Kleinkind

    • (1) 16.04.18 - 21:15

      Aussehen-verĂ€ndern sich das noch?🙃

      Hallo liebe Mamis,

      Vielleicht kann mir von euch erfahrenen Mamis meine Frage beantworten.
      mein Zwergi,1 Jahr alt,hat bei der Geburt ausgesehen wie ich,bzw.meine Familie..mittlerweile ist da gar nichts mehr von unserer Seite zu sehen und es ist so eindeutig ihr Papa/mein Mann zu sehen,das ist ein Gesicht die zwei.. da sprechen mich so viele darauf an,dass es bald nicht mehr eindeutiger geht bei den beiden💕

      Jetzt haben mein Mann und ich heute geredet,ob das nun
      .so bleibt oder sich das noch öfters verĂ€ndert.. natĂŒrlich werden die GrundzĂŒge denke ich jetzt bleiben,aber haben sich eurer Kinder noch öfters verĂ€ndert?bzw.wurde es dann wieder mehr Mama usw?

      Ich bin echt.schon gespannt auf eure Antworten und hoffe,dass Zwergi zumindest meine Locken bekommt,wenn sie sonst schon nichts mehr von mir hatđŸ€—đŸ˜€

      LG

      • Meine Nichte und mein Neffe haben mit etwa 3 "urplötzlich" angefangen krause Haare zu bekommen. Die wurden dafĂŒr auch dunkel. Farbe ist nun völlig von der Mama und Struktur vom Vater. Aber die GesichtszĂŒge sind immer noch eindeutig Papa - bis auf die Nase, der Erker ist wohl leider dominant vererbt ;-)

        • Das verĂ€ndert sich wirklich immer wieder. Mein Zwerg sieht mit 2 noch fast so aus wie als Baby und hat eher Ähnlichkeit mit seinem Papa. Allerdings kann ich von mir persönlich sagen das ich als Kleinkind wie mein Papa ausgesehen habe und seit der PupertĂ€t immer mehr wie meine Mama und deren Familie und heute sieht man meinen Papa kaum noch ;). LG

      Ich glaube, die GesichtszĂŒge bleiben, das lockige Haar kann sich noch durchsetzen.
      Bei uns war es so, dass mit 2 oder so die Locken von mir durchkamen, aber heute nur noch wenig Natur im Haar ist.

      Huhu,

      meine Großer (4,5) sieht auch original aus wie sein Vater. Schon immer. Er spricht sogar wie er. #verliebt

      Aber so um den zweiten Geburtstag herum, bekam er die Augen-Farbe meiner Mutter. #verliebt

      Von mir hat er wenig, ausser den großen Ohren.

      Der Kleine (2) hat dazu noch meine großen HĂ€nde. Er sah seinem großen Bruder bei der Geburt sehr Ă€hnlich. Das entwickelt sich sich immer mehr auseinander. Vielleicht kommt da mehr von mir durch?

      Wir werden sehen welche wundervolle Mischung sie geworden sind.

      LG Jelinchen

    • Die grĂ¶ĂŸten VerĂ€nderungen im Gesicht sind im ersten Jahr. Danach erkennt man bei den meisten Kinderfotos von Erwachsenen - welches Kind auf einem Bild mit mehreren Kindern drauf die betreffende Person ist. Sprich die Wiedererkennungspunkte bleiben. Man wird halt Ă€lter... das Gesicht etc. verĂ€ndert sich natĂŒrlich (sonst wĂŒrden wir alle noch mit Babyface rumlaufen)... aber markante Dinge bleiben. Die Augenfarbe verĂ€ndert sich zum Beispiel nicht mehr, auch werden schmale Lippen nicht plötzlich voller oder umgedreht und hohe Wangenknochen bleiben auch hohe Wangenknochen.

      Mein Sohn kam zur Welt und sah die ersten Wochen aus wie sein Vater (in meinen Augen)... seit er aber ca 7 Monate alt ist, sagt JEDER das er 1 zu 1 ich bin im Gesicht. Freunde von mir nennen ihn schon "Klein-Cortel" (AbkĂŒrzung meines Namens) statt "Kuba" Und auch wenn ich Kinderbilder von mir betrachte, gibt es nur 2 Unterschiede zu mir. 1. Ich hatte ne LitfasssĂ€ule als Stirn (er ne wesentlich niedrigere Stirn, was aber auch darin begrĂŒndet ist, weil er n Junge ist und ich n MĂ€dchen) 2. ich war weißblond und er ist so asch-goldblond mit nem minimalsten Rotstich (im Licht). Er hat aber die identische Gesichtsformen, Augenformen, Augenfarbe, SchĂ€delform, Ohren, Lachen, HellhĂ€utigkeit. Ich kenn es ja bei mir... Ich sah immer schon aus wie mein Vater und tu es bis heute. Das einzige optische Merkmal was ich von meiner Mutter hab, sind die schlechten Augen und damit verbunden die Brille... sowie die helle Haut.

      Ps: Haarwachstum hat er auch von mir. Er ist 2 Jahre alt und er hat zwar mehr als ich im selben Alter... aber auch nur geringfĂŒgig mehr. Oder sieht nur mehr aus weil dunkler. Ich kenn Neugeborene die mehr aufm Kopf haben als er.

