Mein Sohn ist ein Lama 🩙

    • (1) 10.02.19 - 20:01

      Hallooooo Mamis,
      ich brauche eure hilfe.
      Mein Sohn (2,2 Jahre) hat sich das Spucken im Kindergarten abgeschaut und brustet stĂ€ndig und ĂŒberall los, selbst im Supermarkt wenn ihn Leute anschauen, an der Kasse, beim BĂ€cker, beim spazieren, beim Spielen, einfach ĂŒberall. Manchmal spuckt er auch richtig, selbst mich hat er schon bewusst angespuckt. Sobald er los brustet sagt er auch “spucken spucken ich Spucke“ und ich bin mit meinem Latein am Ende.
      Als es das erste mal vorkam hab ich einfach nicht reagiert, dachte mit Ignoranz verliert er schnell das Interesse, aber pustekuchen, es nimmt kein Ende.
      ErklÀren, bitten er soll aufhören, schimpfen, Spucke selber sauber machen lassen, habe auch schon meine Hand und seine vor seinem Mund gehalten etc., haben wir durch, interessiert ihn nicht, er spuckt weiter und wird immer mehr.
      Was kann ich noch tuen? Es geht gar nicht das er uns anspuckt oder wenn wir zb unterwegs sind und er spuckt die Leute an.
      Bin fĂŒr jeden Rat dankbar (außer zurĂŒck spucken, das kommt fĂŒr mich nicht in frage!)
      Lg Flockenblume86 mit Lama

      • Puh, echt unangenehme Situation bei euch. Das wĂŒrde mir auch nicht gefallen :/ Mein Sohn ist im gleichen Alter und hat mal, aus einer Peppa Wutz Geschichte „dummer Papa“ mitgebracht. Das erste mal habe ich freundlich gesagt, dass man so etwas nicht sagen darf. Zwei Tage spĂ€ter sagte er es zum Opa und ich hab ihn mir genommen, bin ein StĂŒck beiseite gegangen und habe ihm richtig ernst gesagt, dass das gar nicht geht. Hab’s wirklich ernst gesagt, nicht laut aber sehr bestimmt. Hab ihm auch gesagt, dass Opa darĂŒber sehr traurig ist. (Opa hat’s zum GlĂŒck gar nicht verstanden 😅)
        Aber das tat meinem Sohn dann richtig leid und er hat’s nie wieder gesagt.

        Also als Tipp vielleicht, mal richtig ernst sein und ihm sagen, das geht gar nicht und auch Konsequenzen folgen lassen. Warum spuckt er denn? Ist er wĂŒtend in dem Moment? Will er irgendwas haben? Oder einfach weil er es lustig findet?

        WĂŒnsche euch da auf jeden Fall schnelle Erfolge!

        Liebe GrĂŒĂŸe
        Surfermami

        • Danke fĂŒr deine Antwort.
          Das habe ich auch schon gemacht und meine Mimik ist wirklich sehr Ausdrucksstark und untermalt mit meinem Ton was ich sage, aber beeindruckt ihn irgendwie nicht.
          Er macht es mittlerweile in allen Situationen. Auch um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, aber auch einfach beim puzzeln, beim Tanzen, beim turnen, beim Essen, egal wobei, er brustet los, weil er es lustig finde und Spaß dran hat 😑 das vibrieren der Lippe findet er scheinbar auch gut, keine Ahnung genau. ich unterbinde direkt jegliches handeln (essen kommt weg, spiel wird weggerĂ€umt/beendet), beeindruckt ihn wenig đŸ˜€

          • Das ist echt haarig. Ich glaube du musst dran bleiben und wenn ihm die Konsequenzen nicht gefallen, wird er es schon wieder lassen. Man darf nicht alles durchgehen lassen und mit einer „Phase“ abtun. Aber wahrscheinlich wird es bald wieder vorbei gehen. Unangenehm ist dieses Verhalten aber trotzdem. Doch ich bin mir ziemlich sicher, dass er das als Rentner nicht mehr machen wird 😂

            • Danke, ja ich bleibe immer bei allem am Ball und es mangelnd definitiv nicht an Konsequenzen, aber diesmal ist er wirklich sehr hartnĂ€ckig und echt stur đŸ„Ž

      Also sorry, wie kann man sein Kind dermaßen nicht im Griff haben? Ich möchte jedenfalls nicht von einem fremden Kind angespuckt werden. Ich finde das gejt gar nicht und wĂŒrd mein kind direkt ins zimmer sperren und auch bei heulen usw. mal eine zeit lang drin lassen. Wenn du das jedes mal machst, dann sollte es ihm irgendwann schon einleuchten. aber klar, wenn du denkst, mit streng gucken kommst du weiter, dann ist dein sohn irgendwann Rentner und spuckt immer noch...

      • Dein Kommentar ist mehr als daneben.
        Jedes Kind ist anders und reagiert in bestimmten Situationen anders. Manche musst du nur anschauen und die lassen es direkt und bei anderen wiederum hilft so gut wie garnichts.
        Ein 2jÀhriges Kind ins Zimmer sperren ist mit Sicherheit keine Lösung.

        • Da bin ich ganz bei Dir!

          DANKE!!!!
          Ansonsten zieht mein sehr konsequentes Verhalten, aber diesmal leider ĂŒberhaupt nicht und es liegt nicht an mangelnder Konsequenzen.

          • Gerne. Weiß garnicht, was man dazu noch sagen soll. Ich hoffe du ignorierst den Kommentar. So wie du es machst ist schon korrekt. Bei meinem Sohn hat viel mit Trotzphase, Suche nach Aufmerksamkeit und Aktion/ Reaktion zu tun. Da hilft immer nur wiederholen, wiederholen, wiederholen.

