Schwarz angemalte Gesichter im Ordner vom Kindergarten

    • (1) 02.08.19 - 17:26
      Inaktiv

      Hallo!
      Ich hätte gerne eure Meinungen gehört zur folgenden Situation:

      Unsere Tochter ging seit fast einem Jahr zum KiGa. Nach ein paar gravierenden Differenzen haben wir entschieden, den KiGa zu wechseln. Wir hatten auch nicht eingewilligt dass ihre Fotos in den Fremden Ordnern benutzt werden. Ohne uns darüber zu sagen, hat der KiGa ALLE Gesichter im Ordner unsere Tochter schwarz angemalt trotz dass die anderen Eltern es zugestimmt haben, dsss die Fotos ihrer Kinder benutzt werden dürfen. Der Ordner ist jetzt Schrott.

      Meine Frage: ist das überhaupt rechtens ok? Da wird man doch aufgrund freier Entscheidung diskriminiert und trägt Nachteile.


      Liebe Grüße
      Alena

      • (2) 02.08.19 - 17:42

        Hm... schön ist das bestimmt nicht. Kann mir gut vorstellen, dass der Ordner jetzt Schrott ist. Aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Ordner der anderen Kinder dadurch komisch aussehen, oder? Da sind bestimmt viele Fotos, die nun, aufgrund des schwarz übermalten Gesichts deiner Tochter unbrauchbar sind.
        Oder verstehe ich es nicht richtig? Du willst nicht, dass andere Kinder Fotos von deinem Kind im Ordner haben, zur Erinnerung, aber du selbst willst alle Fotos der anderen Kinder haben?

        • (3) 02.08.19 - 17:49

          Hallo! Danke für deine Antwort!
          Ich denke, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Der KiGa betreute über 50 Kinder, wenn auf 2-3 Gruppenbilder ein Gesicht schwarz angemalt ist, ist es normal (ich hätte auch nichts dagegen, wenn es bei uns der Fall wäre). Aber ganzer Ordner mit jedem einzelnen Gesicht in Schwarz sieht schon gruselig aus.
          Ich denke, alle sind mündige Bürger und wenn man schon so eine Einwilligung vorlegt, soll man den Eltern auch die Entscheidung lassen, zumindest über Konsequenzen aufklären.
          Das Anmalen aller Gesichter ist auch gegen Willen anderer Eltern-somit auch nicht ok.

            • (5) 02.08.19 - 17:56

              Danke! Habe ich auch gedacht... da hätte ich gewusst, was passieren wird, und man hätte über alles reden können...(

              • (6) 02.08.19 - 18:17

                Den ersten Schritt in diesem Fall hast Du unternommen, DU wolltest nicht dass Dein Kind in Erinnerungsfotos auftaucht, also hättest DU erst mal reden müssen!

                • (7) 02.08.19 - 19:52

                  Du meinst, ich müsste fragen irgendwie so: „Wissen Sie, Sie haben mir da einen Fragebogen vorgelegt, wo ich nach meiner eigener Meinung entscheiden darf, ob ich der Veröffentlichung der Bilder meiner Tochter zustimme oder nicht. Entstehen mir da keine Nachteile wenn ich nach dem Deutschen Recht und Gesetz frei entscheide dafür ich für besser für mich halte, werde ich da nicht diskriminiert, haben Sie nicht vor, gegen der Entscheidung anderer Eltern alle Bilder schwarz anzumalen?“ Hört sich irgendwie absurd, so eine Frage, n‘est-ce pas?

                  (10) 02.08.19 - 21:39

                  Wir haben so einen Zettel auch bekommen. Da wir aus persönlichen Gründen nicht wollen dass Fotos vom Kleinen mit Namen im Internet zu finden sind und der Kindergarten öfter im Dorfblatt veröffentlicht, auch mit Bild, und das Dorfblatt ist im Internet archiviert, sind wir mit dem Zettel auf die Kindergartenleitung zugegangen und haben gesagt "so generell finden wir das nicht gut, können wir uns mal kurz zusammensetzen und das besprechen". Klang für die Kita Leitung nicht absurd, sie hat uns kurz erklärt wofür alles die Fotos verwendet werden, wir haben auf dem Zettel eine handschriftliche Ergänzung gemacht dass wir internen Gebrauch, Gebrauch in Portfolios und Veröffentlichungen ohne Namen auf Gruppenbildern zustimmen. War ein Ding von ner Viertelstunde inklusive ner Tasse Tee und etwas Geplänkel und alle waren zufrieden.

