Antibotikum

    • (1) 16.03.19 - 19:31

      Hallo ihr Lieben,

      Hoffe jemand weiß Rat. Mein Sohn 4 soll seit Dienstag 2x täglich Antibiotika nehmen. 1 Woche lang. Er mag es nicht, es gibt Theater aber er nimmt es. Eben hat er sich so reingesteigert das er sich nach der Gabe sofort erbrochen hat. Was nun? Morgen normal weitermachen? Bin etwas überfordert... So was passiert wohl immer am We wenn man nicht schnell beim Arzt anrufen kann...

      Liebe Grüße

      • Hallo,

        ich kann verstehen, dass du dir Sorgen machst (hab hier auch einen Medikamentenverweigerer).
        Ich würde folgendes tun: rauskriegen, welcher Kinderarzt Notdienst hat (steht bei unserer Kinderärztin immer auf der Homepage) und dort anrufen und nachfragen.
        Falls das nicht möglich ist, in der nächsten Kinderklinik mit Ambulanz anrufen (ist bei uns im Nachbarlandkreis gleichzeitig für den Wochenenddienst zuständig).
        Ich würde keinesfalls die Dosis einfach nochmal geben. Das wäre mir zu heikel. Lieber so agieren, wie es in der Packungsbeilage steht im Falle von „Ich habe eine Dosis vergessen“.

        Gute Besserung!
        nudelsuppn

        (3) 16.03.19 - 20:40

        Hallo,
        ich kenne es bei sofortigem, kompletten Erbrechen so, dass man die Gabe wiederholt. Wenn nur Teile ausgespuckt wurden, oder die Gabe schon eine Weile her war warten bis morgen. Hier steht es so, wie ich es kenne.
        "Wenn Ihr Kind nach der Einnahme erbricht, muss die ganze Sache differenzierter betrachtet werden. Bei Medikamenten, die Ihr Kind auf nüchternen Magen bekommen hat (eine halbe bis eine Stunde vor der Mahlzeit), genügen oftmals schon 15 Minuten, damit ein ausreichender Teil in den Darm gelangt und wirken kann. Hat es das Arzneimittel zusammen mit oder nach einer Mahlzeit eingenolmmen, sollten Sie die Gabe wiederholen, wenn es sich um ein wichtiges Medikament (z. B.Antibiotikum) handelt und Ihr Kind innerhalb der ersten Stunde nach der Verabreichung größere Mengen erbrochen hat. Tritt das Erbrechen häufiger als zweimal auf, wenden Sie sich bitte an den Kinderarzt." (https://www.elternwissen.com/gesundheit/kinderkrankheiten/art/tipp/so-verabreichen-sie-ihrem-kind-medikamente-richtig.html)
        Lg

        • (4) 16.03.19 - 21:59

          Danke für die Nachrichten...
          Nach einem Anruf beim Notdienst (die Packungsbeilage hat dazu nicht die passende Info gehabt) würde mir gesagt:

          Normalerweise noch mal geben, aber nicht bei diesem Medikament. Es darf auf keinen Fall zu hoch dosiert werden. Ich soll morgen aufpassen das er es nicht nochmal erbricht 🙄 und Montag dann das weitere mit dem KIA besprechen. Die Frau am Telefon hat noch gesagt, das es aber nicht gut ist wenn er sich so anstellt.
          Naja... Ich hab den Kleinen jetzt endlich zum Schlafen gebracht und hoffe für morgen das Beste.

Top Diskussionen anzeigen