Wieso tut er das jede Nacht...

    • (1) 26.02.19 - 05:27

      Guten Morgen
      Wir wissen so langsam nicht mehr weiter..
      Also unsere Sohn jetzt 1 Jahr und 10 Monate alt schreit jede Nacht seit er ca 5-6 Monate alt ist am Anfang konnte man ihn direkt in denn Arm nehmen dabei hat er sich beruhigt aber je älter er wurde desto schlimmer wird es. Das passiert in der Nacht 2-4 oder so gar öfter und wir wissen einfach nicht warum er das macht, weil jede Nacht und das schon so lange ist ja nicht normal oder? Haben das auch am Anfang mit der Kinderärztin besprochen aber sie sagte immer " keine sorgen das ist normal er lernt jetzt auch sehr viel Neues " aber über einen ganzes Jahr finde ich schon langsam nicht mehr normal..
      Fing auch sehr viel über denn nachtschreck zu lesen, weil ich dachte Villt hat er das aber so langsam glaube ich nicht mehr daran...
      Kennt das einer und weis Villt warum und wieso er das jede Nacht macht?? Wir sind so langsam echt überfragt und machen uns echt sorgen er ist doch eig ein ganz lieber nur die Nächte sind der Horror..
      Vielen lieben Dank schon mal.
      Lg Apfel

      • Guten Morgen,

        ich denke es hängt mit 2 Dingen zusammen:
        1. wie die Kinderärztin schon sagt, da er Neues lernt und den Tag verarbeiten muss. Habt ihr nicht gerade erst ein Baby bekommen? Dass ist ja noch mehr, was er zu verarbeiten hat. Und momentan lernt er auch sicher gerade zu Sprechen, da hat er auch einiges zu verarbeiten. Dadurch schläft er vermutlich unruhiger und wacht oft auf.

        2. Wenn er nachts aufwacht und schreit, dann ist er es gewohnt, dass du zu ihm kommst und ihn tröstet. Das ist ja auch ganz normal. Ich denke, er benötigt nachts einfach noch die Absicherung, dass Mama da ist. Er muss lernen, auch wenn er aufwacht, dass er alleine wieder einschlafen kann. Ich will jetzt damit ganz und gar nicht sagen, dass du nicht mehr zu ihm gehen sollst! Aber dass du vielleicht seine Schlafgewohnheiten etwas ändern sollst. Vielleicht hilft ihm ein Schmusetuch oder ein Kuscheltier in der Nacht um wieder in den Schlaf zu kommen. Oder ein kleines Nachtlicht. Wie schläft er denn vor dem Nachtschlaf ein? Vielleicht muss das Einschalfritual vor dem Nachtschlaf so angepasst werden, dass wenn er nachts aufwacht leichter in den Schlaf findet.

        Leider ist es nicht einfach das Schlafverhalten zu ändern. Dein Kind ist noch sehr klein, in dem Alter ist es auch ein Stück weit normal, dass sie nachts aufwachen. Meine ist ähnlich alt und wacht teilweise auch nachts auf- mal mehr mal weniger. Ich merke nur dass turbulente Tage, sie nachts öfters aufwachen lassen.

        • Also erst schläft er im Wohnzimmer da er manchmal einfach auf steht und rum läuft
          ( hat mein Mann in der Kindheit auch getan) und wenn mein Mann ins Bett geht nehmt er ihn mit also er schläft im elternbett. Dieses Ritual mache ich schon sein Anfang an so. Das stimmt wir haben noch ein Kind bekommen aber der große macht das schon über 1 Jahr deswegen kann es nicht daran liegen..
          Ich weis einfach nicht weiter....

          • (4) 26.02.19 - 20:46

            Was bedeutet "zuerst schläft er im Wohnzimmer" ?
            Ihr schaut fern und er liegt auf dem Sofa? Oder wie muss man sich das vorstellen?

            • Ja genau 🙈 als baby konnte er ohne mich nie schlafen musste alle 10 min ins Zimmer nach vielen Wochen dachte ich mir dann soll er halt hier schlafen 😬 ich gebe zu es war auch etwas Faulheit wollte nicht immer auf stehen wollte auch mal etwas Zeit mit meinem Mann verbringen und auch mal in Ruhe essen. Und seit ich glaube seit ca 2 Monaten hat er angefangen Schlaf zu wandeln er setzt sich auf versucht zu laufen oder auch einfach zu krabbeln manchmal quakt er was vor sich und wirft sich dann wieder ins Kissen ( das schlaf wandeln liegt väterliche Seite) und im Schlafzimmer bei uns passt keine Matratze aufen Boden. Ich weis ist eig keine gute Sache das er im Wohnzimmer schläft aber kann es auch daran liegen mit dem schreien nachts?

