Mittagsschlaf, kein Mittagsschlaf? Wecken? Hilfe

    • (1) 11.09.19 - 14:38

      So meine kleine, 20 Monate, ist in letzter Zeit nur noch im Auto mittags eingeschlafen.
      Das wollte ich ändern. Jetzt sieht es so aus:
      Entweder Kind schläft mittags nicht, wird nachmittags ungenießbar und schläft beim Abendessen noch im Stuhl beim Essen ein (ca. 17:30) und will morgens schon um 5 aufstehen
      Oder sie schläft mittags gut ein, ist dann aber so fertig, dass sie gleich bis 17 Uhr schläft (3 Stunden) und dann abends erst gegen 21:30 ins Bett geht
      Oder die schläft ein, ich wecke sie und sie ist bis zu 2 Stunden am schreien und einfach ungenießbar!
      So bekommen wir ja nie einen Rhythmus rein. Oder habt Ihr Vorschläge/Ideen?

      • (2) 11.09.19 - 15:10

        Bei uns sah es damals so aus, wie bei euch. Meine Große hat mittags meistens 3 Stunden geschlafen. Irgendwann wurde es uns abends allerdings zu spät (22/23 Uhr) und morgens zu früh (5/6 Uhr), also haben wir verschiedenes probiert:
        Aufwecken haben wir ganz kurz gemacht, denn dies bedeutet, dass man das Kind oft in der Tiefschlafphase erwischt und schon ist der restliche Tag schrecklich ... Zum Schlafen animieren war ein Kampf und somit eher belastend. Wir haben dann schließlich den Mittagsschlaf gestrichen. Klar wurde unser Kind dann anfangs zur unpassenden Zeit nachmittags müde, allerdings war es schlicht eine Sache der Umgewöhnung. Wir haben dann aufregendes während der Downphase gemacht, sodass sich der Rhythmus allmählich verschob. Es dauerte gut eine Woche, bis sich meine Tochter einen neuen Schlafrhythmus angewöhnte. Es war eine anstrengende Woche, aber das Resultat hat sich absolut gelohnt ;)
        Probier aus, was deinem Kind gut tut. Manche Kinder brauchen den Mittagsschlaf, andere nicht.

        • (3) 11.09.19 - 16:56

          Danke für deine Antwort, vor allem dass du sagst, dass ihr das Wecken sein gelassen habt. Ich muss wohl noch meinen Weg finden.
          Wenn sie dann allerdings morgens um 5 wach wird, bekomme ich sie nicht bis abends wieder gezogen. Da schläft sie mir beim Spielen/essen/sitzen einfach ein und sackt in sich zusammen...hmm schwierig, vielleicht ist es jetzt auch einfach eine Zeit der Ungewöhnung, aber 3 Stunden Mittagsschlaf sind viel zu lange, aber ehrlich gesagt ist mir ein entspanntes Kind am Abend auch lieber als ein schreiendes Kind nach dem Wecken

          • (4) 11.09.19 - 19:01

            Hallo, dann zögere doch abends ganz schonend jeden Tag 10 Minuten länger raus, bis eine normale Bettgehzeit erreicht ist. Eventuell 19 oder 20 Uhr. Dann wird sie auch nicht mehr um 5 in der Früh wach, sondern später. Im Winter geht das eh super, weil es morgens so schön lange dunkel ist 😃

            • (5) 12.09.19 - 07:24

              Das einzige Problem ist, wenn sie mittags nicht schläft, kann ich nachmittags kein auto mehr fahren, da sie mir sonst beim Auto fahren einschläft. Aber vielleicht muss ich es einfach mal ausprobieren und wenn nachmittags Termine anstehen und sie Inn auto einschläft, muss ich sie dort halt wecken. Abwarten, ob sie dann auch so ungenießbar ist 🤷🏼‍♀️

      Meine Kleine ist jetzt 19 Monate, geht meist gegen 14 Uhr Mittagsschlaf machen und ich wecke sie grundsätzlich spätestens um 15:30 Uhr da wir sonst sehr spät abends sind. So sind wir zur Zeit bei circa 20:30. Unsere Große hat mit 2,5 Jahren mit dem Mittagsschlaf aufgehört bzw wir haben damit aufgehört. Sie wollte nicht mehr wirklich einschlafen wenn sie dann aber eingeschlafen ist hat sie trotzdem lange geschlafen und aufwecken war auch blöd. haben dann angefangen sie wach zu lassen, die erste Zeit war sehr anstrengend da sie nachmittags immer sehr nölig war, aber nach einiger Zeit hatte sie sich daran gewöhnen anfangs gegen sie dann um 19 Uhr ins Bett mittlerweile sind wir bei ca 20 Uhr. Lg

