4 jährige täglich Kopfschmerzen

    • (1) 22.02.19 - 19:28

      Meine 4 jährige Tochter hat wirklich so gut wie jeden Tag Kopfschmerzen.
      Neurologisch ist alles okay, EEG unauffällig, Augen ebenso. Beim Osteopathen war auch alles gut. Und auch das Blut ist unauffällig.
      Probleme im Kindergarten etc gibt's auch nicht, so dass es irgendwie psychisch sein könnte.
      Ich bin langsam echt mit meinem Latein am Ende. Jemand einen Rat?

      • Hey,

        das hört sich ja erstmal nicht do schön für deine Tochter an. Hat sie denn den ganzen Tag Kopfschmerzen oder eher nach dem spielen und toben? Vielleicht auch mal Schwindel?

        Ich kann dir von mir als Kind berichten. Ich war allerdings schon etwas älter. Ich habe auch fast tägluch Kopfschmerzen gehabt. Vor allem nachdem ich draußen zb gespielt hatte. Meinte Mama war schon am Zweifel ob ich nicht simuliere, da es während dem spielen kein Thema war. Naja waren beim Arzt und der stellte fest, das mein Körper durch mein Wachstum Probleme hatte ausreichend Blutvolumen zu produzieren. Bei steigendem Blutdruck (also beim Spielen) war alles super, sobald ich ruhiger würde ging es aber los, da dann die Blutzirkulation langsamer wurde. Naja lange Rede kurzer Sinn. Ich habe damals Tropfen bekommen, die ich El e Zeit lang täglich einnehmen musste. Seitdem nie wieder.

        Vielleicht doch nochmal zum Kia und fragen was es nich sein kann. Schön ist das ja so nicht.

        Lg

        • Danke für deine Antwort.
          Das hört sich ja ziemlich ähnlich an!
          Beim Spielen mit ihrer Freundin zum Beispiel sagt sie auch nix. Das kommt dann wenn sie Ruhe hat. Oder manchmal auch schon nach dem Aufstehen. Manchmal gefühlt den ganzen Tag 🤷

      Guten Abend,
      Vielleicht mal zum Augenarzt gehen, bei mir hatte es als Kind auch mit Kopfschmerzen angefangen-> ich brauchte eine Brille.
      Liebe Grüße / Gute Besserung 🍀

    Trinkt sie denn genug?
    Ich bin damals als Kind vor Kopfschmerzen zusammen gebrochen und erst da hat man mir geglaubt.. ich hatte nie Durst und auch mal tagelang gar nichts getrunken.
    Lg Anna

Habt ihr mal die Halswirbelsäule von einem Arzt (nicht Osteopath) untersuchen lassen? Evtl nen CTG gemacht oder wart ihr bei einem Arzt der sich den Körper auf Schiefstand angeguckt hat?

Ist der Eisenwert gut?

Wie siehts mit dem Kreislauf aus?
Wurde das Herz-Kreislauf System gecheckt?

Hallo,

Ich hatte als Kind und auch jetzt noch viel mit Kopfschmerzen zu kämpfen. Bei mir ist es eine verengte Aterie, welche die Blutzufuhr ins Gehirn blockiert. Helfen konnte mir bis heute niemand. Der Arzt meinte damals, mit der Pubertät verwächst sich das. Es wurde auch etwas besser aber ist nie ganz weggegangen. Ich musste/muss damit leben. Ich glaube ich war als Kind auch zig mal am ctg und und mrt. Aber da war ich dann schon älter. Meine Kopfschmerzen begannen als ich zwei Jahre alt war! Es hieß mal, man könne einen Stance setzen um die Aterie zu weiten, aber damals war die Medizin irgendwie noch nicht so weit 🤷🏼‍♀️ Jetzt bin ich 30 und habe gelernt damit umzugehen. Hilft dir nicht viel, aber ich wollte es dir trotzdem mal berichten.

Lg
Surfermami

Hey liebes,

Ich hatte als Kind auch sehr oft Kopfschmerzen, war aber allerdings etwas älter. Bei mir wurde alles untersucht, wirklich alles! Und man fand nichts, bis ein Arzt auf die Idee kam und einen allergietest machte. Auf einiges reagierte ich extrem und ab da wussten wir woher die Kopfschmerzen kamen. Ich wurde dagegen therapiert und seitdem habe ich keine Schmerzen mehr.

Bei der Tochter meiner Cousine wurde Migräne festgestellt. Ihre Kopfschmerzen begannen auch sehr früh ca mit 4 Jahren. Als sie mit der Schule anfing wurde es ganz schlimm. Sie versuchen jetzt alles zu vermeiden was Ihr Kopfschmerzen machen könnte (zb Stress, zu viel Anstrengung, etc).

Ich hoffe es bei euch bald vorbei.

Lg

  • Gegen was war oder ist denn die Allergie?
    Ja Migräne stand auch schon im Raum. Aber ob man da wirklich täglich Schmerzen hat? Und ich kann auch nicht erkennen was die Kopfschmerzen auslöst 🤷

    • Bei mir war es damals die Hausstauballergie (Milben). Ich hatte wirklich jeden Tag Kopfschmerzen, manche Ärzte glaubten mir nicht mehr und dachten ich mache es wegen der Aufmerksamkeit (das brauchte ich ganz sicher nicht).
      Jetzt seit zwei Jahren habe ich wieder die selben Kopfschmerzen. Beginnt ab Februar und geht bis Winter, Pollenallergie :/ einfach schrecklich

      Also die kleine hatte am Anfang wirklich täglich Kopfschmerzen, weil sie eben nicht wussten warum und was löst es aus. Als dann Migräne Diagnostiziert wurde, wusste meine Cousine wann sie ihre Tochter beim Spielen stoppen musste (Überanstrengung). Kinder können das leider nicht einschätzen, sie haben in dem Moment einfach nur Spaß. Schlafenszeiten wurden immer auf die Minute genau eingehalten usw. mittlerweile ist es besser, aber eben durch die Disziplin von beiden. Die Lehrer wissen auch Bescheid und achten drauf.

      • Das ist ja echt interessant mit der Allergie. Die wäre bei uns nicht Mal weit hergeholt. Mein Bruder hat die auch stark. Aber eben mit den " typischen Symptomen".
        Waren es bei dir tatsächlich "nur" die Kopfschmerzen?

Top Diskussionen anzeigen