Husten, husten, husten

    • (1) 09.09.19 - 18:02

      Hallo zusammen! Unsere Tochter (1,5 Jahre, 7 Wochen zu früh geboren) hat mal wieder husten. Jetzt schon seit fast 3 Wochen. Letzte Woche waren wir beim Kinderarzt. Lunge usw. sind frei, wir sollen morgens und abends mit salbutamol inhalieren. Aber diesmal hilft es einfach nicht. Vor allem in der Nacht ist es oft echt doll und morgens nach dem aufstehen. Sie ist generell recht anfällig, und bei ihr geht ein husten nie schnell wieder weg.Ich hab das Gefühl, das es locker sitzt, aber es wird einfach nicht besser. Nächste Woche sollen wir einen Allergietest machen, um zu sehen ob sie auf Hausstaub oder so reagiert. Was macht ihr denn bei euren kleinen wenn sie so lange husten? Habt ihr noch irgendwelche Tipps? Ich glaube bald nicht das es eine Allergie ist, aber laut Arzt sollen wir abwarten. Manchmal muss sie nachts so sehr husten, das sie sich fast übergeben muss. Habt ihr vielleicht noch Hausmittel die man probieren kann? Zwiebeln, Hustensaft usw. hilft einfach nicht.

      Danke und einen schönen Abend!

      • Hey, ich leide mit dir. Wirklich helfen tut nichts außer die Zeit. Etwas Besserung zum inhalieren bringen bei uns: Kopfteil höher lagern, nasse Tücher aufhängen, Thymian-myrthe-balsam auf Brust und Fußsohlen aber eher am Tag zum abhusten, Nase frei halten und vorallem Milch und Milchprodukte weglassen (nehmen dann Mandelmilch). Zwiebel ist bei uns eher kontraproduktiv und reizt den Husten.
        Starke Nerven beim aussitzen und gute Besserung

        (3) 10.09.19 - 05:38

        Unsere Tochter, inzwischen fast 4, hatte bisher in jedem Lebensjahr lang anhaltenden Husten (im ersten Jahr von Juni bis Dezember), der in der Intensität durchaus wechselte aber nie wegging. Allergie wurde vorerst ausgeschlossen. Sie bekam in einem Jahr montelukast. Vielleicht kannst du danach mal fragen?! Ansonsten ginge noch Kortison zum inhalieren, aber das ist natürlich schon ein Hammer.
        Ich fühle mit und erinnere mich mit Schrecken an die vielen Nächte, in denen sie sich wach gehustet hat. In diesem Sommer waren es übrigens 'nur' 3 Wochen, es wird also besser. Die Ärzte gehen von einem etwas unreife / anfälligen bronchialsystem aus, wobei sie noch nie eine belegte Lunge hatte.

        Alles Gute

        (4) 11.09.19 - 16:38

        Bei uns war es unerkannte bettmilbenallergie. Symptome wie Erkältung. Weggegangen mit milbopax.

Top Diskussionen anzeigen