Nachziehspielzeug

Hallo,
Wer von euch hat ein Nachziehspielzeug? Hat sich die Anschaffung gelohnt oder liegt es eher in der Ecke?

LG

1

Das ist ja von Kind zu Kind unterschiedlich. Wir haben zwei Teile geschenkt bekommen (einen Frosch und einen Hund) und haben dann noch ein paar Autos und so aus den Kindertagen meines Mannes. Unsere Bohne spielt super gerne damit. sie drückt uns immer eines davon in die Hand, schnappt sich ihren Liebling, den Hund, und dann müssen wir sie um den Esstisch jagen 😄 das könnte sie ewig machen.

2

Hallo,
Das ist mir klar dass jedes Kind anders ist. Mein 3. Kind hat bald Geburtstag und da wir schon alles haben (bis auf ein schönes Nachziehspielzeug) hab ich gedacht das könnte was für den Geburtstag sein.wenn aber 90% der Leute sagen dass sowas nicht genutzt wird (sondern nur im Laden schön aussieht) lass ich es.

3

Hallo,

wir hatten/haben Nachziehspielzeug geschenkt bekommen. Eine Holzente, ein Holzhund, ein Stoffbär auf Rollen.

Alles doof. Die Tiere sind ja an der Schnur und der Radabstand in der Breite ist so schmal, dass die Tiere immer umgekippt sind. Das führt hier zu richtig viel Frust.

Seit ich an der Traktor mit der weitesten Spurbreite eine Schnur gebunden habe, wird der durch die Gegend gezerrt, wohingegen die Tiere komplett abgemeldet sind (teilweise schon unauffällig weitergegeben).

Interesse kam übrigens erst so mit 20 Monaten, obwohl es die Tiere zum ersten Geburtstag gab.

Liebe Grüße
nudelsuppn

weitere Kommentare laden
6

Also unser hat das Nachziehen GELIEBT! Seit er Laufen konnte, wurde alles, was geht hinterhergezogen. Allerdings hatten wir nur ein klassisches "Nachziehtier" - der Hit bei uns war ein kleiner Handwagen, der voller Sandspielzeug und anderem Kram war. Haben wir zur Geburt bekommen. Den hat er herumgezerrt, bis er drei war. Steine rein, Wasser und Sand, auskippen, selbst einsteigen, Teddy mitfahren lassen … Vielleicht wäre das eine Idee für Euch :-)

Zum ersten Geburtstag hat er einen großen Kipplaster bekommen, an den wir eine Schlittenschnur gebunden hatten. Das war sein liebstes Geschenk für lange Zeit! Er konnte alles mögliche damit machen und sich auch selbst von uns damit ziehen lassen (in der Krippe war er immer der Hit, wenn andere im Buggy saßen und er im Kipplaster ankam #rofl ) Damit ist er auch weite Strecken gelaufen, einfach weils im Spaß0 gemacht hat.

Jetzt ist der "Zwerg" viereinhalb und liebt es immer noch, überall eine Schnur anzubinden und Zeug hinterherzuziehen. Wichtig - wie hier schon gesagt - die Schnur darf nicht zu kurz sein.

7

Unserer liebt es auch. Läuft aber ständig rückwärts, weil er es sehen möchte und das sorgt schon mal für gröbere Stürze.

Er ist aber auch erst 17 Monate... Vielleicht kapiert er noch, dass man besser vorwärts schaut ;)

8

Also bei meiner Maus kommt es gut an! Sie hat eine Holzschnecke, breit genug, dass sie nicht umkippt und ein Holzspielzeug mit Stange und breiten Rändern, das sich oben dreht, wenn sie es schiebt oder zieht. Sie schiebt es seit 4 Wochen überall durch die Gegend. Wie lange sie das interssant findet, weiß man natürlich nicht. Sie ist seit heute 16 Monate alt.

9

Wir haben einen nachziedrachen und wehe der ist weggeräumt. Auch wenn er mal 3 bis 4 Tage nicht bespielt wird fällt sofort auf, dass er nicht da ist. Wird bei uns also gerne für Rollenspiele (hund Gassi führen, vom Monster gejagt werden etc) genutzt.

10

Wir haben einen Hubschrauber.
Grundsätzlich mag sie ihn, aber sie hat das selbe "Problem" wie ihr Bruder, sie nimt den Arm so hoch es geht und hebt so immer das Spielzeug mit hoch und es fährt natürlich dann nicht 😂
Sie ist jetzt 15 Monate, denke es wird noch etwas dauern, bis sie es kapiert.😊

11

Danke für eure Antworten.
Ich werde das Spielzeug jetzt auf die Liste für Weihnachten setzen. Da wird er 15 Monate sein.

12

Wir haben eines geschenkt gekriegt. Es ist völlig uninteressant. Damit es interessant wäre, müsste es vermutlich eine Ladefläche haben.

13

Rausgeschmissenes Geld, ganz klar bei uns.

Kind hat mit 10 Monaten angefangen frei zu laufen und hatte wahnsinnig Spaß einfach im Haus herum laufen zu können, dass er keinerlei Interesse an Nachziehspielzeug gezeigt hat. In dem Alter wäre das auch zu kompliziert geworden.


Mit 1,5 Jahren hat er sich kurz (!) der beiden (bis dahin unbeachtet gebliebenen) Nachziehspielzeuge von Eichhorn plötzlich angenommen und beide innerhalb weniger Tage zu Kleinholz zerschlagen. 🤷‍♀️

Er konnte da schon super sicher laufen, hatte da ja schon 8 Monate „Lauferfahrung“, und hat sie zweckentfremdet und damit kräftig gegen die Fliesen auf der Terasse gehauen.