Kind steht um 5 auf

    • (1) 02.02.19 - 05:23

      Hallo.
      Meine Tochter wird im April 2.
      Sie war noch nie eine gute schläferin, aber zur Zeit ist es echt schlimm.
      Wir essen Abend gegen 17.30 und machen uns dann 18 uhr bettfertig. Sie braucht immer ca 1 stunde zum einschlafen. Das heißt 19:30 schläft sie meistens ein. Manchmal auch später. Sie steht gegen 22/23 uhr und kommt dann zu uns ins bett. Hab ich langsam auch kein Problem. ABER sie steht JEDEN tag seit 3-4 Monaten um 5 uhr auf. Manchmal sogar früher. Ich bin am ende meiner Kraft und weis nicht was ich machen soll, dass sie wenigstens bis 6 schläft. (Mittagsschlaf machen wir gegen 11/12 weil sie da einfach zu müde. Schläft ca 1/1,5 std) Kann mir bitte jemand einen Rat geben ?

      • (2) 02.02.19 - 05:44

        Hallo,
        Die Gesamtzeit, die dein Kind schläft finde ich völlig normal. Wenn der Mittagsschlaf weg fällt, sind es dann ja 1,5h mehr Nachtschlaf, dann seid ihr bei halb sieben .
        Wenn sie morgens länger schlafen soll kannst du den Mittagsschlaf um die Hälfte kürzen, oder die Abendbrotzeit auf 18.30 Uhr verlegen.

        • (3) 02.02.19 - 05:52

          Guten morgen.
          Bei ihr ist es egal wann sie schlafen geht. Sie ist letztens, weil wir besuch hatten um 22 uhr im bett gewesen. Ist dann um 6 wach geworden.. Ich müsste mal Mittagsschlaf auslassen, muss aber dazu sagen ohne das Schläfchen schaff ich selber den tag nicht :(

      (4) 02.02.19 - 06:35

      Hallo, ich kenne das täglich um 5 aufzustehen, unsere steht seid einem halben Jahr um 5 auf.

      Und dabei schläft sie auch fast nie durch, trotz Familienbett.

      Aber ich würde nicht auf die Idee kommen den Mittagsschlaf zu streichen. Weil ich denke wenn sie den brauchen dann sollen sie den auch kriegen.

      Ich habe (und würde immer wieder) meine Schlafenszeiten anpassen. Wir gehen selbst um 21 Uhr ins Bett. Früher wo ich noch nicht arbeiten musste habe ich in ihrem Mittagsschlaf auch geschlafen.

      • (5) 02.02.19 - 06:41

        Ich schlafe auch jeden tag mit ihr zusammen mittags. Ohne überleb ich den Tag gar nicht. Sie schafft den tag schon ohne schlaf aber die Nacht wird dadurch nicht besser und auch nicht länger. Ok.. wir haben es nur ein paar mal ausprobiert, vielleicht müsste man das ganze wiche durchziehen. Ich denke dann bin ich am ende ein Zombie haha

          • (7) 02.02.19 - 10:49

            Naja bis ich Haushalt am abend gemacht habe, duschen und so.. gegen 23/00 uhr

            • Wenn man abends Duscht und haushalt macht braucht man sich ja letztlich nicht wundern das einen das frühe aufstehen auf Dauer schafft.

              Du gehst offenbar nicht auf arbeit?
              Warum man dann abends noch irgendwas macht, erschließt sich mir nicht.
              Organisiere dich besser, die wenigsten 2 jährigen kinder schlafen bis 8

              (9) 05.02.19 - 05:53

              Da muss ich mich anderen nun anschließen, du hast selbst schuld wenn du morgens kaputt bist wenn du abends bis in die Puppen machst. Du solltest nicht den Ablauf deines Kindes ändern sondern deinen Tagesablauf besser organisieren. Mach den Haushalt Vormittag mit Kind auch duschen ist mit Kleinkind das läuft möglich! Oder halt wenn der Papa da ist. Ich wäre nie auf die Idee gekommen bis um 23 Uhr zu putzen 🤔🤷🏼‍♀️

      (10) 02.02.19 - 09:46

      Huhu,

      Bei uns ist es auch seit 2 Wochen so das unsere Tochter um 6 Uhr wach ist. Und es gibt keine Chance mehr das sie weiterschläft. Sie geht abends um 19 Uhr ins Bett und schläft gleich ein. Manchmal erzählt sie noch 10 Minuten und ist dann weg.

