Kind sieht schwarzen Mann

Hallo, ich habe ein ganz komisches Gefühl.
Heute war mein Sohn (4) bei meinen Schwiegereltern, als ich ihn abgeholt habe erzählte er mir : Mama als ich im Wohnzimmer saß kam ein schwarzer Mann zu mir er hielt meine Hand und hat sie dann wieder los gelassen.
Was soll ich davon halten ?
Einbildung?

1

Hallo :-)
Ich bin Erzieherin und hatte mal eine besorgte Mami, der es genauso ging! Eine Sozialpädagogin meinte damals, man solle es dem Kind lassen und darauf eingehen. Also nicht sagen : da ist niemand und so ....imaginäre Freunde sind nicht selten auch wenn's unheimlich ist ...

3

Huhu erstmal lieben Dank für deine Antwort.
Ich habe echt ein bisschen Angst, da er mich nun auch gefragt hat : Mama hast du abgeschlossen das auch keiner rein kommt.

5

Gab es vlt irgend eine negative Erfahrung ? Geschichten die ihm erzählt wurden ?

weitere Kommentare laden
2

Hey,
also solch eine Situation kennen wir nicht aber ich würde deinen Sohn erstmal ernst nehmen und nicht irgendwie einreden das da nichts war oder sowas. Hast du denn mal bei den Schwiegereltern nachgefragt ? Haben sie davon etwas mitbekommen ? War jemand fremdes zu besuch ? Hatte er Angst ?
Ich persönlich finde sowas immer schwierig, einerseits heißt es ja immer Kinder / Babys sehen viel mehr als wir und auch Außergewöhnliches anderer Seits denke ich immer das sowas völliger Quatsch ist. (Man glaubt meist ja eben nur das was man selbst sieht und erlebt)
Eventuell würde ich ihn mal fragen ob das schon mal passiert ist, ob er das öfters sieht also den schwarzen Mann. Ansonsten würde ich es schon als ,,Einbildung,, unsichtbarer Freund abtun.

4

Meine Schwiegereltern haben nur gesehen das er sich öfter umgedreht hat .
Das war auch das erste mal .
Nur finde ich es merkwürdig das der Mann ihn auch angefasst haben soll.🤦‍♀️

7

Hm, ja mir hätte das wohl auch angst gemacht. Hat er denn irgend was aufgeschnappt ? Nachrichten, Geschichten, Fernseh ? Also irgendwas wo es drum ging um einen schwarzen Mann oder was ähnliches ? Das er das vielleicht irgendwo aufgeschnappt hat und es vielleicht so versucht hat zu verarbeiten ?
Ist halt echt schwierig. Ich würde es aber erstmal beobachten.

weitere Kommentare laden
11

Mein erster Gedanke war eben auch Besuch aber das wüssten die Schwiegereltern ja. Dann auch das er Irgendwo was gesehen hat was ihn jetzt beschäftigt.
Meine Tochter hat Mal für ca zwei Wochen eine Katze gesehen. Das erste Mal als ich sie gerade ins Bett gebracht habe. Weiß noch wie sie sagte sie ist im Fenster, fand ich seltsam. Hab sie dann gefragt ob sie lieb ist ,war sie zum Glück. Eine Zeit erwähnte sie, sie und dann war's vorbei. Lg

13

Hallo,

dazu würde mir folgendes einfallen:

Haben Deine Schwiegereltern vielleicht irgendwelche Lieder gesungen und/oder Spiele gespielt, die in ihrer/Eurer Kindheit noch gebräuchlich waren („Wer hat Angst vorm schwarzen Mann“, oder so) oder vielleicht alte Bücher aus dem Keller vorgekramt?

Meine Schwiegereltern haben allerlei Gedöns aus der Kindheit meines Mannes (fast 50) vorgeholt, da sind mir fast die Fußnägel hochgeklappt:-[ Auch alte Märchenbücher und olle Märchenvideos enthalten oft Szenen, die jedem schlechten „Tatort“ Konkurrenz machen könnten und somit nicht für kleine Kinder geeignet sind... such wenn Oma und Opa das gern meinen...

