Abends mit den Kindern unterwegs?

Hallo ihr,

Folgendes hätte mich mal interessiert:
Wer ist denn im Sommer mit seinen Kindern auch mal abends draußen unterwegs? Ich habe immer sehr stark das Gefühl, dass es hierzulande ein no-go ist, die Kinder abends mal mit raus zu nehmen, wenn die Abende lang sind und die Temperaturen hoch. Meine Kinder gehen dann sowieso nicht vor 21 - 22 Uhr ins Bett... Aber ich sehe hier nie Familien die so spät noch mit den Kindern unterwegs sind, sich auf eine Terrasse setzen, oder auf dem Stadtplatz spielen. In südlichen Ländern ist das ja ganz normal, da wimmelt es auch spät noch so vor Kindern... Nur hier wo ich wohne eben nicht (30000 Einwohner) und man wird eher noch doof angeschaut wenn das Kind nicht um 19 Uhr im Bett liegt und schläft.
Wie ist das bei euch, findet ihr es schlimm wenn wenn man sich abends noch mit Kind blicken lässt, und sich ggf noch ein Glas Wein dazu genehmigt 😳
Meine kleinen sind 1,5 und 3 Jahre alt.
Charley

7

Hallo,
bei uns klappt das ziemlich problemlos. Mein Sohn ist 2. Jedoch wird er um 21.00, spätestens 21.30 so müde, dass er eine Schlafmöglichkeit (Buggy) benötigt.

In südlichen Ländern haben die Kinder einen anderen Rhythmus, das darf man nicht vergessen. Die Familie meines Mannes lebt in Italien. Dort findet alles ''später'' statt. Das heißt, die Schule öffnet um 8.30 (ich glaube Unterrichtsbeginn dort in der Stadt ist dann 8.45). Krippe/ Kindergarten ist ähnlich. Auch viele der Berufstätigen fangen tendenziell später an. Das heißt dann auch, dass Schule und Arbeit später am Tag enden , oft ist es ja auch so, dass Nachmittags alles geschlossen hat und dann der Angestellte / Arbeiter etc dann ab dem.späteren Nachmittag noch einmal ein paar Stunden arbeiten muss.
Somit wird auch später zu abend gegessen als in Deutschland und die Kinder gehen somit auch später ins Bett - und sind also deshalb abends, wenn ausgegangen wird, noch länger fit als 'deutsche Kinder' (die aber im Extremfall am nächsten Morgen schon wieder ab 7.00 in der Krippe sind).
Auch halten dort die Meisten einen langen Mittagsschlaf, auch die Schulkinder und die meisten Erwachsenen... somit braucht man nachts auch weniger Schlaf.

Man kann diese Lebenseunstellungen kaum vergleichen, deshalb ist es in Deutschland halt auch komplett anders.

13

Du sprichst etwa genau das an, worum es sich bei uns dreht... Ich rede aber hier von Wochenende oder Ferien...
Da ich b ich nicht wieder arbeite, und meine 2 die Krippe noch nicht besuchen, haben wir gerade jetzt im Sommer diesen "südländischen" Rhythmus drin, und halten fast 3 Stunden Siesta mittags/Nachmittag. Oft bis 16 Uhr, und dann sind sie halt abends fit 😆 und wir dann halt dementsprechend noch unterwegs... Wir sind aber offensichtlich da wirklich ne Ausnahme

1

Solange es nicht furchtbar übermüdete Kinder sind, die einfach nur mitgenommen werden, weil die Eltern unbedingt noch einen Draußen-Abend machen möchten, finde ich es ok.

Wir kaufen freitags immer von 20-21h ein; da ist er auch das einzige Kind weit und breit. In der Stadt (550.000 Einwohner) kommt es schon öfter vor, aber fast ausschließlich bei Familien mit Migrationshintergrund.

Als Söhnchen noch überall Einschlafen konnte, waren wir abends oft noch mit Kinderwagen unterwegs

2

Also wir gehen meistens spätestens 20.30 nach Hause außer im Urlaub oder wenn mal Geburtstage oder so sind, aber da ist es auch so aufregend dass er länger wach bleiben kann ohne zu knatschig zu werden. Er ist 2 und geht so gegen 20 Uhr ins Bett.