              • (6) 26.02.19 - 21:45

                Ja. Denn das einschlafen mit TV Beschallung und ohne wirkliche Ruhe kann (muss nicht) zu unruhigem Schlafverhalten führen und eben zu nächtlichem Erwachen. Es fehlt eventuell das wirkliche "zur Ruhe" kommen. Auch Schlafwandeln kann (!) daher kommen. Es würde sich definitiv lohnen, das einschlafritual zu ändern: zB
                Ruhiges Zimmer, Überwachung per Video .
                So viele Reize während der Einschlafphase ist in dem Alter nicht gut, vor allem da die Kleinen ohnehin schon so viel verarbeiten müssen und das Hirn auch ohne Hintergrund-TV und Lichtreflexen ordentlich arbeiten muss

                • Oh das wusste ich nicht 😐 werde mal morgen das alles mal im Schlafzimmer versuchen und mein Mann kauft dann morgen so ein babyphone mit Kamera damit ich ihm im Auge behalten kann. Vielen lieben Dank für die Hilfe

      Hallo, unser hat das auch ne zeitlang getan, weil er einfach Bauchweh hatte weil er das Essen nicht gut verdauen konnte.

    Hallo, ich denke auch dass du anfangen solltest Dinge zu verändern. Schlaft ihr in einem Bett? Vielleicht wäre es eine Option zusammen zu schlafen um vielleicht auch zu beobachten wann das Schreien anfängt. Ist er dann wach, oder schläft er? Meine Tochter z.b. hat eine Zeitlang nach dem Mittagsschlaf furchtbar geweint, weil sie enttäuscht/Angst hatte, weil ich nicht da war als sie aufwachte. Ich habe am Anfang auch nicht gewusst warum sie immer so furchtbar weint und habe dann mit ihr geredet. Zum Glück konnte sie sich schon so gut ausdrücken. Vielleicht ist es ähnlich und er würde in eurem Bett kurz überprüfen ob du da bist und dann weiter schlafen. Sonst würde ich noch überlegen ob es etwas gibt dass ihn überfordert. Vielleicht ist er täglich lang von dir getrennt? Könnte man das vielleicht reduzieren, oder durch ein besonderes intensives Kuschelritual ausgleichen? Schreib dir doch mal die Punkte im Alltag auf, die ihm vielleicht zu schaffen machen. Ich hatte übrigens als Baby/Kleinkind bis zum Schulkind immer Alpträume, so etwas gibt es tatsächlich.
    Ich wünsche viel Erfolg beim Finden einer Lösung. LG

    • Also er schläft bei uns im Bett seit Geburt an und getrennt bin ich auch nie von ihm Villt einmal im Monat und das auch nur für 1 std ( wenn ich Termin beim Arzt hatte) wir kuscheln viel und toben ( kämpfen 😅) jeden Tag aufem Bett also denke ich mal daran kann es auch nicht liegen. Kann er jede Nacht Albträume haben?? Das wäre ja fürchterlich 😨

Nach so langer Zeit würde ich mir schon mal ernsthaft Gedanken machen und Dinge ausprobieren. Zur Hilfe würde ich mindestens für einige Wochen ein Schlafprotokoll/Tagebuch führen.
Ich würde mir über die Schlafsituation Gedanken machen: Schläft er bei euch oder alleine? Ist es komplett dunkel oder gibt es etwas Licht? Hat er einen Schlafsack oder eine Decke?
Immer, wenn du etwas änderst würde ich es mindestens eine Woche so lassen, bevor es wieder geändert wird.
Auch die Situation unter Tag muss da mit einbezogen werden. Optimale Schlafbedingungen sind viel draußen sein (min. 2Std), kein TV/Smartphone etc., viel Bewegung, aber auch keine Überreizung. Also einfach wirklich viel Zeit in der Natur verbringen. Die Ernährung kann da auch Einfluss haben. Einfach mal eine zeitlang weitestgehend Milchprodukte weglassen, dann Getreideprodukte etc. und dabei immer notieren, wie die Nächte und der Schlaf tagsüber laufen.

Mein Sohn ist auch ein richtiger Morgenmuffel und in 95% der Fälle mies drauf, wenn er aufwacht. Aber er schreit nicht wie am Spieß oder wirkt irgendwie panisch.

  • Okay werde jetzt mal ein Schlafprotokol anfangen. Ich habe schon seit seiner Geburt immer alles gleich gemacht ich trage in bis er einschläft wenn er schläft lege ich ihn im Wohnzimmer hin bis wir ins Bett gehen dann tragen wir ihn ins elternbett. Wir sind viel draußen immer im Wald, weil da ein kleiner Bauernhof ist mit vielen Pferden er liebt es sie zu beobachten 😅. Wir schlafen im dunklen und er seit Geburt an mit Decke er mag kein Schlafsack. Er geht Abend zwischen 19-19.30 Uhr ins Bett schreit mehr mal im Schlaf steht morgens zwischen 6-7.30 Uhr auf. Und macht seit ca 2 Tagen macht er kein Mittagsschlaf mehr hab alles probiert nichts hilft. Das mit denn essen kein Milchprodukte ist eine gute Idee da mein Sohn und ich sehr viel davon essen 😬

(14) 26.02.19 - 13:14

Ich würde es mal mit einem Schmerzzäpfchen ausprobieren und wenn es damit besser ist, nochmal zum Arzt.

Top Diskussionen anzeigen