    • (7) 11.09.19 - 17:11

      Meine hat mit 21 Monaten aufgehört regelmässig mittags zu schlafen. Sie war einfach mittags nicht mehr ins Bett zu bekommen oder schlief nur ein mit einem ca eineinhalb stündigem Kampf. Sie hat dann nur noch 2x pro Woche mittags geschlafen. Allerdings hatten wir nie ein Problem mit der Länge. Alles über eine Stunde waren bei ihr eh Ausnahmen. Mit unregelmässigen Mittagsschlaf schlief sie dann meist 1.25 bis 1.5 Std. Ohne Mittagsschlaf schlief sie oft schon um 18.00 Uhr ein. Und ist zwischen 5.00 und 6.00 Uhr aufgestanden. Mit Mittagsschlaf ging es abends gegen 19.00 spätestens 19.30Uhr ins Bett. Aufgestanden wurde trotzdem so früh. Nach zwei Monaten gab es wieder ne Phase mit 5x pro Woche Mittagsschlaf. Seit Juli sxhläft sie mittags nur noch alle ca 14 Tage 1x.
      Inzwischen sagt sie selbst wenn sie müde wird bzw das sie ins Bett will und schläft dann auch recht schnell ein. Vorher hat es schon mal ne Stunde gedauert bis sie eingeschlafen ist.

      Es scheint als wuerde nur ein kurzes Mittagsschläfchen aus eurem Dilemma helfen. Allerdings müsstet ihr da die natuerlichem Schlafphasen beruecksichtigen denn wie ihr selber schon gemerkt habt ist euer Kind nach dem wecken ungenießbar- da ihr es sehr wahrscheinlich aus dem Tiefschlaf gerissen habt. Normalerweise ist ein schlafzyklus bei jedem Menschen pi mal Daumen 45 Minuten lang. Probiert sie doch mal nach 45 min zu wecken. Vllt merkt ihr auch schon - wenn Ihr Geräusche in ihrem Zimmer macht nach 45 min. - ob sie im Leichtschlaf ist. Mein Sohn wacht von Geräuschen in solchen Phasen auf. Ein wenig ausprobieren, das Kind beobachten und irgendwann wisst ihr wann man sie gut wecken kann. Alternativ nach 1.5h, also zweimal 45min...

      • Puh, die Kleine wird von alleine immer nach 45 Minuten wach, hatte dann auch schon versucht sie da wach zu halten. Aber dann ist sie wirklich ungenießbar, dann vielleicht mal nach 1,5 Stunden...ich habe sie gestern einmal versucht zu wecken, da hat sie kurz mit mir gesprochen, ich wollte sie dann auch nicht aus denn Bett reißen und warten bis sie sich von selbst bewegt. Dann hat sie durch die Gehend gestarrt und ist nochmal eingeschlafen 🙄

    (10) 11.09.19 - 19:29

    Hallo du wir wecken unseren Sohnemann. Ist die Schlafzeit am Mittag überschritten öffne ich leise seine Tür. Ist er noch im Tiefschlaf schläft er weiter und ich bin nicht mehr leise. Bald erwacht er dann selbst. Ich finde in diesem Alter brauchen sie noch ihren Mittagsschlaf. Lg

    (11) 13.09.19 - 10:59

    Hallo,

    So abwegig das vielleicht jetzt klingt aber hast du mal versucht sie mittags eher hinzulegen? Vielleicht ist sie um 14 Uhr schon so kaputt, dass sie den langen Schlaf einfach braucht und du würdest es abkürzen wenn sie früher ins Bett kommt. Dann passen die Zeiten abends auch wieder besser. Ich kenne das bei meiner, wenn man da den richtigen Zeitpunkt verpasst kommt sie entweder gar nicht zur Ruhe oder schläft dann ewig.

    LG

Top Diskussionen anzeigen