Wie schlafen eure Mäuse mit knapp 19 Monaten ?

Huhu!
Ich frage mich wie eure kleinen nachts so schlafen?
Also mein kleiner wird in den nächsten Tagen 19 Monate und möchte nachts noch 2-3Flaschen Milch zum schlafen. Ist das noch normal? Mittags zum Mittagsschlaf braucht er auch eine zum einschlafen. Ist das nur Gewohnheit und ich soll es lassen oder soll ich das beibehalten?
Die andere frage die ich mir stelle:
Wie sieht es im Kinderbett aus?
Schlafen eure mit Decke oder noch im Schlafsack?
Ich würde gerne mal versuchen die Decke einzuführen, bzw woran merkt man dass das Kind dazu bereit ist mit Decke zu schlafen?
Nachts muss ich ihn zu mir holen da liegt er unglaublich gerne mit auf meinem Kissen. Sollte er ein Kissen bekommen?
Okay das war mehr als eine Frage. 😀
Freue mich über antworten :)

1

In dem Alter haben wir ungefähr von Schlafsack auf Decke mit kleinem Kissen gewechselt. Bei uns war das sehr deutlich das sie den Schlafsack nicht mehr wollte. Da sie im Familienbett schläft hat sie sich das wohl,angeschaut bei uns 😂 Da war nix mehr zu machen mit Schlafsack auch wenn es mir lieber gewesen wäre.

Zur Flasche kann ich leider nichts sagen, wir hatten schon mit 13 Monaten alle Flaschen abgeschafft.

2

Hallo,
also der Schlaf grundsätzlich ist besch... Sie wird mindestens einmal die Nacht wach. Das geht seit einigen Wochen so. Vorher hat sie zu 90 % durchgeschlafen.

Meistens verlangt sie auch die Flasche. Aber maximal einmal in der Nacht. Die bekommt sie auch immer noch abends zum einschlafen. Aber tagsüber schon seit fast einem Jahr nicht mehr. Kann mich gar nicht mehr erinnern.🤔

Sie schläft noch im Schlafsack. Die Decke mag sie gar nicht. Sie bekommt selbst auf der Couch die Krise, wenn man sie zudeckt. Wollte es im Sommer mal probieren. Dann ist es nicht sooo schlimm, wenn sie sich freistrampelt.
Aber das mit Kissen könntest du ja jetzt schon machen. Das ist ja unabhängig vom Schlafsack.

Bei uns im Bett schläft sie übrigens nie. Da wird direkt in Spielemodus umgeschaltet. Keine Chance auf weiterschlafen. 😐

Alles Gute euch!

3

Hallo unsere Maus ist auch knapp 19 Monate u ich würde sehr gern das Flaschi abschaffen aber sie braucht es zum einschlafen ... sie schläft eigentl zuverlässig durch allerdings nicht in ihrem Bett sondern im Elternbett. Aber zum einschlafen eben mit flaschi. Mittags das gleiche.

4

Guten Morgen!

Meiner Meinung nach ist das Fläschchen nur Angewohnheit. Ich würde evtl. mal eines weglassen. Wir haben bei unseren Pulver solange reduziert bis fast nichts mehr drinnen war und dann Fläschchen weg lassen. Das mit dem schlafen generell kommt sicher auf das Kind an. Meine große hat bis ca. 2 Jahren einen Schlafsack und der kleine nie. Ich gehe davon aus, dass du dir erhoffst, dass dein Kind besser schläft ohne Fläschchen?😊 Ich kann nur von uns sprechen, meine beiden war nie fleissig mit dem Durchschlafen. Beide erst ab dem 2. Lebensjahr. Der kleine auch noch nicht regelmäßig. Wir haben uns immer ein Datum ausgesucht wo wir bestimmte Sachen dann umgesetzt haben. Zb. Keine Flasche mehr, bei der große n keinen Schnuller mehr usw. War die ersten Nächte dann immer verdammt anstrengend aber nach einer wo he oder zwei meistens erledigt. Nur bitte nicht nachgeben. Mit 19 monaten verstehen die kleinen schon sehr viel. Ob der Schlaf dann besser werd kann ich dir nicht sagen. Hat bei uns manchmal nicht den gewünschten Effekt gehabt.

Wünsche dir alles gute

Lg clst

5

Hallo, unsere Tochter ist 16 Monate alt und hat unterschiedliche Phasen. Mal schläft sie durch, auch mehrere Nächte hintereinander und manchmal wird sie wochenlang mitten in der Nacht wach und weint. Da lässt sie sich aber schnell beruhigen auf dem Arm. Seit gut einer Woche ist sie komplett flaschenfrei. Ihre letzte Flasche war die vor dem Einschlafen, aber sie hat sie einfach nicht mehr gebraucht.

