Kitawechsel Erfahrungen?

    • (1) 14.08.19 - 16:44

      Liebe Mamis,
      Wir werden Ende des Jahres hoffentlich umziehen in einen anderen Bezirk. Unser großer Sohn wird im September 3. Er geht seit er gut 1 Jahr alt ist in die Kita. Die Eingewöhung ging damals gut(natürlich gabs auch schlechte tage).
      Nun ist er in der Kita und geht auch gerne, spielt mit anderen aber auch alleine und will meist noch gar nicht mit, wenn ich zum abholen komme :)
      Nun dachte ich wenn wir umziehen, dass ich die Kita nicht wechseln möchte.
      Nun hab ich mir aber doch eine Kita angeschaut, die dann ganz in der Nähe wäre( jetzt müsste ich von zu Huase zum abholen je 30 Min. Auto fahren, je nach Verkehr).
      Die neue Kita hat auch noch andere Vorteile. Das einzige was negativ ist, bzw mir Sorgen macht ist, ob mein Sohn das verkraftet :(
      Er war lange eher schüchtern, aber ist mitlerweile auch aufgeschlossen und geht auf andere offen zu.
      Nun suche ich nach Erfarungen.
      Bei wem von euch hat das Kimd mit 3 bis 4 die Kita gewechselt?
      Wie lief das?
      Sorry ist etwas lang geworden 🤣
      Danke und liebe Grüße
      Buschi mit L.an der Hand und ü-Ei 16+0

      • (2) 14.08.19 - 18:29

        Hallo, ich habe 3 Kinder. Der älteste musste mit 2 von der geliebten Tagesmutter in den Kindergarten und zu einer anderen Tagesmutter wechseln. Mit 5 Jahren dann leider nochmal Kita Wechsel wegen Umzug. Das hat er immer alles super gemeistert. Er ist vom Typ her schon immer sehr aufgeschlossen gewesen. Ein Kind was oft lieber noch in der Kita gespielt hätte. Meine mittlere wiederum ist das komplette Gegenteil. Wenn da etwas anderes ist als normal, bricht für sie eine Welt zusammen. Die braucht ganz klare Abläufe und orientierungspunkte. Am besten ist es ihre Bezugserzieherin ist da. Bei der würde ich einen Wechsel tunlichst vermeiden. Die jüngste ist wie der große. Rein und los geht's.

        Meine Kleine ist zwar erst zwei, hat aber auch gerade die Kita gewechselt, weshalb ich einfach mal antworte.
        Sie kam mit einem Jahr in die Kita, die Eingewöhnung lief sehr gut. Es hat trotzdem ein paar Monate gedauert, bis sie richtig aufgetaut ist und gelacht hat. Geweint hat sie nie. Die Kita war gut, allerdings war sie am anderen Ende der Stadt und wenn man Pech hatte, hat der Heimweg mit dem Auto auch mal eine Stunde und länger gedauert.
        Jetzt ist sie in einer Kita um die Ecke, da wir unser zweites Baby erwarten und der lange Kitaweg da einfach nicht geht. Ich hatte auch große Angst vor der Eingewöhnung, da sie auch sehr schüchtern und zurückhaltend ist. Monatelang hatte ich Bauchschmerzen, weil ich sie dort, wo sie sich inzwischen wohl fühlte, herausreißen musste.
        Ich war jetzt vorher fast vier Wochen mit ihr zu Hause und konnte in der Zeit feststellen, dass ihr Selbstvertrauen einen Sprung gemacht hat. Sie taut in ungewohnten Situationen plötzlich schneller auf und klebt nicht mehr so extrem an mir. Jetzt ist sie seit einer Woche in der neuen Kita und es läuft super! Am zweiten und dritten Tag habe ich sie jeweils zwei Stunden allein dort gelassen und war natürlich rufbereit, falls sie weint. Am vierten Tag hat sie das erste Mal dort Mittag gegessen, was prima lief und am fünften Tag zum ersten Mal auch dort Mittagsschlaf gemacht. Heute, am 6. Tag, war sie dann von 8 Uhr bis 14:45 Uhr in der Kita und es lief alles prima. Sie spielt mit den Erziehern, isst gut, schläft gut und kommt schon gar nicht mehr angerannt, wenn ich sie abholen komme. Ich habe den Eindruck, sie ist gut angekommen und all meine Sorgen vorher waren unbegründet. 😍

        (4) 15.08.19 - 19:04

        Vielen Dank für eure Erfahrungen!

Top Diskussionen anzeigen