Am Ende meiner Kraft

    • (1) 31.12.18 - 09:36

      Ich kann nicht mehr. Seit Wochen schläft unser 2,5-Jähriger Sohn schlecht. Er wird ständig wach und schreit wie am Spieß. Teilweise 5 Mal pro Nacht. Geht man hin, beruhigt er sich relativ schnell. Morgens ist er oft zwischen 5 und 6 Uhr wach und sichtlich müde. Ihn mit zu uns ins Bett zu holen bringt nichts, auch daneben legen nicht. Er kommt dann nicht zur Ruhe. Wir haben seit Ewigkeiten das gleiche Ritual und er schläft immer ganz entspannt für sich ohne unsere Hilfe ein. Bis vor ein paar Wochen hat er auch immer durchgeschlafen.
      Habe schon an Albträume gedacht bzw. dass er Angst im Dunkeln hat, wenn er wach wird. Werden jetzt mal ein Nachtlicht probieren. Sonst fällt mir echt nichts mehr ein...
      Ich bin ständig angeschlagen durch den Schlafmangel, muss Mittwoch wieder zur Arbeit uns es ist keine Besserung in Sicht. Das Schlimme ist, dass ich einfach keine Kraft mehr habe, für mein Kind 100%ig da zu sein (mich mit ihm zu beschäftigen etc.) und das tut mir total leid.
      Ich kann viel aushalten, bin ein geduldiger Mensch. Aber wenn auf Dauer der Schlaf fehlt, macht mir das sehr zu schaffen.
      Kennt das jemand und hat vielleicht einen Tipp? Ansonsten tat es auf jeden Fall gut, sich mal auszuheulen...
      Danke fürs Lesen

      • Huhu, bekommt er vielleicht die letzten Backenzähne?
        So plötzlich wie es gekommen ist, wird es auch wieder aufhören. Hast du mal ein Schmerzzäpfchen gegeben um zu schauen ob er schmerzen hat?

        Habe leider keinen Tipp..aber mache das gleiche seit 2.5 Jahren durch.

        Bei uns ist nun auch der Mittagsschlaf abgeschafft..das war immer meine 2std in den ich Kraft tanken konnte..aber keine Chance.. Sie schläft nicht.
        Abends 20-5:30h mit 5-10 Unterbrechungen

        Hey
        Wenn dein Sohn sonst immer durchgeschlafen hat, ist das Gute an der Situation, dass er es also kann und es, wann immer diese Phase vorbei sein wird, auch wahrscheinlich wieder tun wird.
        Möglicherweise schafft er den Mittagsschlaf ab oder es geschieht gerade sonst etwas aufregendes?
        Du hast viel mehr Kraft als du denkst. Sagt eine Mama, die seit 20 Monaten nicht durchgeschlafen hat und ebenfalls arbeitet. 😉

      • (5) 31.12.18 - 14:04

        Leider kann ich dir kaum Tipps geben, da wir mit unserem Sohn (knapp 26Mon.) in der gleichen Situation stecken.
        Wir haben mittlerweile einen Termin in der Schlafambulanz unserer Klinik. Unsere KiÄ vermutet auch Albträume, was ich auch glaube.
        Neulich kam ein Backenzahn, da war es noch schlimmer und Nurofen hat kaum eine Veränderung gezeigt. Er war dann halt halbstündlich (statt alle 2Std.) wach...

        Ich wünsche dir/uns, dass es bald besser wird.

        PS: vielleicht wäre auch eine MuKi-Kur was für euch?

        Versuch mal sein Bett umzustellen. Diesen Tipp habe ich schon öfters gelesen. Ansonsten: durchhalten. Ich weiß wie anstrengend solche Phasen sind. Versuch Unterstützung zu bekommen. Oma, Opa, .. dürfen ruhig eingespannt werden, der Partner sowieso.

Top Diskussionen anzeigen