Kinderkrippe empfiehlt Physiotherapie

Erfahrungen mit Physiotherapie bei Kindern
Ein Tipp vom urbia Team

    • (1) 12.07.18 - 17:50

      Hallo,

      Ich muss halt noch ein Rezept dafür organisieren. Und hab dafür in 2 Wochen einen Termin beim Kinderarzt.

      Uns war schon immer aufgefallen das Junior eine enorme Körperspannung im rechten Arm hat und den sehr unterdurchschittlich verwendet. Laut Kinderarzt wäre bis dato aber nix pathologisch und Behandlungsbedürftig.

      Jetzt hat mich heute aber die Leitung der Krippe angesprochen und gemeint, dass das gegensteuern in der Krippe alleine nicht mehr reicht. Und bevor sich die Armmuskulatur komplett verkümmert zurück bildet, Physio verschreiben zu lassen. Gerne können der Kinderarzt Rücksprache mit ihr halten.

      Meine Frage. Kennt jemand gute Physiotherapeuten in München die auf Arme und Kinder vielleicht sogar spezialisiert sind?

      Mir macht die Prognose "oft helfen einige Triggersitzungen schon völlig aus"...Ich kenn triggern... Und schwanger bin ich so übersentimental. Ich werd glaub innerlich sterben ihn dabei leiden zu sehen denn ich weiß triggern ist effektiv aber auch mega schmerzhaft.

      Hat jemand neben Empfehlungen für Praxen auch persönliche Erfahrungen wie man damit klar kommt wenn das Kind aufgrund von therapeutisch bedingten Schmerzen die ganze Stadt Zusammenarbeit. Mir bricht ja schon beim impfen das Herz ihn so zu sehen.

      Hi darf ich mal fragen wieso es Triggerpunkttherapie sein muss?

      Wer sagt das denn? Wieso nicht z.B. nach Bobath?

      Lg

        • Mhh okay, also dann würde ich mich nicht drauf festlegen.

          Wir bekamen nach Bobath und es war großartig. Unser Kleiner hatte bds Hirnblutungen und daher eine milde Hemiparese.

          Heute hat er noch Hinweise auf eine Tonusregulationsstörung. Aktuell weisen die Beine eine Hypertonie auf und am Rumpf ist er hypoton.

          Unsere Bobaththerapeutin (leitet die Physioabteilung im Kimderkrankenhaus) hat unzählig viele Baby- und Kinderpatienten mit den unterschiedlichsten Störungsbildern, darunter schwerbehinderte Babies und Kinder.

          Sie ist echt einmalig spitze und genießt absolut zurecht einen hervorragenden Ruf. Als wir dort waren, hatte unser Kleiner sie sogar gelegentlich an der Hand genommen und ins Behandlungszimmer gezogen. Niemals hätte ich Bobath eingetauscht, weil es den Kindern überwiegend spielerisch Spaß macht und es unheimlich effektiv ist.
          Dank Bobath ist uns von der Hemi kaum etwas zurückgeblieben - wir sind so unendlich froh darüber. Klar: wir hatten eine milde Hemi und auch Bobath ist kein Allheilmittel für pysiotherapeutische Probleme und hätte es uns schlimmer erwischt, so würde es heute sicherlich auch anders aussehen.

          Als wir damals nach Krankenhausentlassung zunächst manuelle Physio bekamen und ich einen Wechsel anstrebte, zurück zu Bobath wollte (bekam er, als er stationär nach Entbindung im KKH war) und ich unsere Kinderärztin ein wenig zu den Therapieformen befragte, meinte sie: viele Therapieformen sind super, Vojta, manuelle Therapie Bobath usw. Aber sie selbst ist Mehrfachmutter und sie hätte wohl auch Bobath gewählt. Einfach deswegen, weil man bei vielen anderen Therapieformen als Mutter dahinterstehen muss und sie selbst hätte einfach nicht die Nerven dazu gehabt.
          Bobath macht den Kindern in der Regel Spaß und ist ebenso effektiv und m.E. wirklich großartig. Klar gibt es Baustellen, bei welchen andere Therapieformen sicherlich effektiver sind und so ist es sicherlich auch anders herum.

          Aber bei dem von dir geschilderten Problem, würde ich persönlich wieder PT nach Bobath wählen.

          Liebe Grüße, Snow

    Hab ich mir Grad auch gedacht. Ich würde ja eher zur Ergotherapie gehen mit Schwerpunkt bobath. Da Ergotherapie auf die obere extremität spezialisiert ist

Hallo

Also mein Kia würde ja schreiend davon laufen wenn er auch noch Rücksprache mit Kindergartenleiterinnen führen müsste. #schock

Ich würde mich da ehrlich gesagt jetzt in erster Linie auf den Kia verlassen und aus Erfahrung weiß ich das es ratsam ist wenn Physio und Kinderarzt auf einer Wellenlänge liegen.
"Therapeutisch bedingte Schmerzen" - warte lieber erst mal eine Diagnose und Therapie ab,bevor du auf schmerzen wartest.
Meine Jungs machen seit zwei Jahren Voijta, das mag vielleicht manchmal unangenehm sein aber schmerzen haben sie keine und gehen wirklich gerne dorthin. Bei uns läuft das unter Turnen.

Alles Gute!

  • Naja der Kinderarzt sieht ihn ja nur kurz und auffällig ist das nur wenn man ihn intensiv beobachtet. Daher glaub ich da hier eher der Krippe die die selbe Beobachtung macht wie wir und trotzdem das sie ihn speziell fördern und alles versuchen kommen sie an die Grenzen.

    Vojta sieht halt echt bestialisch aus. Ich könnte da nicht beiwohnen ohne beschützen zu wollen.

    Die Rücksprache ist ja auch eher wenn er das nicht glauben will, weil eine Erzieherin ist neutral und beobachtet im Gegensatz zu ihm täglich intensiv. Was anderes wie Eltern die schnell mal als hypochonder abgestempelt werden von Ärzten.

Hallo!

Ich würde damit zuallererst zu meiner osteopathin gehen. Ich habe eine sehr gute - auf schwangere und babys spezialisiert, behandelt aber auch alle anderen. Sie ist zwischen FFB und Augsburg, wenn du interesse hast, schreib ich dir gern ihre nummer.

LG Bianca

Top Diskussionen anzeigen