                  Es sollte jedem klar sein dass man wenn man Rechte in Anspruch nimmt durchaus Interessen /Rechte anderer beschneidet. Man kann den "Ich bin im Recht und basta" Weg wählen, oder über den Tellerrand schauen und sich erst mal fragen "wenn ich mein Recht in Anspruch nehme, hat das auch Auswirkungen auf andere?" Oder eben jemanden fragen, die Kita Leitung z.B. was das für Auswirkungen haben könnte wenn man sein Recht in Anspruch nimmt. Dass es Euch nicht interessiert ob ihr Rechte / Interessen anderer damit beschneidet und nur Euer eigenes Interesse an Recht am eigenen Bild und einem schönen Ordner seht ist inzwischen jedem klar geworden.

                  • (11) 02.08.19 - 22:18

                    Danke für deine konstruktive und -wieder-persönliche Antwort! Du kommentierst so gerne und ausführlich und machst solche profunde Beurteilungen über uns. Haben wir uns schon mal näher begegnet?

    (12) 02.08.19 - 17:45

    Naja, wer A sagt muss auch B sagen oder? Ihr verwehrt anderen ein Andenken an Eure Tochter, wegen Euch müssen in allen anderen Ordnern Gesichter geschwärzt werden, aber ihr wollt bitte einen makellosen Erinnerungsordner? Das is mal ne Doppelmoral wie man sie nicht besser erklären könnte!

    • (13) 02.08.19 - 17:51

      Danke für deine Antwort. Siehe bitte meine Meinung dazu oben.
      Außerdem ist meine Frage gewesen ob es rechtlich ok ist, und nicht unbedingt wie es jemand subjektiv empfindet.

      • (14) 02.08.19 - 18:08

        Du hast natürlich kein Recht auf darauf Fotos anderer Kinder zu bekommen! Urheber der Bilder ist der Kindergarten, die Eltern erlauben ihm nur sie ungeschwärzt an andere Eltern zu verteilen, ob er das macht ist dem Kindergarten überlassen.

        • (15) 02.08.19 - 18:17

          Denkst du nicht, dass das Einschwärzen der Geschichter gegen Willen anderer Eltern nicht rechtens und menschlich nicht ok ist?

          • (16) 02.08.19 - 18:24

            Nein die Eltern haben keine Willenserklärung abgegeben dass Gesichter nicht geschwärzt werden DÜRFEN, sie sind ja ne freiwillige Leistung des Kindergartens auf die niemand ein Anrecht hat. Sie haben lediglich den Kindergarten von seiner Pflicht enthoben sie schwärzen zu MÜSSEN!

            Und sorry, den Eltern geht es darum dass ihr Kind schöne Erinnerungen an seine Kindergartenfreunde hat, die regen sich wenn dann über schwarze Gesichter in ihrem Ordner auf. Ob Dein Kind eine Erinnerung an ihre Kinder hat interessiert die doch nicht, du könntest den Ordner auch mit schönen Bildern in die Mülltonne kloppen, das interessiert mich doch die anderen Eltern nicht! schon gar nicht wenn es "nicht auf Gegenseitigkeit beruht".

      (17) 03.08.19 - 08:52

      Wie kann man bei sowas über eine "rechtslage" sprechen.... 🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️

(19) 02.08.19 - 17:54

Makellosen muss nicht sein. Ich respektiere die Wahl und Meinung anderer Eltern, die nicht möchten, dass Fotos deren Kinder irgendwo veröffentlicht werden-aus welchem Grund ja immer, jeder hat frei zu entscheiden. Mir hätte es nichts ausgemacht, wenn manch Gesichter aufgrund der nicht-Zustimmung der Eltern geschwärzt wurden. Wenn alle nicht zugestimmt hätten-auch, ich akzeptiere und respektiere es. Nur nicht wenn es so willkürlich wird.

(20) 02.08.19 - 22:06

Was hat das mit Doppelmoral zu tun? Man bekommt diese Datenschutzfragebögen und kann das frei entscheiden. Da steht nirgends „Bedenken Sie, dass im Falle der Verweigerung der Veröffentlichung der Fotos ihres Kindes, Sie auch keine Fotos der anderen Kinder erhalten, unabhängig der erteilten Zustimmung deren Eltern.“. Denn in diesem Fall hat der KiGa ja offenbar die Gesichter der anderen Kinder in ihrem Ordner sogar gegen den Willen der anderen Eltern geschwärzt. Ganz klar eine alberne Trotzreaktion nach dem Motto „Das hast du jetzt davon!“

Und zu deinem Doppelmoral-Thema: Das ist nicht alles eine „ganz oder gar nicht“-Frage. Oder willst du im Navi keine Staus angezeigt bekommen, nur weil du selbst der Ortung deines Standortes zur Stauprognose nicht in den Datenschutzabfragen der App zustimmst? Ist ja nichts anderes...

Top Diskussionen anzeigen