      Mittags schläft sie 2 Stunden. Sie ist 19 Monate alt.

      Das blöde ist nur das ich manchmal gar nicht weiß wie ich das Kind morgens beschäftigen soll wenn sie so früh aufsteht. ;) unter der Woche ist es kein Problem. Da geht sie von 8-13 uhr zur Tagesmutter.
      Aber am Wochenende habe ich keine Lust um 7 Uhr schon dada zu gehen ;)

      Naja. Hauptsache sie schläft nachts durch.
      Solange das so bleibt bin ich zufrieden.

      Das ändert sich eh ständig.

      • (11) 02.02.19 - 10:50

        Ja das ist auch mein Problem. Ich bin die meiste Zeit mit ihr alleine und ab 5-19 uhr beschäftigung zu finden ist auch echt nicht einfach... durchschlafen ist bei uns nicht

        • (12) 02.02.19 - 21:22

          Hast du mal darüber nachgedacht das Kind in Betreuung zu geben? Es muss ja nicht den ganzen Tag sein.
          Meike Tochter geht 20 Stunden die Woche zur Tagesmutter.
          Bin auch noch zu Hause momentan. Und auch ständig alleine mit allem.

          • (13) 02.02.19 - 21:28

            Ein Kind in Betreuung geben, wenn man selbst zu Hause ist? Das ist nicht ernst gemeint, oder 😅?

            (16) 02.02.19 - 23:45

            Du würdest staunen, wie oft das vor kommt 🙈🙈🙈

            • (17) 03.02.19 - 08:54

              Eben. Finde das furchtbar! Eine Freundin von mir ist Erzieherin und die meinte, dass gerade die Mamas, die eh zu Hause sind, noch die kranken Kinder bringen, um nicht auf ihren Brunch oder die Maniküre verzichten zu müssen...

              • (18) 04.02.19 - 21:06

                Ich finde es auch furchtbar. Kann es echt nicht nachvollziehen. Wozu bekommt man denn Kinder, wenn man die Zeit die man hat nicht mit ihnen verbringen möchte? Klar, ab und an mal Zeit für sich ist echt toll wenn man es arrangieren kann! Aber in eine tägliche Betreuung geben...?

                Naja 🤷🏻‍♀️😅

(19) 02.02.19 - 06:39

ICH würde überhaupt nichts änder und schon gar nicht den Mittagsschlaf kürzen.

Akzeptiere es einfach und gut. Denn mit Akzeptanz geht es dir besser. Die Schlafgewohnheiten werden sich noch so oft ändern...

Arrangiere dich damit.

  • (20) 02.02.19 - 06:43

    Also sie von Mittagsschlaf aufwecken würde ich auch nicht machen, da ich mit ihr zusammen schlafe und auch froh bin wenigstens bisschen zu schlafen. Sie hat mal länger geschlafen aber es wird jedes mal immer früher....

    • (21) 02.02.19 - 06:52

      Dann leg dich weiterhin mit ihm hin :-)

      Meine Große hatte eine sehr lange Phase des sehr frühen Aufstehens. Ja, war so richtig bescheiden. Aber es verging wieder. Für mich war es auch anfangs schwer zu akzeptieren, aber es funktioniert:-)

(22) 02.02.19 - 07:40

Sehr seltsamer Tagesablauf in meinen Augen.

Da lobe ich fast schon den KiTa- Ablauf bei uns.
12:00 Mittagessen
13:00 Mittagsschlaf
ab 15:00 Snacks
(18:30 Abendessen zuhause)

Um 11 Uhr käme ich nicht auf die Idee das 2j. Kind schlafen zu legen. Müsste bis 13:00 Uhr aushalten und dann schlafen, so dass sich der Abend auch etwas verschiebt.

Aber grundsätzlich muss man sich entscheiden, entweder man will abends seine Ruhe und legt die Kinder früh hin, dann muss man halt morgens deren frühes Aufstehen akzeptieren.

Oder man will morgens seine Ruhe und ausschlafen, dann muss man hinnehmen, dass die Kinder abends länger munter sind.

Rosinenpicken gibt es halt nicht.

Top Diskussionen anzeigen