Helfen eure kleinen freiwillig im Haushalt?

    • (1) 17.10.18 - 14:07

      Helfen eure kleinen freiwillig oder spielerisch im Haushalt mit? Was machen sie oder wo lasst ihr euch helfen?
      Meine kleine jetzt 1.5 Jahre liebt es die Waschmaschine auszuräumen. Sie holt sich selbst das didid (rollenbox) schiebt es vor die Waschmaschine und räumt die Wäsche aus. Bis auf wenige Teile die fest an der Trommel kleben. Sie schiebt die Wäsche dann auch zum Ständer. Und beim Spülmaschine ausräumen hilft sie auch sehr gerne. Scharfe Gegenstände wie Messer Räume ich vorher schon weg.
      Blumen gießen würde sie auch gerne, egal wie nass die eh schon sind. Bin gespannt auf eure Antworten.

      • Unser wird jetzt im Januar drei. Reicht einem die wäscheklammern, räumt Geschirrspüler ein und aus, fegt draußen mit, deckt den Tisch mit und was ganz wichtig für ihn ist ich helfe dir mal und fast bei allem gerne mit an.

        Meine Kleine ist 16 Monate und ist auch sehr hilfsbewusst im Hauhalt :-)

        Wir machen folgendes zusammen:
        - Spülmaschine ausräumen, so wir ihr ;-):-D
        - Waschmachine einräumen und leeren
        - Wäsche aufhängen - sie reicht mir dann die Wäscheklammern
        - Tischdecken, dh. ich gebe ich zum Beispiel Marmelade und sie bringt es schonmal rüber und stelt es auf den Stuhl neben dem Tisch
        - wenn ich putze gebe ich ihr einen kleinen Schwamm (aber nicht nass :-p) und zeige ihr wie man wischt

        Hoffen wir mal das bleibt so ;-) - dann haben wir eine kleine Haushaltshilfe :-p

        • Tischdecken hilft sie auch.
          Ist schon was zu Bruch gegangen?
          Höre ja immer wieder mit Geschirr hantieren ist für die kleinen zu gefährlich.
          Bei uns sind bisher zwei Teller zu Bruch gegangen. Die eh nur noch vom Sprung zusammengehalten wurden.
          Und bei Oma ein paar Tassen. Lauter einzeln, die Oma beim polterabend vor dem zerdebbern gerettet hat.

          • Ja, aber nichts schlimmes. Ein Teller beim Spülmachine ausräumen.
            Ich finde es aber unbedenklich, solange man dabei ist und die Kleinen falls es zu Scherben kommt, gleich hochnehmen kann, dass sie nicht reintretten oder langen.

            Was ich nur vermeide ist, dass sie mit Putzmittel (auch Spüli) rumhantiert. Ich will nicht, dass sie denkt es sei zum Spielen und am Ende was in den Mund nimmt.

      - Waschmaschine ausräumen
      - Trockner einräumen
      - Spülmaschine ausräumen (bis auf die Messer)
      - Staubwischen oder z.B. seinen Hochstuhl putzen
      - Staubsaugen
      - Fegen (Terrasse)
      - Gießen (aber nur draussen)
      - Schneeschaufeln


      Das alles macht er auf jeden Fall seit er 2 ist mehr oder weniger alleine. #pro
      Natürlich nur wenn und solange er mag.

      LG Jelinchen

    • Also in dem Alter finde ich ist es spielerisch und auch freiwillig. Mein Sohn (bald ein Jahr😍) "hilft" noch gar nicht.
      Meine Tochter ist 3 und wenn wir den Tisch z.B. decken, sagt sie manchmal auch, dass sie keine Lust hat, weil sie noch was zu Ende spielen/lesen etc möchte. Das ist dann auch ok. Freiwillig will sie abends oft aber ihre Spielsachen auch nicht immer aufräumen. Da muss sie dann aber durch😉😅.
      So mit 1,5Jahren hat sie aber total gern mit dem Lappen gewischt 😅. Sie ist dann immer wild putzend überall hin und hat gewischt. Ob nun Tisch oder Schrank. Ansonsten fand sie natürlich auch Wäsche ausräumen/einräumen toll.

      Zwerg (3) war quasi schon immer 😂 ein großer Fan von Hausarbeit. Hat auch einen Learning-Tower, auf dem er fleißig mitgekocht/probiert hat 👍👍.
      Spülmaschine, Waschmaschine, Staubsauger, Gartenarbeit.....der kleine Gschafftlhuoba war/ist immer gerne dabei.
      Tisch decken macht er vorsichtig und umsichtig.
      Schlumpf (14 Monate) fängt gerade damit an.

      Unsere Kleine ist 22 Monate alt und hilft sehr gerne im Haushalt...

      Tisch decken, Tisch abräumen, Spülmaschine ein und ausräumen, fegen, mit Handfeger aufkehren, Wäsche wegräumen, sie mag sowas total gerne... Auch im Garten würde sie gerne viel mehr helfen, bisher reicht es dort aber nur zum Unkraut zupfen und Blumen gießen, aber immerhin...

      Sie hilft ehrlich gesagt mehr als unsere beiden Großen und vor allem mault sie dabei noch nicht rum #schein Auch mal sehr angenehm...

