Husten Ansteckung

    • (1) 13.02.19 - 11:58

      Hallo liebe Mamas,

      Ja, es wird ein Jammerpost :-) wann kommt endlich wieder der Frühling und die husteritis bei den Kindern ist vorbei.
      Und noch mehr ärgern mich Mütter, die nach dem. Motto leben, mein Kind ist ja schon krank, also können wir ruhig in die spielegruppe usw. Kommen mit richtig argem Husten.

      Heute waren wir wieder dort und haben auf Grund des schönen Wetters gesagt, dass wir raus gehen und die Kinder am Spielplatz toben können.
      Gesagt, getan.. Dann war ein Junge dort, der auf einmal so fürchterlich zu Husten begann neben meinem Zwerg.
      Klar, ich kann es nicht verhindern.
      Aber da wir nächste Woche unseren Letzten Termin zum impfen haben, will ich, dass sie gesund bleibt, da wir jetzt schon hinterher sind. Winter sei dank.

      Zur eigentlichen Frage. Stecken sich eure Kinder grundsätzlich gleich mit Husten an. Also mit eher wirklich schlimmen Husten wie es sich angehört hat? Ist es draussen wahrscheinlich auch besser?.
      Natürlich kann keiner hellsehen, aber ich hab keine Ahnung ob das jetzt gleich so sein muss. Sein kann ja alles.
      Aber wie ist das erfahrungsgemäß bei euch?
      Sofort angesteckt und vor allem. Wann? Gleich am nächsten Tag use?

      Bin da echt ein wenig panisch, weil zwerg endlich lange gesund ist und wir den impfternin gerne wahr nehmen wollen.

      LG. Und danke von einer hysterischen Mami :-)

      • (2) 13.02.19 - 12:15

        Würdest du mit deinem Kind mehrere Wochen an Stück Spielplätze oder ähnliches meiden und nur alleine mit ihm spielen, wenn es die Erkältung überstanden hat aber noch hustet? So ein Husten kann gerne mal bis zu drei Wochen oder länger nach der Erkältung noch da sein, da alles gereizt ist. Dabei ist das Kind ansonsten wieder fit und auch nicht unbedingt ansteckend. Das ein Kind dann bei Bewegung auch mal heftiger husten muss, ist durchaus normal.
        Ein Kind, dass sich schlecht fühlt, Fieber, Erbrechen oder Durchfall hat gehört für zwei Tage nach den Symptomen noch nicht unter andere Kinder. Aber Husten ist nicht direkt eine Krankheit und ein Spielplatz keine Turngruppe.

        (3) 13.02.19 - 13:09

        Du übertreibst ganz schön! Wenn dein Kind nicht krank werden darf, bleib zu Hause!

        Wegen Husten und Schnupfen bleibst du doch auch nicht zu Hause? Wenn es dem Kind damit gut geht, ist das auch kein Problem!

        Übrigens ist ein ShoppingCenter ein viel größeres Bazillenschiff, als ein Spielplatz. Gehst du also auch nicht mehr einkaufen? Oder sollen alle verschnupften zu Hause bleiben?

        Ich erinner mich noch gut dran, wie in der Spielgruppe alle Kinder schön die Kinderspielzeugutensilien nacheinander in den Mund nahmen, meist die total verrotzten als erstes.

        • (4) 13.02.19 - 14:59

          Das finde Ich ganz schön egoistisch so zu denken. So auf dem Motto: Mein Kind ist zwar wahrscheinlich ansteckend, es ist mir aber egal, wer es nicht passt kann zu Hause bleiben.. Sorry, aber sowas verstehe Ich beim besten Willen nicht. Solange es dem Kind gut geht, ist es kein Problem?? Nein für die Mutter und fpr das kranke Kind nicht, aber vielleicht für die andere Kinder, die sich vielleicht anstecken..

          Man muss nun Mal Lebensmittel kaufen und man kann sich nicht einsperren, aber man muss nicht in einer Spielgruppe gehen, wo die kleine Kinder oft Spielsachen in den Mund stecken etc. mit ein stark erkältetes Kind. Eine Spielgruppe kann man vermeiden eine Woche, ohne Lebensmitteln zu kaufen eine Woche lang, sieht es ein bisschen anders aus.. Außerdem kommen andere Menschen nicht so nah an meinem Kind im Supermarkt, wie es der Fall ist in einer Spielgruppe.

          Wenn wir privat Besuch bekommen und mein Kind stark erkältet ist, sage Ich auch Bescheid wenn meine Tochter erkältet ist und Rotznase hat. Ich sage dann dass Ich natürlich nicht ausschließen kann, dass Sie ansteckend ist. Dann kann unser Besuch selbst entscheiden ob wir uns dann lieber ein anders Mal sehen wollen oder nicht. Soviel Rücksicht ist für mich vollkommen normal..

