir,ob er im eigenen bett einschlafen würde-mit flasche statt brust(in d nacht wurde er da noch gestillt,also eine umstellung nach der anderen,wenn auch zeitmäßig ganz knapphintereinander).....und was soll ich sagen: alles klappte ohne probleme,also kein weinen+brüllen...es war einfach ok!!!!
        dann gabs die brust alle2 tage einmal.....und seit paar tagen scheint sie nicht mehr interessant zu sein (2mal nuckeln,lachen und weggehen!).

        hoffe,ich konnte helfen!

        lg,mamijami.

      • (5) 24.07.06 - 18:06

        Mein Kleiner war 15 Monate als ich abgestillt habe...er hat nur zum einschlafen die brst gewollt und ich hab es ihm einfach verweigert und nur mit ihm gekuschelt, anfangs erst mal nur mittags, wo ich es verweigert hab, dann auch abends und nachts...er hat natürlich protestiert, aber nach 3 tagen war er abgestillt ohne großes gebrüll...jetzt schläft er auch in seinem bettchen und wird nachts zw. 4 und 5 uhr wach und will mit zu uns, aber alles nur noch mit kuscheln ;-)


        bussi, Bia

        hi
        ich habe das gleiche "problem" nur ist mein sohn schon älter, als deine tochter. es hatte mich bisher nicht gestört, aber langsam, ganz langsam würd ich auch gern aufhören. mit dem an die brust hängen so kurz, dann das kind schnell umdrehn und den rücken ganz nah an deinen bauch drücken, klappt es bei mir manchmal, so das ichs auch schon einmal ganz ohne stillen geschafft habe. der tip mit den pflastern, den werd ich mal ausprobieren, ich finde es nur so etwas "traurig" ihn da so nur so hinzulegen wenns denn klappt, weil er ja auch nie die flasche, den schnulli nahm, aber noch nichtmal irgendein kuscheltier mag, das fliegt immer gleich weg, wenn ich ihm mal was in die hand drücke oder ranlegen.
        mit den medikamenten mach dir nicht zu grosse sorgen, ich musste auch schon welche nehmen in dieser zeit. nur grundsätzlich ist es ja schwer, weil wirklich niemand mal das kind trösten könnte und genau darum will ich langsam aufhören.
        L.G.

Top Diskussionen anzeigen