Ist das Nachtschreck? Brüllanfälle nach dem Aufwachen

    • (1) 14.08.19 - 16:08

      Hallo zusammen,
      ich weiß mir gerade nicht mehr zu helfen.
      Vorab: Morgen gehe ich mit meiner stocktet zum Arzt. Die Ärztin war bis heute im Urlaub.

      Ich habe seit einigen Wochen (wir waren im Urlaub) folgendes Problem.
      Meine Tochter 14 Monate brüllt nach dem Aufwachen wie am Spieß. Eibe halbe Stunde oder länger und ist nicht zu beruhigen.

      Hat sie sich beruhigt, ist sie völlig normal und spielt und brabbelt. Alles gut.

      Aber diese Anfälle häufen dich und machen mir Sorgen. Nachts wird sie immer noch bis zu fünf mal wach und wimmert. An Durchschlafen ist grundsätzlich nicht zu denken.

      Gestern war ich bei einer Vertretungsärztin, da meine Maus such im Urlaub Mundfäule eingegangen hatte. Ärztin meint, es sei ausgeheilt, Lunge frei, Kind gesund.

      Ich will jetzt nicht übertreiben aber ich mache mir wirklich Sorgen.
      Könnte das ein Nachtschreck sein oder was könnten diese Anfälle sein?

      Kennt das jemand

      Liebe Grüße

      • (2) 14.08.19 - 16:24

        Ich habs nicht so stark wie bei dir aber mein kleiner ist 22 monate alt und schreit immer um diesselbe uhrzeit und heult stark dabei ich weiß immernoch nicht um was es dabei gehen soll und bin selbst überfragt aber ich tippe mal drauf das sie intensiv träumen oder den tag neu erleben und verarbeiten.
        Ich hoffe das legt sich wieder.
        Der kleine pennt bei uns in seinem kinderbett und bei dem gebrülle erschrecke ich mich immer so stark das ich zittern muss weils einfach außem.heiterem himmel kommt.
        Alles gute dir und der kleinen mal sehen was andere mamis so für erfahrungen haben

        Meine Maus ist auch 14monate und macht es auch ganz extrem. Ich mache mir deshalb aber keine Sorgen. Es ist einfach eine Unreife.

        (4) 17.08.19 - 12:16

        Hallo, mein mittlerer Sohn hatte den Nachtschreck. Er ist nachts im Schlaf aufgestanden im Zimmer im Kreis gelaufen hat geschrien wie verrückt und war nicht ansprechbar. Ich habe das ca 5 min beobachtet, weil wo er noch kleiner war hatte er das immer wenn er krank wurde. Dann wurde er wach. War aber dann nicht mehr.

        Ich fing dann vorsichtig an ihn was zum trinken anzubieten und dann wurde er wach. Er wusste nicht, was los ist und ich habe ihn beruhigt dann ist er wieder eingeschlafen. Diese Szenen hatten wir bestimmt 1 bis 2 Monate. Zwar nicht jede Nacht, aber mindestens viermal Mal im Monat. Der Arzt sagte damals, dass er den Tag intensiver aufarbeitet wie manch andere Kinder.

        Also habe ich ihm dann immer vorsichtig was zu trinken angeboten da wurde er wach hab gekuschelt und dann wurde wieder geschlummert. Rede mit deinen Arzt darüber.

        • (5) 22.08.19 - 16:46

          Mittlerweile gehe ich davon aus, dass es eine Art Anpassungschwierigkeit nach dem Aufwachen ist. Fünf Minuten brüllt sie rum. Ich lasse sie dann komplett in Ruhe, stelle ihr nur Getränk und etwas zum Knabbern sowie Spielzeug hin. Irgendwann beruhigt sie sich und spielt fröhlich. Das muss man wohl einfach hinnehmen. Krank ist meine Tochter jedenfalls nicht 😉🤷‍♀️

Top Diskussionen anzeigen