Kleinkind 17 Monate Pre Milch abgewöhnen

    • (1) 04.08.19 - 14:35

      Hallo ihr Lieben,

      Ich habe mal eine Frage. Meine Tochter ist jetzt 17 Monate und ich habe sie 8 Monate voll gestillt und dann neben der Beikost auf pre umgestellt, da die Milch immer weniger wurde.

      Nun isst sie natürlich hauptsächlich bei uns mit. Allerdings braucht sie zum einschlafen und 1-2 mal pro Nacht noch eine Flasche pre. Egal wie gut sie vorher gegessen hat.

      Was würdet ihr machen? Einfach weiter pre nach Bedarf geben oder irgendwie abgewöhnen? Eigentlich bin ich der Meinung sie wird schon zeigen wenn sie keine Milch mehr möchte.
      Aber man bekommt ja doch immer hier und da, besonders von der Familie, "hilfreiche" Kommentare / Hinweise.

      Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen schreiben könntet 😊

      • (2) 04.08.19 - 14:42

        Huhu:)

        Mein kleiner ist jetzt fast 14 Monate und bekommt auch noch seine pre. Er trinkt sie als Getränk zu den Mahlzeiten und tagsüber dazu.
        Wir werden nach und nach das Pulver reduzieren, sodass wir am Ende nur bei wasser sind:)

        Also ich an deiner Stelle würde ihr die Milch noch lassen.

        Liebe Grüße

        (3) 04.08.19 - 15:19

        Unsere Jungs sind 18 Monate und bekommen Pre. Als Mahlzeit, weil Essen immer mal wieder doch nicht ausreichend ist, sowie nachts bei Bedarf. Ich sehe absolut keine Veranlassung, da irgendwas dran zu ändern, so lange es die Kinder nicht signalisieren.

        (4) 04.08.19 - 15:36

        Hallo Du

        Mein Kleiner ist nun 18 Monate. Ich habe in bis 11 Monate gestillt er bekam Nachts aber schon länger eine Pre damit Mami auch mal durchschlafen kann. Diese haben wir aber Woche um Woche verwässert bis er nun Nachts eine einfach eine Wasserflasche im Bett hat und sich selbst bedient, ( Achtung auslaufsicher!) Mit 17 Monaten brauchen die Krümel keine Milch mehr Nachts, das ist nur Gewöhnung.
        Ausnahmen bei Krankheit.
        Er bekommt jetzt Morgens zwischen sechs und sieben wenn er aufwächt im Bett seine Pulvermilch und Abends zum Nachtessen seine Kuhmilch die er meist kurz vor dem ins Bett gehen noch ganz fertig trinkt.

        Klappt wunderbar und er schläft durch :0)

        Viel Erfolg!

      • (5) 04.08.19 - 18:10

        Mein kleine Mann ist 20 Monate und bekommt abends zum ins Bett gehen auch noch seine pre Milch ... manchmal trinkt er sie ganz manchmal nur 3 schlucke. Er trinkt sie selbst wenn er vorher gut Abendbrot gegessen hat.

        Hey, ich weiß nicht mehr genau wie lange mein Sohn noch Pre bekam. Aber wir haben angefangen diese zu verdünnen. Ich denke mal er war auch so zwischen 16-18 Monate alt. Er bekam Abends 5 Löffel und 200 ml Wasser (glaube ich so wars). haben dann angefangen anstelle der 5 nur noch 4 Löffel zu geben und das eine Woche lang, also nicht täglich weniger sondern immer eine Woche. Danach gab es 3 Löffel und nur noch 180 ml. So haben wir das gemacht und es gab keine Probleme. Nachts hat er dann von alleine keine mehr gewollt stattdessen aber mal etwas Wasser getrunken und Abends waren wir zum Schluss bei nur noch 1 Löffel und 80 ml. Irgendwann wollte er dann von alleine die Flasche nicht mehr und hat automatisch Abends auch besser gegessen. Glaube die Pre war viel noch Gewohnheit also das er es einfach gewohnt war Abends vorm schlafen noch eine Flasche zu bekommen.
        Ich würde es ohne stress Versuchen mit dem verdünnen und ihm eventuell vorm schlafen nochmal eine Kleinigkeit essen anbieten (kleiner Joghurt, etwas Gurke etc ) und was zu trinken. Irgendwann will er von alleine nicht mehr.

      • (7) 04.08.19 - 20:05

        Unser Sohn ist jetzt 19 Monate alt... bis Mitte Mai wollte er noch 1-2 Flaschen mit je 120ml 1er haben. Im Urlaub wars plötzlich weg und ihm hat etwas Wasser gereicht, dann zuhause maximal noch 1x Milch... mittlerweile seit einigen Wochen nur noch etwas Wasser. Kam von ganz allein. Jetzt will er nur abends vor dem Schlafengehen seine Flasche . Auf die besteht er. Seit einigen Wochen haben wir diese auf die Couch und vor dem Zähne putzen verlagert. Die kann er haben, solange er sie will.

        (8) 04.08.19 - 21:49

        Also unsere große hatte nie eine Flasche zum eingeschlafen kahm aber einmal in der Nacht, mit 19/20 Monaten dann von sich aus zum letzten Mal. Allerdings hatten wir Trinkmenge und Pulver reduziert.
        Unsere kleine bekam Einschlafmilch aber da sie trotzdem einmal in der Nacht kam haben wir die Einschlafmilch Weg gelassen, das war einfacher. Die Milch mitten in der Nacht haben wir bisher auf auf 160 ml Wasser und 3 Löffel reduziert. Sie ist jetzt 18 Monate und wir lassen es erstmal noch so, Mal schauen ob es sich wie bei ihrer Schwester von seiner erledigt. Lg

        (9) 05.08.19 - 22:07

        Pre Milch ist auf jeden Fall nicht schädlich, besonders nachts ist es oft sehr hilfreich, weil es den Kleinen ja einfach Sicherheit gibt, ähnlich wie das Stillen den Stillkindern. Es stört ihren Schlaf nicht, für ein Kleinkind ist es normal, so oft wach zu werden bzw. werden wir Erwachsenen ja auch meist mehrmals nachts wach, schlafen nur eben schneller wieder ein und erinnern uns nicht.

        Einziger Punkt gegen Pre-Milch in der Nacht ist die Zahngesundheit. Das kannst du aber wohl nur selbst abschätzen, wie es da bei euch aussieht, wie ihr Zähne sind und wie groß der Stress (in jedem Fall auch ungesund!) wäre, ihr die Flasche nicht zu geben.

Top Diskussionen anzeigen