      • "Die Augenfarbe verĂ€ndert sich zum Beispiel nicht mehr"

        nicht ganz. meine augenfarbe hat sich in der pubertĂ€t von blau garu zu grĂŒn geĂ€ndert. frag mich warum....
        bei meiner schwester war es Ă€hnlich, doch hat sie ncht ganz grĂŒne, sondern eher eine mischfarbe bekommen.

        lg

        • Ihr seit bestimmt irgendwelche SonderfĂ€lle... so FĂ€lle die es medizinisch eigentlich nicht gibt.^^

          Offiziell sagt man, dass sich die Augenfarbe bis zum ersten Geburstag ausgebildet hat und nicht mehr verÀndert.

          Bei mir verĂ€ndert sich die Augenfarbe nur noch wenn ich Kontaktlinsen trag (die sind leicht grĂŒnstichig). Mit Linsen sehen meine Augen tĂŒrkis/grĂŒn aus und ohne blau-grau.^^

          Geil find ich auch die Tochter einer Bekannten. Da hat die Tochter das Blaue Auge von der Mama und das Braune vom Papa... also jede Seite eine andere Augenfarbe. Hat was. Wie ein Husky.

          • hallo nochmal,

            nein, wir sind keine sonderfÀlle. dass sich ie augenfarbe in der pubertÀt bei manchen Àndert ist nichts neues. passirtbei einer gewissen prozentzahl der menschen, die genaue zahl hab ich mir nicht gemerkt. ich habe den augenarzt azu befragt.

            aber ob nun sonderfall oder nicht, ich bin zufrieden:-)

            lg

            • Darauf kommts an.

              Ich werd wohl nicht mehr die braunen Augen meiner Mutter bekommen. :-p Aber ich bin ja auch nicht mehr in der PubertÀt.

              Freundin von mir hat lustige Augen. Ihre Mutter hat braune und ihr Vater (kein Kontakt) soll grĂŒne gehabt haben. Sie hat mal braune und mal grĂŒne Augen. Je nach Lichteinfall. Bei natĂŒrlichem Licht bekommt sie grĂŒne Augen, bei kĂŒnstlichen Licht (Deckenlicht) bekommt sie braune Augen. #schein

          "Offiziell sagt man, dass sich die Augenfarbe bis zum ersten Geburstag ausgebildet hat und nicht mehr verÀndert."

          Unsinn. Man kann ĂŒberall nachlesen, dass sie sich in der PubertĂ€t noch verĂ€ndern kann.

(13) 17.04.18 - 12:58

Hallo,

unser Sohn wird demnÀchst 12 Jahre alt und inzwischen manifestieren sich diverse Dinge, vorrangig aus meiner Familie. Der Körperbau ist fast identisch zu dem meines Bruders. Das Gesicht "noch" sehr variabel. Je nach Gesichtsausdruck sieht er mir oder meinem Mann Àhnlich.

Direkt nach der Geburt und auch die ersten Lebensjahre war er eine wandelnde Kopie vom Papa. Jeder fragte ob ICH mir denn sicher wÀre das es mein Kind ist.....#rofl

Aber vorallem ist er eines - ein bildhĂŒbscher Junge #verliebt

LG
Tanja

Das aussehen verĂ€ndert sich stĂ€ndig bei Kindern. Als kleinkind sah meine große aus wie ihr Vater.....Erst mit der PubertĂ€t sieht sie mir total Ă€hnlich...das gleiche Gesicht. Vor der PubertĂ€t gab es keinerlei Ähnlichkeiten

(15) 17.04.18 - 14:06

hallo,

mein groĂŸĂ©r kam zur welt und einer meiner ersten sĂ€tze zu meinem mann war: er sieht aus wie du!
udn das hat sich grundsĂ€tzlich auch nicht geĂ€ndert. total cool haben wir nun festgestellt, dass der große genauer noch aussieht wie der opa, vater meines mannes. wir haben dessen kinderfotoalbum durchgeschaut und dort unseren sohn entdeckt;-)wirklich fast eins zu eins das gesicht. regelrecht gruselig ist das ein wenig.
interessanterweise jÂŽkommt es hin und wieder vor, dass leute meinen, der große sieht mir total Ă€hnlich. und was diese leute sehen, sehe ich auchn manchmal. es ist so ein wenig die symmetrie im gesicht, sein mund und ein bestimmter blick.
haare hat er meine kindheitshaarfarbe, aber leider nicht meine struktur.
er ist 12 und auch wenn er sich natĂŒrlich verĂ€ndert hat ĂŒber die jahre sieht er im grund immer noch aus wie papa und opa:-) ich finds toll. vor allem freut sich mein schwiegervater darĂŒber.

der kleine ist jetzt 2 und sieht seinem großen bruder sehr Ă€hnlich, hat aber auch viel von mir. beide haben die großen augen + farbe wie der papa, diĂłch er sieht mir dennoch Ă€hnlicher. ich bin sehr gespannt, wie er sich entwickeln wird. auch er hat meine kindheitshaarfarbe und ich glaube sehr den mund meines papas. der ist leider sehr jung verstorben und da freut mich das natĂŒrlich sehr. ich habe schon auf dem 3d ultraschallbild gesehen, dass er ausdrucksstarke lippen hat und war gespannt auf seinen mund. nach der geburt habe ich die familienalben durchgeblĂ€ttert auf der suche nach 'diesem' mund:-)

lg

  • 1
  • 2
Top Diskussionen anzeigen