Bilderbuch für Krippeneingewöhnung

    • (1) 03.08.19 - 21:41

      Hallo,

      Unsere Kita wünscht sich, dass wir ein Bilderbuch mit Fotos von Bezugspersonen für unsere Tochter gestalten.

      Ich habe jetzt bei Fotobuchanbietern geschaut und festgestellt dass es uns wohl eher schwer fallen wird ein Fotobuch (es gibt extra Formate für Kleinkinder) zu füllen da wir kaum fotografieren und wenn dann meist die Kinder und nicht uns selbst.

      Weitere Bezugspersonen außerhalb der Kernfamilie gibt es umständehalber nicht. Zu Hause haben wir natürlich Fotos von Großeltern, Paten etc aufgehängt, aber die Kinder sehen sie nur alle paar Monate und ich denke nicht dass die Fotos hilfreich sind bei der Eingewöhnung.

      Eine weitere Frage die bei mir aufkam ist: Kann ich überhaupt Fotos verwenden bei denen die einjährige z.B. auf unserem Arm ist? Erkennt sie sich oder provoziert es Eifersucht wenn sie mich mit einem anderen Baby sieht?

      Wie habt ihr das gemacht?

      • (2) 03.08.19 - 22:42

        Bei uns werden die Bilder von der Krippe einlaminiert und gebunden. Jeder entscheidet selbst wie viele Bilder drin sind und wir haben etwa 10 Bilder. Engste Bezugsperson aber auch Situation die evtl. prägend waren. Z.B. ein Bild auf dem sie ihr heiß geliebtes Puky Wutsch fuhr. Die Bilder sollen einfach was Vertrautes darstellen, es kann also auch der Lieblingsteddy sein. Das Buch wird ja nicht nur zur Eingewöhnung angeschaut sondern immer, also empfehle ich dir was erweiterbares.

        Ich empfehle dir sogar Bilder von euch zusammen zu nehmen. Kinder verstehen sehr schnell wer auf dem Bild zu sehen ist.
        Wir haben auch Bilder von Verwandten, die sie selten sieht. Aber sie erzählt von diesen, als ob sie bei uns wohnen. Da zählt mehr die Zuneigung als die Häufigkeit der Treffen.

        (3) 03.08.19 - 22:43

        Hallo,

        Wir sollten zur Eingewöhnung auch ein solches Album erstellen und haben einfach ein kleines Fotoalbum mit ausgedruckten Fotos gefüllt.
        Es waren nicht nur wir als Eltern und die Großeltern darin, sondern auch Dinge, die unser Kleiner zu diesem Zeitpunkt gerne mochte, Gießkannen, unseren Schaukelstuhl, etc.
        Auch war er selbst auf einigen Bildern zu sehen, die Erzieher haben nicht berichtet, dass es da Probleme gab

        Viel Erfolg bei der Eingewöhnung!

        Wir haben Bilder von uns und unseren Eltern sowie einigen weiteren Verwandten mit unserer Tochter. Es geht glaube ich eher darum, dass die Kinder ihren Platz irgendwann verstehen. Dass beispielsweise andere Kinder oder auch die Betreuer auch Eltern haben.

      • Hallo
        Ich glaube, du machst dir zu viele Gedanken. Meine Kinder wussten auch in dem Alter scheinbar immer dass sie es waren. Das kannst du doch vorher daheim einfach mal testen und erzählen dass sie das ist, als ihr hier und dort wart.
        Ansonsten haben die anderen es ja schon gesagt. Du kannst alles rein packen, was sie mag. Ihr Bett, Lieblingsspielzeug, Lieblingskuscheltier, Haustier,...

        LG

        (6) 06.08.19 - 07:54

        Unsere Kita lamminiert und bindet auch. Eine Freundin hatte mir schon so ein Buch von unserer Krabbelgruppe geschenkt und mein Kleiner steht ganz oft davor und guckt sich die Bilder an. Das ist sehr hilfreich. Da wir auch Verwandte haben, die weit weg wohnen, ist das eine gute Möglichkeit den Bezug aufrecht zu erhalten.

        LG Cala

Top Diskussionen anzeigen