Täglicher nachtschreck!? Wer kennts?

    • (1) 12.08.19 - 20:30

      Hi ihr lieben!
      Meine kleine ist in einem monat eineinhalb jahre alt. Seit 2 wochen wacht sie ca nach einer halben stunde bis stunde nach dem zu bett gehen auf und schreit sich die seele aus dem leib!
      Nach ca. 10-15 minuten ist der spuk vorbei und sie schläft quasi durch bis in der früh. Während dem weinen ist sie wie weggetreten, reagiert kaum auf ansprache u beruhigungsversuche.
      Das sie aufwacht zu der zeit war von geburt an so, aber ich musste mich nur dazu legen u meine haare anbieten (sie wuschelt meine haare zur beruhigung) und sie schlief weiter!

      Kann es dieser "berühmte nachtschreck" sein? Wie wars bei euch? Auch täglich? Wie lang hats gedauert?
      Oder ist es einfach eine "normale phase" die wieder vorbeigeht?
      Oder verarbeitet sie die letzten 3 arztbesuche? (Nix schlimmes-nur Untersuchung u finger pieksen)?

      Danke schonmal fürs lesen u ich hoffe es kann mir jemand seine erfahrung schildern!

      • Hallo meie Liebe

        Meiner ist 10 Monate und hat seit 4 Wochen genau dasselbe.

        Er hat 8 Monate durchgeschlafen und ist auch alleine eingeschlafen.
        Seit 4 Wochen wird gebrüllt bis zum Erbrechen wenn man ihn alleine lässt...ich bleibe seitdem immer bei ihm bis er schläft.

        Und dann nach 15-45 min wacht er brüllend auf...lässt sich nur durch hochnehmen beruhigen...und dann wie von geisterhand pennt er wieder ein und bis morgens durch..

        Wir wissen auch nicht warum. Es kam von einen auf den anderen Tag. Und besonderes ist auch nix passiert. Keine Impfungen, keine Zähne oder sowas.

        Wir hoffen das es nur eine Phase ist und begleiten ihn jetzt eben zum einschlafen.

        Ich drück dir die Daumen das es bei euch auch fix vorbei geht...und ich lese mal mit falls jemand eine Idee hat was das sein könnte

        Für mich hört sich das nach dem Nachtschreck an. Unsere hatte das als sie schon 2,5 war ein paar mal, aber nicht täglich. Richtig was machen kann man in dem Moment leider nicht. Ich würde in eurem Fall eventuell solange daneben liegen bis diese Uhrzeit um ist. Vielleicht kannst du es so im Keim ersticken, dass sie sich gar nicht erst richtig rein steigert. Bei meiner Tochter konnte ich beobachten das sie den Nachtschreck nur bekam, wenn sie nach kurzer Zeit wieder aufwachte und es nicht so lief wie sie wollte. Da sie eben total übermüdet war. Ich setze sie halt aufs Klo, wenn sie wach wurde und danach wollte sie was trinken. Einmal kleckerte sie dabei aus Versehen und der Nachtschreck begann. Schaffte Ich es aber sie in ihrer Müdigkeit gleich so zu beruhigen, daß ihre bedrufnisse erfüllt waren und sie die Möglichkeit hatte weiter zu schlafen, passierte es nicht. Zum Glück hatten wir das bisher als sie 2/2,5 war so 3/4 mal und einmal mit 4. Jetzt ist sie fast 5. Ich drücke die Daumen das es bei euch auch nicht mehr so oft vorkommt.
        LG

        • Danke für den Tipp

          Ich habe auch überlegt das er dann total Müde ist und sich "ärgert" das er wieder wach ist und sich dann einbrüllt.
          Ich denke ich werde mal versuchen so lange dazubleiben.

          Hab ich bisher noch nicht versucht.

          Was ich dann nur nicht verstehe ist warum es bei Oma und Opa nicht so ist. Da schläft er regelmässig und da brüllt er nicht. Auch wenn sie bei uns zu Hause aufpassen bleibt er ruhig bis zum nächsten morgen.

      Ich kenne das zu gut 🙁
      Es fing bei uns an wo mein Sohn ca 9-10 Monate alt war einfach so fing er an zu schreien manchmal brauchte er kurz unsere Nähe dann schlief er wieder ein aber nach 1-2 std später fing der Spaß wieder an und manchmal schrie er so schlimm das er egal was wir sagen oder getan haben ihn nicht beruhigt bekommen haben nach einer längeren Zeit wurde er etwas ruhiger und kam und hat weiter geschlafen. Das geht bei uns jeden Tag manchmal sogar 5-6 mal in der Nacht und auch wir wissen nicht was das ist 😩ach ja jetzt ist er 2,2 Monate alt also geht das bei uns schon ne Ewigkeit wir kennen das gar nicht mehr anders 😢

      Lg

      Huhu, unsere hatte das auch eine Zeit lang ganz schlimm. Unsere ka hat sogar ein EEG geschrieben wo zum Glück alles gut war!
      Am heftigsten hatte sie es als sie den Mittagsschlaf abgeschafft hat und in die Kita kahm. Es war teilweise auch jede Nacht, würde allerdings schnell weniger. Im Alter von 2-3 wars am meisten, nach ihrem dritten Geburtstag könnt es Nuhr noch selten vor. Lg

Top Diskussionen anzeigen