Nimmt kein Antibiitikum

    • (1) 11.08.19 - 09:03

      Meine Tochter hat Blasenentzündung, hatte 2 Tage lang Fieber gehabt. Schon am ersten Tag war ich beim Arzt und wir bekamen Antibiotikum verschrieben. Die ersten 3 mal ließ sie den verabreichen und jetzt weigert sie sich total. Sie trinkt nur einen Schluck und das war's. Sie muss 3 mal 5 ml nehmen. Das kriegen wir nicht hin. Was passiert jetzt?

      Der Arzt sagte, dass die Blasenentzündung sich verschlimmern könnte, wenn man die nicht behandelt und würde in die Nierenentzündung gehen.

      Wir haben mit der Spitze probiert, mit dem Löffel, Becher. Sie nimmt es einfach nicht, wenn dann nur sehr wenig. Den Rest schreit sie an und will einfach nicht.

      Nun gebe ich ihr halt so viel, wie sie annimmt.
      Habt ihr Tips?

      Vielen Dank im Voraus

      Meine kleine ist 1M u. 3,5M alt

      (4) 11.08.19 - 09:13

      Ah mannn. Sie ist 1 Jahr und 3,5 Monate alt

    • (5) 11.08.19 - 09:39

      Mit spritze klappt es auch nicht? Bei uns war das auch ein Drama, aber mit der Spritze direkt rein, da musste er zwangsläufig schlucken weil was im Mund war. Klar schrie er dann auch und ein Teil lief wieder raus aber wir hatten etwas mehr aufgezogen und so wirds schon gepasst haben.

      Einzige Idee wäre noch Bestechung mit einem Gummibär oder ähnlichem hinterher

      (6) 11.08.19 - 10:06

      Mit Spritze krieg ich alles in meine Kinder. Selbst wenn sie den Mund zumachen. Das muß halt nur mit Schwung rein. Und mit dem Schreck ist auch das Antibiotikum weg (Antibiotika hatten wir bisher glücklicherweise nicht, aber auch ekelhafter Bronchiensaft, der wirklich widerlich ist, landet so im Kind). Lieber zwei kleine Portionen aufziehen, als die 5ml auf einmal, dann geht das auch mit Schwung und am besten das Kind hinlegen, dann läuft es nicht wieder raus.

    • (7) 11.08.19 - 11:05

      Hallo.

      Beim Antibiotikum gibt es bei uns keine Kompromisse. Da ist mir dann auch egal wie sehr sie protestiert. Sie muss nicht wissen warum es notwendig ist und kann auch nicht absehen was passiert wenn sie es nicht nimmt. In die Spritze, Kind gut festhalten, ab in den Mund damit und schnell Wasser hinter her. Wir haben Medikamente so bisher immer ins Kind bekommen. So mit etwa 2 Jahren wurde es besser - seitdem klappt es mit Bestechung. Aber in dem Alter einfach Augen zu und durch.

      Blasenentzündung kann zur Nierenbeckenentzündung werde. Im Zweifelsfall geht es dann ins Krankenhaus und sie bekommt ein Antibiotikum als Infusion.
      Liebe Grüße

      (8) 11.08.19 - 11:30

      Wird jetzt nicht wirklich gut ankommen aber:
      Als unser Sohn Scharlach hatte musste er auch Antibiotika nehmen.
      Ich hab eine Spritze genommen, ihn festgehalten und seitlich hineingespritzt. Anders ging es nicht, er tat mir so leid aber er MUSSTE es nehmen, da musste er und ich durch.
      Er war zu dem Zeitpunkt 1 1/2.

      • (9) 11.08.19 - 14:20

        Genau so habe ich es auch zwei mal gemacht, sie schrie aber so, dass Sie sich verschluckt hat und ich Angst habe, dass Sie was in die Lunge bekommt. Sie schreit wirklich heftig. Aber ich denke, ich werde es doch nun so machen müssen. Ihre Gesundheit geht vor.

        Danke

    Schau mal in den Beipackzettel. Gerade AB-Säfte sind ja oft ausschließlich für Kinder gedacht und können oft mit Saft gemischt verabreicht werden.

    Hallo also bei uns war es auch einfach immer spritze aufziehen mit einem rutsch in mund vor schreck wurde geschluckt und fertig.
    Klar weinen sie ggf dann o.ä aber was muss das muss leider.

    (12) 11.08.19 - 14:03

    Bei uns ging bis jetzt nie etwas mit Spritze und wurde vor Schreck geschluckt. Da wurde immer alles brav ausgespuckt. Ich habe alles mit Rotbäckchensaft gemischt. Der schmeckt sehr intensiv und überdeckt viele Geschmäcker.
    Unterstützend zum Antobiotika kannst du deinem Kind auch Cranberrysaft geben. Das habe ich immer mit Banane und Getreideflocken zu einem Brei angerührt.

    Nach dem Antibiotika an eine Darmaufbaukur denken. Da gibt es Pulver, die man unter die Milch oder auch unter andere Getränke mischen kann.

(14) 12.08.19 - 09:10

Frag am besten in die Apotheke ob es das Antibiotikum nicht auch als Tabletten gibt.

Fast jedes Antibiotikum gibt es auch als Tabletten. Eine Tablette kann man ganz geschickt zerstoßen und den in einen Löffel Brei etc einrühren. Bevor dein Kind es schmeckt, ist es schon runter geschluckt. Es gibt so viele Antibiotika gegen Blasenentzündung. Es gibt 100% sicher auch eine Tablettenform.. Wie gesagt einfach Tabketten verlangen statt Saft..

Hi,

wir sind ja leider geübt im Medis geben..Mein Sohn nimmt alles über die Spritze in den Mund. Anfangs hat er es verweigert und dann ging es nur mit festhalten und Zwang. Da diskutiere ich auch nicht - Medis müssen rein!
Mittlerweile klappt es gut und für ein bestimmtes Medi (ist ziemlich viel) haben wir ein Lied. Wir tanzen und singen dabei, dann zack ein Spritzer Medi, singen tanzen, nächster Spritzer...Mittlerweile freut er sich drauf.
Vielleicht auch eine Idee..

LG Ruby

  • Ja. Ich mache es momentan auch mit der Spritze. Der große Teil spukt sie, leider, aus. Unterrichten hat nur 2 mal funktioniert, den sie merkte den Geschmack von den Zeug, oder meine Anspannung.
    Bin froh, wenn wir morgen das letzte mal geben müssen. Und seit gestern hat sie auch noch Ausschlag am Oberkörper bekommen. Heute gehen wir deswegen zum Arzt und das zu kläre. Ich schätze das kommt vom Antibiotikum.

    Vielen Dank für den Ratschlag, ich werde es so versuchen

Top Diskussionen anzeigen