Dauernd in Bewegung

Hallo ihr lieben, ich wollte mal nachfragen ob das bei einigen von euch auch so war. Mein Sohn ist jetzt 11 Monate alt. Er krabbelt erst seit ein paar Tagen, zieht sich aber schon länger hoch und läuft an einer Hand. Er will nur noch laufen was echt mega anstrengend für meinen Rücken ist und für ihn ja auch nicht optimal. Krabbeln kann er zwar, will er aber wenig. Kaum sitzt er steht er schon wieder. Wenn ich ihn hinsetze wird geschrien. Wenn ich mich mit ihm zum spielen hinsetze zieht er sich auch sofort an mir hoch. Allgemein kann er nichtmehr sitzen und spielen ist ja alles viel zu interessant😂 naja aber zum eigentlichen Problem. Seit etwa 2 Wochen ist das zu Bett gehen eine echte Geduldsprobe. Er braucht 1 - 1,5 stunden obwohl er mega müde ist. Er dreht und krabbelt sich durchs ganze Bett. Steht dauernd auf oder setzt sich hin. So lange bis er wirklich nichtmehr kann und schon fast im sitzen einschläft. Heute ist er abends super schnell eingeschlafen da hab ich mich zu früh gefreut. Ne Stunde später war er wach und das geturne ging wieder eine Stunde lang bis er nichtmehr konnte. Oft legt er sich schon selber hin und macht die Augen zu aber kann nicht einschlafen. Achja und seit ein paar Wochen macht er auch nur noch 1 mittagsschlaf von einer Stunde. Keine Ahnung ob das damit zusammenhängt aber ihn nachmittags nochmal zum schlafen zu kriegen ist unmöglich. Geht es da wem ähnlich?

1

Meine kleine war so auch bei jedem Entwicklungsschritt. Wo sie das Krabbeln lernte, krabbelte sie im Halbschlaf immer los, wenn sie nachts mal kam. Auch beim Laufenlernen genau so. Sie hat geübt im wachen Zustand und auch im Schlaf/Halbschlaf.
Das ist anstrengend, aber es geht vorbei.

Alles Gute Euch :)