          • (5) 13.02.19 - 18:07

            Wahrscheinlich ansteckend??? Wir sprechen von einer Erkältung und Husten!

            • (6) 14.02.19 - 07:19

              Erkältung ist doch ansteckend! Ich habe nur wahrscheinlich geschrieben weil nicht jeder Husten ansteckend ist. Sonst wäre ja wieder irgendwas gekommen von wegen dass nicht jeder Husten ansteckend ist und darum geht es hier eigentlich gar nicht. Meistens ist Husten genau der Weg wo man sich ansteckt und Erkältung mit Husten ist nun Mal ansteckend.

              Es geht hier ganz einfach darum ob man Rücksicht auf andere Menschen nimmt oder nicht.

      Also wir haben ein Bronchitis kind was einige Tage ansteckend ist aber dann nicht mehr. Wir lassen sie dann auch im die Kita obwohl sie noch hustet. Sind aber vorher immer beim Arzt um es abchecken zu lassen und sie grünes Licht gibt. Nicht jeder hüsteli und Schnupfen sind immer gleich ansteckend. Sonst haben alle Kitas im Winter geschlossen
      Wenn es dir zu heikel ist dann musst du mit deinem Kind zuhause bleiben. Denn frische Luft hat auch ein erkältetes kind nötig

      • Ja, ein erkältetes Kind braucht auch frische Luft, aber man muss nicht unbedingt die Spielgruppe besuchen. Wenn mein Kind erkältet ist gehe Ich auch mit ihr raus, allerdings gehe Ich nicht in der Spielgruppe. Dann müssen wir halt eine Woche warten bis wir wieder die Spielgruppe besuchen können. Davon geht die Welt nicht unter..

        Eine Spielgruppe wo die Mütter dabei sind, kann man nicht mit den Kindergarten vergleichen, wo die Eltern arbeiten müssen.

    (9) 13.02.19 - 13:22

    Hallo.

    Ich bin so einem Mami, die mit ihrem hustenden Kind in Spielgruppen und auf den Spielplatz geht. Meine Maus hat immer Probleme den Husten wieder los zu werden. Sie ist 3 Tage krank mit Schniefnase, Fieber und Husten, da bleibt sie selbstverständlich zuhause. Anschließend ist sie wieder fit aber der fiese Husten bleibt meistens noch 3-4 Wochen und ja das kann richtig fies klingen. Besonders in der Spielgruppe, irgendwie bekommt ihr die Luft da nicht. Auch wenn sie den ganzen Tag noch nicht gehustet hat, bekommt sie da einen richtig gemeinen Hustenanfall. Wenn ich sie also mit Husten zuhause lassen würde, dürfte sie von November bis April nicht mehr vor die Tür.

    Ansteckend ist Husten nicht immer. Vielleicht hat das Kind die eigentliche Krankheitsphase schon überstanden und hustet jetzt nur noch. Da hättest du die andere Mama doch einfach fragen können. Anstecken kann man sich außerdem überall auch im Supermarkt oder bei Bäcker. Im übrigen kann man auch mit Erkältung impfen. Aber hoffen wir mal das nichts passiert ist.

    Liebe Grüße

    (10) 13.02.19 - 13:22

    Dann warte mal ab wenn der Kiga anfängt 😁😁😁😁😁😁

    (11) 13.02.19 - 13:46

    Ja das ist mir alles klar. Aber für mich gibt es einen Unterschied zwischen Husten und Husten. Das Kind von heute hat für mich definitiv nicht nur normal gehustet. Sondern richtig mit brodelndem Atemgeräusch dazu.
    Also natürlich sind wir im Alltag überall unterwegs und mein Kind darf alles probieren. Usw. Ich wollte damit nicht sagen, dass wir oder andere uns einsperren sollen aber es für mich auch bei Husten uterschiede gibt. Aber danke für eure Antworten.

    • (12) 13.02.19 - 14:14

      Ich kann Dich vollkommen verstehen. Eine Spielgruppe ist kein „ muss“ und wenn mein Kind eine schlimme Rotznase hat oder stark hustet und für mich deutlich ansteckend ist, bleibe Ich halt in der Woche wo mein Kind krank ist zu Hause.