            Macht er es denn immer nur einmal oder mehrere Male hintereinander wenn er angefangen hat?

            • Auf so dumme Kommentare reagiere ich gar nicht, ist mir ehrlich gesagt zu primitiv!
              Ich denke es ist ehr so eine Art “Tick“ wĂŒrde ich schon fast sagen.. er sitzt auf dem Teppich und macht zb ein Puzzle und wie aus dem nichts wird die Zunge zwischen die Lippen gepresst und er brustet los. Mittlerweile nehme ich das Puzzle direkt weg, dann ist das Theater natĂŒrlich groß, die Konsequenz fruchtet, aber halt leider nur fĂŒr den Moment. Ne halbe Stunde spĂ€ter beim malen macht er es erneut einfach so, auch da unterbrech ich jegliches handeln, aber leider wirkt es noch nicht langfristig đŸ„Ž richtig gespuckt hat er bisher 3x, dann jeweils einmal.
              Ich agiere weiterhin konsequent und hoffe es trĂ€gt bald FrĂŒchte, aber nein, ins Zimmer sperren gehört nicht dazu 😉
              Und danke fĂŒr deine BeitrĂ€ge und UnterstĂŒtzung.

      Was lÀuft den bei dir schief????
      Du kannst davon ausgehen, das mein Sohn sehr gut erzogen ist und ich ansonsten keinerlei “Probleme“ mit ihm habe!
      Aber du hast scheinbar nicht verstanden, das jedes Kind individuell ist und nicht jede Methode bei jedem Kind gleich FrĂŒchte trĂ€gt. Auch Kinder die sonst nicht aus der Reihe tanzen, aufgrund das sie liebevoll Konsequent erzogen werden, haben mal etwas fĂŒr sich entdeckt und ich finde es anmaßend von dir jemanden wegen einer Sache zu verurteilen. Und vor allem ein Kind ins Zimmer sperren? Was ist los bei dir? Soll ich ihn vllt noch zurĂŒck anspucken oder besser noch, ihm eine klatschen? đŸ€ŠđŸœâ€â™€ïž Also manche sollten hier “RatschlĂ€ge“ besser fĂŒr sich behalten đŸ˜·

      • Du hast doch nach RatschlĂ€gen gefragt. Und nein, keine klatschen, das ist illegal.
        WÀre er gut erzogen, hÀtte er bielleicht auch angefangen zu spucken, aber auch aufgehört, sobald du es ihm gesagt hat. Aber er respektiert dich null... Aber ja... IndividualitÀt nennt man das, wenn ein Kind fremden Leuten und der eigenen Mutter ins Gesicht spuckt...

        • Meine Liebe, ich glaube das ist defintiv die falsche Diskussion fĂŒr dich. Schön, dass dein Kind / Kinder so wohl erzogen sind. In einen Raum sperren signalisiert Ablehnung. Und bei so kleinen Kindern macht es defintiv etwas kaputt. Erziehung geht anders. Du solltest keine RatschlĂ€ge verteilen.

    Dein Kommentar hilft niemandem und schon gar nicht d3ine Art die Kinder zu erziehen. Falls du welche hast, dann tun mir diese sehr Leid.

Hallo,

Wir hatten bis vor Kurzem auch so ein Lama und uns hat echt nur konsequent sein geholfen. Und das ĂŒber Wochen, also insgesamt ging das wohl 5 Wochen mit grĂ¶ĂŸeren und kleineren AuswĂŒchsen. Also immer wieder erklĂ€ren, warum das nicht gemacht wird und die Konsequenzen auch durchziehen. Ich denke, ihr seid da auf einem guten Weg - bleib dran.

Wir haben jetzt die "Ich-sage-zu -allem- Boar Ey-Phase", auch extrem nervig, aber tausend mal besser als spucken.

Gutes Durchhaltevermögen.

Liebe GrĂŒĂŸe Heike mit 2 RĂ€ubern (2,3/4 und 4 Monate)

  • Also echt, hab noch nie Ein 3-jĂ€hriges Kind gesehen, dass Boah ey sagt... von wem hat er das denn? von euch?

    • Sowas lernen die ganz schnell in der Kita.. Sag mal hast du ĂŒberhaupt kinder, oder je schonmal was mit Kindern zu tun gehabt?? Scheint nĂ€mlich nicht so

      (23) 11.02.19 - 17:31

      Wenn sie Welche haben sollte, dann haben ihre Kinder solche Angst vor ihr, dass die sich garnichts mehr trauen und das nennt sich scheinbar "gute Erziehung".

      • (24) 11.02.19 - 17:32

        Das glaub ich auch..

        Naja, ich bin generell nicht ganz der Meinung von annabellabella, was bestimmte Sachen angeht, z. B. Rauchen. Aber ich finde schon, dass man sich Dinge auch schönreden kann. Klar ist jedes Kind anders, aber wenn man esĂŒber Wochen nicht schafft, seinem Kind beizubringen, dass es nicht zu spucken hat, lĂ€uft etwas schief. Was fĂŒr Konsequenzen (@flockenblume) hatte der Kleine denn bisher, wenn er spuckt, obwohl du ihm gesagt hast, dass er es nicht machen soll? FĂ€ngst du jeden Tag wieder von neuem mit Nein sagen und dann beim 2.Mal Konsequenz oder hast dus ihm 1x oder mehrmals verboten und jetzt gibts jedes Mal Konsequenzen?

Top Diskussionen anzeigen