Vom Gitterbett ins Juniorbett... Hilfe

Hallo ihr Lieben 😊

Ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge zu erhalten.
Mein Sohn ist 2,2 Jahre alt und zieht bald ins ein Juniorbett um. (Haben zufällig eins günstig bekommen)
Wir haben schon 2 Mal versucht in größeren zeitlichen Abständen, die Stäbe von seinem Gitterbett raus zu tun. Aber das hat überhaupt nicht geklappt, weil der Kleine Mann sobald wir das Zimmer verlassen haben, raus geklettert ist und gespielt hat. 🙈🙃
Jetzt dachte ich es motiviert ihn vllt so ein großes schönes Bett. 😏 Frage mich nur, ob wir es erneut so versuchen sollen, dass wir in schlafen legen und nach unseren Ritualen das Zimmer verlassen (so wie er es von Geburt an kennt) oder ob ich mit vllt anfangs dazu legen sollte bis er schläft!? 🤔
Habe nur bedenken dass er sich dann vllt dran gewöhnt mit Mama einzuschlafen!? 🤷
Wir habt ihr das so angestellt?

LG, Diana mit 5 ⭐ im ❤️ und Nevio an der Hand

1

Ich würde erstmal versuchen es wie imme rzu machen, wenns nicht klappt kannst du dich j noch immer dazu legen.
Wir mussten schon immer ( ein paar ausnahmen gabs) warten bis sie schläft. Das große Bett ist für uns da deutlich bequemer ;-) Anfangs hat unsere total viel quatsch gemacht und wir haben es schon bereut selbst wenn wir dabei waren, war sie kaum zu halten. Jetzts gehts wenn wir bei ihr bleiben.
Nachdem das jetzt ein paar Monate so ist, hat sie es letztens mittags zum erstenmal alleine geschafft :-)
Einfach ausprobieren ihr findet schon den passenden weg. Neues Bett bedeutet evt auch neues Ritual aber ich würde es erstmal so wie immer versuchen.
Und jedes Kind ist ja auch anderes, das Kind meiner schwägerin ruft immer steht nie selber draus auf, unser ist direkt am ersten morgen zu uns rüber gekommen ( nachts ruft sie wenn was ist) einmal auch schon in der Nacht, das war seltsam als sie da stand #schrei morgens aber totals süß :-)

2

Danke, so hätte ich es vom Gefühl her auch erstmal gemacht und dann sozusagen Plan B ausgepackt, wenn es nicht klappt. 🙈
Sehe es uns auch schon verfluchen das neue Bett. 😅🙈 Aber irgendwann muss man halt mal wechseln. 😄
... stelle ich mir übrigens auch komisch vor, wenn er mitten in der Nacht plötzlich neben mir steht.😲 🤭
LG

3

Huhu!
Unsere Tochter ist mit 2,3 Jahren vom Familienbett ins eigene Zimmer mit Juniorbett gezogen und was soll ich sagen - alle Vorüberlegungen und Sorgen hätten wir uns sparen können :) Sie liebt ihr Bett und schläft wunderbar darin ein. Ich setze mich auf einen Sessel, der neben dem Bett steht und warte bis sie eingeschlafen ist. Nie hätten wir gedacht, dass es so einfach wird, da sie es seit Geburt gewohnt war bei uns zu schlafen. Ich würde also ganz frei an die Sache rangehen, das gewohnte Ritual durchführen und schauen was passiert. Die Kleinen überraschen uns ja doch immer wieder. Und wenn es nicht klappt, tut sich ein anderer Weg auf.

Viel Erfolg und alles Gute :)

4

Dankeschön. 🙂

5

Hallo, vermutlich ist das spielen auch nur vorübergehend und pendelt sich dann ein. Wenn Geschwister zusammen in ein Zimmer kommen, werden sie sich anfangs wohl auch wach halten. Man muss da halt nur klug erziehen, aber nicht zu viel eingreifen. So würde ich es zumindest machen. Lg

6

Ich kann nur Benjamin Blümchen empfehlen :-)
Ich weiß nicht ob ihr spotify oder Google Play Abo habt, aber es gibt so Kurzgeschichten extra für die Nacht, auch mit einem netten Einschlaflied. Sind verschiedene Alben. Mein Sohn liebt die, liegt schön im Bett und hört zu.

7

Achso natürlich gibt's die auch als cd aber wir streamen alles, sind selber Hörspiel fans, und haben gar keinen cd Player mehr😄

8

Danke für den tollen Tipp. 🤗
Meinst das ist schon was für ihn?
Auf Amazon hab ich jetzt schon CDs davon gefunden (sind da noch "altmodisch" mit CDs 😅🤭), aber auf der CD waren nur immer 2 Geschichten. Die sind ja dann wahrscheinlich Recht lang!?

weitere Kommentare laden