      LG

      (10) 17.10.18 - 20:00

      Hey :)

      Auch hier (2,5Jahre) so die üblichen Kandidaten:

      -Waschmaschine, Spülmaschine, Trockner
      -fegen, saugen, wischen, staubwischen
      -Tisch decken, abräumen, abwischen
      -gießen, hacken, unkrauteln, säen, ernten im Garten
      -und seit neuestem: sägen, hobeln und schleifen mit Sandpapier

      ...Zwischen 10sec und 20Minuten ist da alles mit dabei und immer freiwillig ;-)

      LG

      Unsere "hilft" mit seit sie laufen kann. Wäsche in die Maschine machen und natürlich den Knopf drücken. Tisch decken und abräumen, klammern reichen sowieso. Sie geht auch immer mit ihrem Kinderstaubsauger dem Papa hinterher wenn er saugt. Wischt bei sich im Zimmer "Staub" und will generell überall eingebunden werden. Selbst den Müll trennt sie, zwar nicht immer perfekt, aber größtenteils weiß sie was wo rein kommt.

      (12) 17.10.18 - 22:14

      Meine Zwillinge sind jetzt 1,5 und der Große wird bald 3. Ich verlange nicht wirklich, dass sie im Haushalt helfen, aber Kinderzimmer aufräumen ist für mich Pflicht. Ich helfe natürlich, aber sie sollen lernen, dass sie ihren Kram selber wegräumen müssen.
      Und ansonsten helfen die drei gerne mal Tisch decken oder abräumen, der Große hilft auch gerne mal beim kochen, Katzen füttern und Wasser geben ist auch immer ganz beliebt. Also Kleinigkeiten, wenn sie Lust dazu haben,

      Jap und mein Sohn ist mit 2,5 auch in manchen Dingen schon sehr selbständig darin geworden. Sprich wenn er weis etwas ist Müll... nimmt er es, geht ohne Begleitung oder Aufforderung in die Küche und man hört nur die Tür vom Unterschrank wo der Mülleimer steht auf und zu gehen und er kommt wieder. Oder wenn er merkt wir räumen auf (die Wohnung) ist er animiert mitzumachen und räumt seine Spielsachen auf. Aber das macht er nur selbständig wenn er sieht das wir damit anfangen. Muss aber nicht aktiv aufgefordert werden zu helfen.

      Er geht auch mit in den Keller (ab und an je nach Lust und Laune) und hilft beim Waschmaschine ein oder umräumen. Das einzige wo ich dann immer ne Diskussion an der Backe hab. Er will immer warten bis die Maschine fertig ist und davor stehen bleiben. Je nach Programmwahl kann das aber zwischen 40 Minuten und 3 Stunden dauern. Und ich bin doch nicht blöd und hock mich da Stundenlang vor die Maschine - im Keller, wos kalt ist! Ich lass ihn auch machen. Selbst dann wenn es länger dauert oder ich danach nochmal das anlangen muss was er gemacht hat (wie Boden wischen - wo er halberte Überschwemmungen veranstaltet, weil er die Lappen nicht auswringt) weil das so nicht zurückgelassen werden kann, weil nicht zufriedenstellend. Da wird er aber auch nicht getadelt oder so. Er soll mitmachen nach besten Wissen und Gewissen und ich zeig ihm wie es geht und er darf dann auch. Auch im Garten Blumen giesen mitm Gartenschlauch... steht zwar dann der halbe Garten unter Wasser, aber so what... anders als durch Fehlschläge und ausprobieren lernt er es auch nicht. Sag ihm aber durchaus "schatz da musst du noch giesen und dort" damit er nicht wie eine Pi-Men-Figur am Brunnen an Ort und Stelle verwurzelt stehen bleibt. #rofl

      Ich fordere ihn aber nicht aktiv dazu auf... sondern binde ihn mit ein wenn er Interesse zeigt. Und jaaaa mit Kleinkind dauert alles mindestesn 3x so lange oder noch länger als ohne... und oft muss man es danach heimlich neu machen, weil das Kind es einfach noch nicht besser kann. (Da er aber beleidigt wäre, wenn er das mitbekommt das man seine Arbeit überarbeitet, mach ich das dann heimlich.) Der Wille zählt und wenn ich ihn jetzt nicht mithelfen lasse und ihn ranführe an das wie es gemacht werden sollte. Kann ich in 10 Jahren auch nicht erwarten das er plötzlich anfängt was selbständig mitzuhelfen.

      • So sehe ich es auch. Man kann nicht früh genug damit anfangen sie im Haushalt mitmachen zu lassen. Learning by doing. Meine sass auch schon ne halbe Stunde vor der Waschmaschine. Steht im Bad in der Wohnung somit kein Problem. Beim blumengiessen ist sie meistens dann genau so nass wie die Blumen. Und trinkt auch mal aus der gieskanne oder versucht so nah an den Wasserschlauch ranzukommen um zu trinken. Natürlich würden mache arbeiten ohne sie schneller gehen aber so ist sie beschäftigt und lernt nebei die alltäglichen Dinge.

    (15) 18.10.18 - 13:08

    Unsere Tochter ist knapp 20 Monate alt. Sie ist sehr fixiert auf Müll und klaubt jeden noch so kleinen Fitzel vom Boden auf. Zum "großen" Mülleimer müssen wir noch mitgehen, den Tischmülleimer benutzt sie alleine. Oder leere Plastikflaschen in den Sammelbeutel bringen ist auch sehr beliebt.
    Von Umzugskartons oder Koffer ein- und ausräumen war sie auch sehr angetan.
    Spülmaschine möchte sie auch, aber da haben wir ihr bisher nur Plastiksachen in die Hand gedrückt.

    Aufräumen klappt mal ohne Aufforderung, meist müssen wir jedoch mitmachen/Anweisungen geben - also nicht so ganz freiwillig.

    Aber Waschmaschine und Trockner könnte ihr gefallen - das könnten wir mal als nächstes ausprobieren. :) Einschalten will sie die Geräte schonmal...

Top Diskussionen anzeigen