Liebe Grüße

6

Nachtrag: Sie schläft noch immer im Schlafsack und das behalten wir so lange bei wie sie es duldet :-)

7

Hallo Elli.

Ein Kind mit 19 Monaten braucht definitiv keine 2-3 Flaschen Milch in der Nacht. Es ist pure Angewohnheit. Mit Bedarf hat es nichts zu tun. Ein Kind mit 19 Monaten, braucht über den Tag verteilt 300 Ml Milchprodukte, nicht mehr. Du schreibst er braucht eine Flasche zum einschlafen und er braucht 2 -3 Flaschen in der Nacht. Das ist aber nicht so ganz richtig, weil mit Bedarf hat es wie gesagt nichts zu tun mit 19 Monaten, sondern mit Angewohnheit.

Wenn dein Kind normale Mahlzeiten tagsüber bekommt, wovon Ich ausgehe mit 19 Monaten, und was zum trinken angeboten bekommt bevor er ins Bett geht, hat er Nachts nicht 2-3 Mal Hunger oder Durst.

Wenn es Dich stört, dann solltest Du ihn das abgewöhnen, es sei dass du damit weiter machen möchtest, bis er eigenhändig seine Milch aus dem Kühlschrank holen kann.;-) Es kostet nerven ein Paar Nächte, aber dann ist das Thema durch. Es ist aber gar nicht so schwer, wie Du vielleicht denkst..

Was ist mit Dir? Du brauchst doch bestimmt auch langsam dein Schlaf, den hast Du Dich aber jetzt langsam reichlich verdient. Dein Kind ist 19 Monate alt, und kann locker lernen zu schlafen in der Nacht und keine 3 Flaschen Milch zu trinken..

Meiner Tochter hat, seit sie 4 Monate alt ist, keine Flasche mehr Nachts bekommen. Das ist bei jedem Kind anders, Ich Glück gehabt, dass ist mir klar, aber mit 19 Monaten sollte auf jedem Fall mit 3 Flascheh in der Nacht Schluss sein. So viel Milch sättigt auch und es wurde mich sehr wundern, wenn dein Kind Tagsüber überhaupt Hunger hat, wenn sein Bauch ständig voll mit Milch ist. Wenn er tatsächlich auch viel isst zu den Mahlzeiten tagsüber, züchtest Du irgendwann ein Buddha. ;-)

Ich kann dir ja schrieben wie Ich es machen würde, ob Du irgendwas davon gebrauchen kannst, muss du selbst entscheiden..

Ich würde bevor mein Kind ins Bett geht, was zum trinken anbieten, Flasche sollte eigentlich mit 19 Monaten vorbei sein, nach meiner Meinung, aber das ist egal. Er bekommt halt was zum trinken angeboten, so viel er will. Ich würde keine Milch anbieten, sondern ungesüßten Tee oder halt was anders, aber das ist nicht so wichtig.

Wenn er das nächste Mal aufwacht, würde Ich rein gehen um zu gucken ob alles in Ordnung ist, ich würde ihn aber absolut nicht aus dem Bett holen, sondern ich würde mich neben ihn hinsetzten und zum Beispiel sein Stirn streicheln oder seiner Hand halten, so lange bis er sich beruhigt hat und wieder eingeschlafen ist. Schnuller anbieten, wenn der Schnuller gerne genommen wird. So würde ich das machen jedes Mal, wenn er in die Nacht aufwacht und seine Flasche verlangt.

Es kostet nerven aber es dreht sich höchstens um ein Paar Nächte, dann ist das vorbei. So viele von meine Freundinnen haben es so gemacht, allerdings als die Kinder Max. 1 Jahr Alt waren, meistens auch früher. Es ist durchaus möglich, dein Kind beizubringen dass es nicht notwendig ist, jede 2. -3. Stunde in der Nacht, Milch zu trinken.. Es ist eine Angewohnheit. Ich kenne persönlich keine Mutter, und Ich kenne viele, der 2-3 Mal in der Nacht aufstehen muss, um ein 19 Monate altes Kind die Flasche zu geben.

Meiner Tochter schläft so lange im Schlafsack bis Ich merke, dass sie es nicht mehr bequem findet. Wenn sie noch gerne darin schläft mit 2 Jahren, sollte sie es weiter machen, wenn nicht bekommt sie eine Decke und ein Kissen. Würde Ich einfach spontan entscheiden. Bevor 1,5 Jahren bekommt sie aber keine Decke, weil ich mich damit nicht gut fühle.. SID...