3

Wenn es klappt finde ich das super. Als Baby war unsere Tochter immer mit dabei..Auch spät abends. Jetzt mit 1,5 ist sie spätestens um 8 so müde, dass sie ins Bett muss. Sehr schade für uns.

14

Also nehmt ihr sie dann nicht mal mit buggy mit als schlafmöglichkeit? Den hab ich dann schon mit, wenn sie müde werden...

20

Sie schläft darin leider nicht und wird dann sehr weinerlich. Da hat dann niemand etwas davon.
Ich finde das aber immer klasse wenn ich andere Familien mit schlafendem Kind im Buggy sehe. Da kann man dann auch mal länger auf einem Geburtstag oder so bleiben.

4

Unsere kleinen Kinder (2,5 Jahre und knapp 10 Monate) sind spätestens um 19:30 Uhr im Bett, weil sie hundemüde sind und nur knatschig sind. Entspannt abends unterwegs geht nicht.
Ausnahme ist unser Großer (9), den kann man schon mitnehmen.

Ich bin allerdings ehrlich: Abends haben mein Mann und ich gerne unsere Ruhe 😜, wir würden die Kleinen auch gar nicht so lange mitnehmen wollen 😜.

5

Wenn sie es mitmachen und ihr alle Spaß habt, dann macht es doch. Also bei uns gabs die Tage auch mal Ausnahmen, da war die Große, fast 3, auch etwas länger wach...war dann nur eine Stunde, aber sie war dann hundemüde und wollte selbst ins Bett 😅. Hatten Besuch und bei dem Wetter ist es ja auch toll. Mit dem Kleinen würde das wohl eher noch nicht gehen, er ist 7 Monate und ist zwischen 18:30/19Uhr bettreif.
In besonderen Situation (Besuch, auf einer Feier, mal am Wochenende...) finde ich das ok. Ansonsten würde ich das aber auch nicht jeden Abend machen. Abends brauch ich auch einfach Zeit für mich/meinen Mann ☺.

6

In der Woche kommt das eher nicht vor, aufgrund von Schule der Großen und Arbeit meines Mannes sehen wir schon zu, dass wir hier abends spätestens ab 19 Uhr alle zuhause sind und den Feierabend einläuten...

Am Wochenende bzw in den Ferien sind wir oft abends noch unterwegs, gehen mit Freunden in die Beachbar (keine Panik, wir lassen uns da nicht voll laufen) oder Eis essen, wir sitzen auch gerne noch bei uns im Garten oder gehen zu Freunden zum Grillen oder so...

Ich finde nicht, dass man sich als Eltern abends daheim einzuschließen hat... Unsere Kinder sind es von kleinauf gewöhnt, auch mal abends mit unterwegs zu sein... Nicht stets und ständig, aber doch ab und zu mal...

LG

8

Mein Sohn ist fast 6 und in der woche stehen wir um 6:30 Uhr auf, deshalb ist ab 19:30 Uhr in der woche auch im Sommer, wenn am nächsten Tag Kindergarten und Arbeit ansteht, Ruhe bei uns. Woch3nende und freuen gerne länger. Aber weil der Tag morgens früh startet, ist hier ab 19:30 Uhr Feierabend für uns. Wir haben auch gern abends noch 2 Stunden für uns. Und ein unausgeschlafenes Kind nörgelt bei allem rum. Da macht dann der ganze nächste Tag keinen Spaß. Ich denke nämlich immer voraus. Wenn er heute lange aufbleibt, hab ich morgen den ganzen Tag ein nörgeliges Kind, dem man nichts recht machen kann. Auf diesen Stress verzichte ich, indem ich voraus denke. Und so wird es den meisten Eltern gehen.

9

Im Norden heißt es "Do wat du wist, de Lüt schnack eh"
Solange die Kinder nicht absolut drüber sind und die Eltern sie mitschleifen, damit sie noch ganz gemütlich den Abend nach ihrem gusto ausklingen lassen können, ist es doch egal, wie andere schauen.

Meine Jungs fallen bei jeder Temperatur um ca. 19.30 Uhr völlig fertig ins Bett, da nach müde doof kommt, können wir das nicht in der Form machen. Die Nachbarskinder sind fit bis 22.00 Uhr, warum sollten ihre Eltern dann zu Hause sitzen.

Wenn es für die Familie passt, ist doch alles im Lot.