      Man kann sich natürlich nicht einsperren, aber man muss nicht zwingend eine Spielgruppe besuchen mit ein stark erkältetes Kind. Wenn es um Kindergarten geht und man berufstätig ist, sieht es für mich ein bisschen anders aus. Man muss zur Arbeit und man kann sich nicht ständig frei nehmen von der Arbeit jedes Mal wo das Kind erkältet ist, wenn es sonst fit ist. Eine Spielgruppe ist aber eine ganz freiwillige Sache, die tagsüber stattfindet und nichts damit zu tun hat, dass das kind betreut werden muss, weil die Eltern eben arbeiten müssen. Hier kann man schon Rücksicht nehmen auf andere Kinder und Eltern. Eine Woche ohne Spielgruppe überlebt jedes Kind..

      Komisch wenn man als erwachsene Person krank zur Arbeit kommt, weil man sich nicht wegen eine Erkältung krank melden möchte, wird man gleich als Rücksichtlos betitelt. Was bildet Sie sich ein, wir werden hier alle angesteckt. Wäre Sie bloß zu Hause geblieben. Wie kann Sie zur Arbeit kommen wenn Sie noch so ein Husten hat.

      .Wenn es aber um Kinder in einer Spielgruppe geht, sieht es plötzlich genau umgekehrt aus.

      • (13) 13.02.19 - 14:18

        Danke, ich glaub du hast es verstanden wie ich es meine :-)

        (14) 13.02.19 - 20:15

        Naja also Spielgruppe heißt bei uns zb einen Kurs in der FBS zu besuchen. Zum einen geht meine Tochter da sehr gerne hin und solange sie fit ist will ich ihr das nicht nehmen. Zum anderen zahlen wir pro Termin ca 7 €. Die wir auch bei Krankheit nicht erstattet bekommen - logisch die Kursleiterin möchte ja auch bezahlt werden. Meine Tochter hustet in der Regel ca 3-4 Wochen am Stück, sie bekommt halt schnell eine obstruktive Bronchitis. Ja der Husten klingt fies, aber sie ist nicht die ganze Zeit ansteckend und ich bin nicht bereit ihr deswegen den gesamten Winter durch alle Aktivitäten zu streichen. Ich glaube da würden wir beide wahnsinnig werden.

        Wenn sie fit genug für die Kita ist, dann gehen wir auch in die Spielgruppe. Überhaupt was ist das für eine Logik?! Wenn ich davon ausgehen muss, dass mein Kind ansteckend ist (die ersten Tage mit Husten, Schnupfen und Fieber), dann kann sie auch nicht in die Kita, egal ob ich die Betreuung brauche oder nicht. Ist es besser wenn sie dort Kinder ansteckt und andere Eltern in die gleiche Zwickmühle bringt? Weil sie die Betreuung auch bräuchten?

        Liebe Grüße

        • (15) 14.02.19 - 07:42

          Das sind genau sollche Aussagen die Ich nicht verstehen kann..

          Deine Tochter geht gerne hin und so lange Sie fit ist, möchtest du ihr das nicht nehmen. Du nimmst also im Kauf dass Sie wahrscheinlich mehrere Kinder ansteckt, weil Du dein Kind den Spaß nicht nehmen möchtest.. Das verstehe Ich beim besten Willen nicht. Mir tut es auch leid wenn wir nicht in die Spielgruppe gehen können, wenn meine Tochter Erkältet ist und die Nase läuft, aber da müssen wir halt durch, wir sind nicht die Nabel der Welt und Rücksicht auf andere Menschen zu nehmen, ist halt auch einen Teil meiner Erziehung. Alles dreht sich nicht nur um uns! 7 Euro bekommt man nicht erstattet. Ja, ärgerlich, aber so ist es nun Mal. Wenn das Kind ansteckend ist, muss man halt die 7 Euro sausen lassen..

          Zum anderen Thema habe ich mich schon sehr deutlich ausgedrückt. Betreuung und Freizeitspaß sind 2 unterschiedliche Sachen. Klar ist es nicht optimal wenn ein erkältetes Kind in den KITA geht, aber das ist einfach nicht immer zu vermeiden, egal wie viel man versucht zu arrangieren, Oma, Babysitter etc. Spielgruppen kann man schon vermeiden.

          Mir geht es einfach um diesen Egoismus. Mein Kind ist zwar ansteckend aber wir müssen unbedingt in die Spielgruppe, weil mein Kind so einen Spaß dort hat. Wir sind die Nabel der Welt, Hauptsache mein Kind hat Spaß..

          • (16) 14.02.19 - 14:22

            Es geht nicht um das eine Mal, wenn sie akut krank ist. Da geht sie weder in die Kita und noch in die Spielgruppe. Diese akute Phase mit Fieber, Schnupfen und Husten dauert meist 3-4 Tage. Aber Husten dauert bei uns eigentlich immer 3-4 Wochen und nein, in der Zeit ist sie nicht mehr ansteckend und ich sperre sie nicht zuhause ein. Dann dürfte Sie mit ihrem Dauerhusten von November bis April keine Spielgruppen, Cafes oder Spielplätze mehr besuchen.