Alles Liebe#klee

10

Ich habe meiner ersten Tochter in ähnlicher Weise von der Flasche nachts entwöhnt als sie 1,5 Jahre alt war. Besser geschlafen oder gar durchgeschlafen hat sie deshalb aber nicht. Das tut sie bis heute nicht und ist fast drei.
Ich glaube schon auch an Gewohnheit und meiner zweiten Tochter werde ich bald auch die milch Flasche nachts wegnehmen aber das es der Schlüssel zum Schlaf ist halte ich für nicht immer richtig.
Mag sein das das passieren kann und das wäre ja auch schön aber diese zwei Dinge sollte man lieber getrennt voneinander betrachten.

12

Dss nennt man übrigens Ferbern. Dass der Scheiß immer noch so fröhlich empfohlen wird, ist mies -.- Das ist ein Notfallprogramm für Eltern, die kurz davor sind, die Kontrolle über sich selbst zu verlieren und ist, inzwischen sogar nachweislich, extrem belastend für das Kleinkind. Und natürlich kann es sein, dass ein 19 Monate altes Kleinkind nachts Hunger hat. 2-3 Flaschen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht, aber eine Flasche durchaus. Gibt genug Erwachsene, die nachts nochmal nen Snack essen.
An die TE: ich empfehle dir zum Thema Schlafverhalten das Buch "Schlaf gut, Baby" von Imlau und Renz-Polster sowie den Blog vom gewünschtesten Wunschkind. Dort wird wissenschaftlich fundiert erklärt, warum Babys und Kleinkinder eben so schlafen, wie sie es tun und es werden Tipps gegeben.

weitere Kommentare laden
8

Hallo,
zur Flasche kann ich dir nicht raten, habe bis 17 Monate rum gestillt und mittlerweile abgestillt. Ich vermute allerdings, es ist Gewohnheit und weniger tatsächlicher Hunger. Vll nach und nach mit Wasser verdünnen oder einen Schnuller anbieten? Unsere Kleine hat überraschenderweise angefangen nach dem ABstillen durchzuschlafen (mal mehr, mal weniger :-) ) Die Große hatte sich vom Abstillen z.B. nicht berirren lassen und ist weiterhin alle 2h wach geworden.
Die Große hat in dem Alter eine kleine Kinderdecke mit Kissen bekommen und dann mit etwa 2 Jahren ein großes Bett mit großer Decke. Die Kleine hat schon mit knapp 1 Jahr eine Decke, weil sie den Schlafsack gehasst hat wie die Pest und es tatsächlich schon früh geschafft hat Reißverschluss und Knöpfe aufzufriemeln. Da lag sie noch im Beistellbett bei uns; mittlerweile auch im Kinderzimmer im großen Bett.
Es gibt ja Kinderdecken in kleiner Größe und sehr flachem Kissen, ihr könnt ja mal probieren ob das passt. Die erste Zeit hat sie sich immer abgestrampelt, das ist für den Winter doof gewesen.
Liebe Grüße

9

Der Schlaf ist grundsätzlich schlecht..seit knapp 3 monaten aber mehr als Katastrophe;)

Meine schlafen mit Decke mittags.. nachts mein Sohn mit Schlafsack (schläft dann besser) ..meine Tochter nachts mit Decke weil sie eh bei mir schläft.

Milch wird hier zum Glück seit Ewigkeiten nicht mehr getrunken..hilft beim schlafen aber auxh nicht

Meine sind 22 Monate

11

Normal ist ja relativ 😉

Ich habe meiner ersten Tochter die milchflaschen tatsächlich etwa in dem Alter einfach weggenommen. Sie hat tagsüber mehr als genug an familienkost gegessen und zu sich genommen und da war für mich dann irgendwann der Punkt gekommen. Es war sicherlich Gewohnheit.
Meine zweite Tochter isst tagsüber sehr schlecht. Sie ist 19 Monate alt eher klein und zierlich und isst wie ein Spatz.
Hier ist es aber trotzdem so das ich überlege Schritt für Schritt die Milch auszuschleichen denn ich denke sie isst nicht weil sie noch soviel pre trinkt. Es ist evtl ein Teufelskreis.
Wie man es schlussendlich macht muss man sicher vom Kind und dem eigenen bauchgefühl abhängig machen.
Bei der zweiten jetzt habe ich lang gedacht ich warte bis sie von selbst aufhört aber ich denke ich sollte mal langsam den Startschuss geben.

Decke und Kissen hatte die große ab 1,5 Jahren und die kleine hatte den Schlafsack nur bis sie etwa 10 Monate alt war.