ZĂ€hne putzen ein Kampf!! 🙈 Nur eine Phase?!

    • (1) 23.02.19 - 13:46

      Hallo ihr lieben! Mir liegt ein Thema sehr schwer im Magen 😖 das tĂ€gliche ZĂ€hne putzen! Wir hatten es mit ungefĂ€hr 10 Monaten begonnen, da liebte er es!! Nun ist er 13 Monate alt und er macht ĂŒberhaupt nicht mehr mit! Putzen auch mittlerweile 2x am Tag đŸ™ˆđŸ„Ž ich bin ja schon froh wenn wir nach ewigen austricksen etc paar mal oben unten drĂŒber geputzt haben...aber er windet sich und jammert...🙄 es ist eine Qual! Meine SchwĂ€gerin meint es ist nur eine Phase...das wird wieder besser wenn er mehr versteht! Es geht mittlerweile 2 Wochen so mind! Was sind eure Erfahrungen?? Zahn Pflege ist uns eigentlich sehr wichtig, aber möchten ihn natĂŒrlich nicht knebeln dafĂŒr!!
      Bitte lieb sein 😊 wir tun wie gesagt immer unser bestes, dass wir wenigstens mal kurz drĂŒber geputzt haben...aber auf Dauer zufrieden stellend ist das so natĂŒrlich nicht 😬 und fĂŒr die Nerven auch nicht 😅 Lg

      • (2) 23.02.19 - 14:17

        Meine Tochter ist jetzt etwas ĂŒber 2j alt und die schlechte Phase hĂ€lt leider an. Es klappt vielleicht in der Woche nur ca 3 Mal zufriedenstellend, sonst weiterhin leider ein Kampf, ein Getrickse usw.

        (3) 23.02.19 - 14:38

        Hallo, bekommt er vielleicht gerade wieder ZĂ€hne? Unser hat sich auch immer problemlos die ZĂ€hne putzen lassen und gern auch selbst mit der BĂŒrste im Mund gewerkelt. Das war dann von heute auf morgen vorbei, er hat total geweint und nichts war mehr zu machen. Ich habe ihn dann ein zwei Tage damit in Ruhe gelassen und dann guckte mir auf einmal der erste Backenzahn entgegen. Nun fand er es natĂŒrlich dumm wieder mit dem ZĂ€hne putzen anzufangen. Ich habe mich dann mit ihm auf dem Schoß vor den Spiegel gesetzt und erst seinem Lieblingskuscheltier die ZĂ€hne geputzt mit unserem Zahnputzlied. Dann haben Teddy und ich gemeinsam seine ZĂ€hne geputzt, das lĂ€uft so auch wirklich wieder gut.
        Klar ZĂ€hne putzen ist super wichtig aber bevor ich mit Zwang da ran gehe wĂŒrde ich eher mal einen Tag Ruhe rein kommen lassen und es dann auf eine andere Art und Weise probieren. WĂŒnsche dir viel Erfolg und gute Nerven!

        Hier das gleiche Drama. Ich putze ihr mittlerweile die ZĂ€hne mit dem Stofffingerling, den man fĂŒr den ersten Zahn benutzt. Sie beißt mir dann paar mal in den Finger, aber mit der ZahnbĂŒrste komme ich ĂŒberhaupt nicht dran. Da mĂŒssten wir sie zu zweit festhalten, dass das funktioniert

      • Hier genau das selbe. Mein Sohn putzt selbst die ZĂ€hnchen, da ich die ZahnbĂŒrste gar nicht anfassen darf, sonst ist Polen offen. Er macht das aber relativ gut. Zwar auch fĂŒr mich nicht zufriedenstellend, aber es ist geputzt. Ich hoffe auch instĂ€ndig auf eine einfache Phase. Zur Zeit ist auch dmsein Essensverhalten total unterirdisch. Er hat normal immer sehr sehr gerne gegessen und auch die verschiedensten Sachen probiert. Seit etwas mehr als einer Woche isst er, zu der Zahnputzsituation, die nun auch schon seit einigen Wochen so gequĂ€lt ist, schlecht bis nichts.
        HĂ€nge mich mal dran, vielleicht hat ja jemand einen Tipp.

        (6) 23.02.19 - 16:37

        Meine Kleine liebt ZÀhneputzen - aber wahrscheinlich auch nur, weil sie wÀhrenddessen ein Video auf YouTube gucken darf.

        Bei uns lÀuft es also auch nur mit "Tricks" ;-)

      • Hallo
        wir haben weitestgehend immer versucht, KĂ€mpfe zu vermeiden. Wenn er krank war, gezahnt hat oder schon zu mĂŒde war, haben wir aufs putzen verzichtet oder sind einfach ein paar Mal drĂŒber gehuscht. Dann gab es die Phase, da durfte er abends auf youtube diese „Beruhigungsfischchen“ dazu gucken.
        Dann haben wir Tierlaute mit ihm geĂŒbt. Inzwischen, mit 22 Monaten geht es ohne Meckern morgens und abends, auch ohne Hilfsmittel, ablenken, usw.

        Bei uns war es eine Phase, die von heute auf morgen vorbei war. So lange die Phase dauerte- frage nicht was wir fĂŒr Theater hatten 2x am Tag. Meine Nerven!!

        Wir haben alles probiert: selber putzen lassen, mit uns zusammen putzen, elektrische ZahnbĂŒrste, singen, loben.......nix hat geholfen. Eins aber haben wir nie gemacht: ZĂ€hneputzen ausfallen lassen. Geputzt wurde immer, egal wie massiv der Protest ausfiel.

        Am Ende hat mein Mann herausgefunden das es kolossal hilft wenn man unserem Sohn sagt was man gerade wegputzt :“Oh, da sind ja ganz viele Brombeeren. Und da, da ist ein WĂŒrstchen! Hast du heute WĂŒrstchen gegessen?“ Das fand er so lustig das er super mitgemacht hat. Mittlerweile mĂŒssen wir gar nichts mehr sagen oder machen.

        Gute Nerven wĂŒnsche ich dir, es wird irgendwann besser.

        Hallo,

        Ich hatte hier auch einen absoluten Zahnputzverweigerer aber seit ich meiner Tochter diese ZahnbĂŒrste von seago geholt habe(Tipp hab ich selber aus dem Forum) ist es wirklich besser geworden. Sie ist extra fĂŒr ganz kleine, vibriert und macht Stimmungslicht😊

        Lg

      (11) 25.02.19 - 13:48

      An alle lieben Mamis đŸ„° Danke fĂŒr eure Antworten! Es hat mir schon mal sehr geholfen, dass ich damit nicht allein bin!! Und es waren auch einige Anregungen dabei, die wir selbst mal ausprobieren werden đŸ˜ŠđŸ‘ŒđŸŒ Danke!

Top Diskussionen anzeigen