            Mich nerven die Eltern viel mehr, die ihr Kind mit Fieber in den Kindergarten bringen. Geht ja nicht anders. Klar. Und bei allen anderen Eltern, die auch auf die Betreuung angewiesen sind ist es dann besser? Die sind auch auf die Betreuung angewiesen und haben dann ggf ein krankes Kind zuhause.

Prinzipiell gebe ich dir recht!
Ich habe die Situation erst gerade hinter mir. Ich habe eingeladen zum Geburtstag meiner Tochter und zwei kamen mit Kindern die total gehustet haben und rotznase hatten- Ende vom Lied: sie haben alle anderen Kinder angesteckt inklusive meiner Tochter. Wir mussten auch den Impftermine ein 2. mal verschieben. Leider war es bei meiner Tochter dann komplizierter mit einem bakteriellen Infekt oben drauf und sie erbrach sich ständig vor husten und hatte obendrein noch Eike mittelohrentzündung.
Natürlich sowas muss nicht sein und da finde ich ist jede Mamma selbst in der Verantwortung zu entscheiden, sind das bloß noch Ausläufer der Erkältung oder ist mein Kind noch akut krank. Weil selbst mit Fieber rennt meine Maus hier teilweise gut gelaunt herum. Zumindest aber sollte man Bescheid sagen, dass das Kind erkältet ist und dann die anderen Personen entscheiden lassen ob sie das wollen oder nicht.
Es gibt sich Babys oder immun schwache Kinder für die das mal ganz schnell gefährlich sein kann. Wenn das natürlich irgendwo draußen ist, dann ist das etwas anderes.

(18) 13.02.19 - 15:43

Mein Sohn hustet nun seit 4 Wochen und ihm läuft die Nase. Was soll ich deiner Meinung nach tun? Mit ihm zuhause bleiben 24/7? Er ist fit, fieberfrei und rennt durch die Gegend. Soll er auch nicht in die Kita gehen? Wenn du mit deinem Kind einkaufen gehst und es den Griff vom Wagen berührt, ist das genauso schlimm wie wenn ein hustendes Kind vor ihr sitzt. Ja die Erkältungszeit ist echt schlimm und wir möchten alle, dass unsere Kinder gesund bleiben, aber deshalb können wir sie nicht einsperren. Ein krankes Kind ist nicht fit, fiebert und braucht Ruhe. Gehört also nicht in Spielgruppen oder in die Kita. Aber wegen husten und laufender Nase das Kind zuhause einsperren?

Wir sind hier seit Anfang Januar auch durchgängig alle krank, mal mehr mal weniger schlimm.

Meine Große geht auch mit Husten in den Kiga, der geht nämlich gar nicht mehr richtig weg - es kommt immer wieder ein neuer Virus hinzu. Lt. Kiga ist das komplett ok, denn: würden alle Kinder mit Husten und Schnupfen zuhause bleiben, könnten die Kindergärten zu machen.
Man baut auf das Pflichtbewußtsein der Eltern. Meine lasse ich natürlich auch zuhause wenn sie Fieber hat und sich nicht gut fühlt. Neulich hatten wir ein paar Mal Ohrenschmerzen, seit Freitag Magen Darm. Husten tut sie auch schon wieder etwas mehr. Ist aber ansonsten fit und will morgen wieder in den Kiga auch mit der Gefahr, das sie sich gleich wieder was einfängt.

Mit der Kleinen, die noch zuhause ist, handhabe ich das genauso. Wir gehen in eine Krabbelgruppe auch mit etwas Husten. Wir können uns ja nicht einsperren.

Meine Große hustet manchmal auch echt schlimm, das viele immer gucken. Aber wenn wir beim Arzt warten und der sagt, es ist alles ok und sie fühlt sich gut, kann ich sie zuhause ja nicht festbinden.

Mit meiner Familie und Freunden handhaben wir das schon immer so, das wir gegenseitig bescheid geben wenn jemand krank ist. Ob man sich dann trotzdem trifft, ist dann eigenes Risiko.
Aber das kann man von einer Spielgruppe nicht erwarten oder?

Wenn DU willst, das deine Kleine fit bleibt für den Impftermin dann musst DU gucken wie du das machst, also dich solchen Gruppen bis dahin fernhalten. Du kannst ja nicht von anderen erwarten das das auf euch Rücksicht genommen wird.

Top Diskussionen anzeigen