Alles Gute#winke

14

Hallo!
Ich möchte dir von uns berichten:
Meine Tochter ist 3,5 Jahre alt und hat oft imaginäre Freunde. Die haben dann auch Namen, müssen mit ins Auto einsteigen, also ich muss Ihnen auf der anderen Seite de Tür öffnen, sie anschnallen, sie steigen mit in den Fahrstuhl, sitzen mit am Esstisch...
Ich habe mich informiert und das ist eine ganz tolle Phase die die Kreativität fördert und zeigt das dein Kind sehr erfinderisch ist.
Ich denke du solltest es positiv sehen. Nicht von selbst mit dem Thema anfangen, aber wenn dein Kind davon erzählt, ruhig „mitmachen“

Das mit dem schwarzen Mann ist schon eher die gruselige Variante davon. Da wäre ich auch erstmal irritiert.
Aber es ist ganz normal und ein toller schritt in der Entwicklung.
Vielleicht hilft dir das etwas.
Alles gute

15

Genau so hat mir das auch die Erzieherin in der Kita erklärt, als ich etwas erschrocken erzählt habe, dass meine Tochter sich plötzlich am Frühstückstisch umdreht und ins Leere winkt, weil "da ein paar Leute zum Fenster reingucken". Oder als sie plötzlich von Olaf und Ludwig erzählte, die mit ihr spielen bzw. mit ins Auto müssen und die dann auch angeschnallt wurden usw. Mir lief es anfangs eiskalt den Rücken runter! Andererseits war es auch wieder witzig, weil sie das auch in der Kita machte und dann alle Kinder immer ganz aufgeregt nach Olaf und Ludwig gesucht haben #rofl

Aber anscheinend ist es wirklich nur eine Phase bzw. ein positiver Entwicklungsschritt. Klar, der schwarze Mann ist schon etwas gruselig, aber anscheinend wird er ja von deinem Sohn als nichts Böses wahr genommen. Einfach mal beobachten und versuchen mehr über ihn rauszubekommen...

Alles Gute euch!

16

Hallo du Gute,

als ich ca 12 Jahre alt war, hab ich auch den schwarzen Mann gesehen. Meine Mutter lag zu dem Zeitpunkt totkrank im Krankenhaus und ich habe bei meinem Vater im Bett geschlafen. Als ich nachts zur Toilette musste habe ich ihn im Treppenhaus unseres Hauses gesehen. Das Bild hab ich jetzt noch deutlich vor mir. Ich hab panisch meinen Papa geweckt und er hat im ganzen Haus niemanden gesehen. Trotzdem war ich froh, dass er mich ernst genommen hat. Später erzählte mir eine Freundin das Selbe. Auch ihre Mutter war krank. Sie hat sich dann mit Übersinnlichkeit befasst und meinte, dass Kinder wohl offener für solche "Wesen" sind. Nimm deinen Sohn auf jeden Fall ernst, aber das machst du ja schon :).. Du darfst mir auch gerne eine PN schreiben, wenn du magst.

Lieber Grüße, Kasano🤗

17

Meinst du im Sinne vom Tod? Also sind eure Mütter daraufhin gestorben? Liebe Grüße

18

Guten Morgen Berlina,

ja sind sie. Das kann natürlich Zufall sein. Es war gruselig und ich musste sofort daran denken, als ich die Geschichte der TE gelesen habe.

Liebe Grüße

weiteren Kommentar laden
19

Hallo meine lieben mein Sohn hat den braunen mann jetzt nicht mehr erwähnt.
Gott sein Dank nun heißt es abwarten

20

Mich würde interessieren wie er ihn beschreibt. Ich könnte heute noch ein Bild davon zeichnen. Hat er Details genannt?

21

Ich habe ihn 1 tag danach nochmal gefragt :
Er sagt es war ein kleiner Mann und er war viel stärker als mein Sohn .

weitere Kommentare laden
26

Das ist tatsächlich sehr angsteinflößend.
Allerdings, um auch dich selbst von der irrationalität zu überzeugen, würde ich deinem Kind sehr detaillierte Fragen stellen und diese Fragen nach 2 Tagen wiederholt stellen. Z.b. Wie lang waren seine Haare?, wie gross war er?, welche Kleidung...? Etc.
Wenn es real wäre, würden die Antworten schnell kommen und auch immer gleich sein. Bei Phantasie Gebilden oder bei Lügen fallen die Antworten dann anders aus oder sind unvollständig. Das ist das selbe dann wie sich eine Lügengeschichte auszumalen und zu merken - fast unmöglich.