Nachts Ohrenschmerzen, früh blutiges Ohr

Thumbnail Zoom

Hallo ihr Lieben,
Diese Nacht wurde meine knapp dreijährige wach wegen Ohrenschmerzen, ließ sich schlecht beruhigen, da hat sie Nurofen Saft bekommen, aber auch das wollte nicht recht klappen, da habe ich ihr etwas über drei Stunden später ein Paracetamol Zäpfchen gegeben, das dauerte auch etwas, aber da hat sie dann mal drei Stunden geschlafen, danach war’s wieder vorbei.
Heute Morgen war wie ein kleiner blutiger Fleck auf dem Laken und im Ohr sieht man auch diesen Ausfluss.
Wir haben überhaupt keine Erfahrung damit, deswegen frage ich hier ich hier ob es reicht morgen zur Kinderärztin zu gehen, oder ob sie heute einem Arzt vorgestellt werden muss.

Gibt es außer Schmerzmittel etwas was ich tun kann ? Sie sagt auch jetzt, dass es weh tut und ist weinerlich.

Habt vielen Dank für eure Antwort.

LG bullymama

1

Ich würde heute hin. Ohrenschmerzen sind mega schmerzhaft und damit Blut sollte es schnellstmöglich abgeklärt werden.

2

Ruf die Bereitschaft an und frag wann du kommen kannst, jeder der schon mal Ohrenschmerzen hatte, wird dir sagen: das kann nicht warten! Zumal Blut nochmal nichts gutes sein kann. Ich würde es sofort abklären lassen.

VG und alles Gute!

3

Ich würde sofort fahren. Die Schmerzmittel wirken überhaupt nicht wenn da schon Blut läuft. Ich hatte das vor 2 Jahren und bin nachts in die Notaufnahme gefahren. Ich hatte eine Grippe im Ohr (ja gibt es wirklich) und mein Trommelfell war kurz vorm platzen. Sie mussten ein Röhrchen einsetzen und eigentlich mit cortison behandeln müssen. Ich war schwanger, daher habe ich auf eine Vollnarkose und cortison verzichtet, musste dann 5 Tage im Krankenhaus bleiben. Es ist wirklich extrem schmerzhaft und eine Mittelohrentzündung ist ein Witz dagegen.

4

Heute zum Notdienst.
Wenn ihr keine Paukenröhrchen habt ist das Trommelfell gerissen aufgrund einer Entzündung dahinter. Das tut Hölle weh. Der Druck ist jetzt kurz weg aber die Entzündung wird ordentlich sein. Nicht warten.

5

Trommelfell geplatzt? Dann sollte man es abklären lassen um einer Mittelohrentzündung vorzubeugen

6

An alle meinen Dank für eure Antworten.

Wir sind, nach einem Telefonat mit der 116117, in eine Bereitschaftspraxis in einem KH gefahren, und dort kam extra der Kinderarzt von Station runter.

Er meinte, das Trommelfell sieht in der Mitte noch gut aus, aber ringsum stark gerötet und stark aufgeworfen. Der Gehörgang selbst sähe unauffällig aus.
Er kann nicht richtig erkennen, wo das blutige Sekret herkommt, es könnte ein kleiner Riss an eben dieser unübersichtlichen Stelle sein, er vermutet eine Mischinfektion von Viren/Bakterien.
Sie hat zwar kein hohes Fieber (nur 38,6) und es ist auch nicht beidseits ( das andere Ohr ist nur leicht gerötet ) aber er möchte trotzdem AB verschreiben für 5 Tage.
Wir sollen drei Tage 3x täglich Schmerzmittel geben (IBU) und genauso dreimal täglich die Nase mit Nasenspray behandeln. Und Dienstag oder Mittwoch zur Kinderärztin um nochmal kontrollieren zu lassen.

Wir haben mit AB bei ihr noch keine Erfahrung, ich weiß nur, dass wir damals beim Großen ( Lungenentzündung) Probiotik Protect mit gegeben, damit der Darm unterstützt wird.
Da bei ihr aber vor kurzem ein Enzymmangel festgestellt wurde, wobei Stärke, sowie Maltose oder Maltodextrin verboten sind, können wir das nicht mehr nehmen.

Hat jemand Erfahrung damit und kann mir ein Präparat empfehlen ? Ich habe schon mal ein wenig gesucht, aber ich kann keines ohne Stärke und /oder beidem finden. Bei Antibiotikagabe zur Unterstützung. Bzw finde keine direkte Angabe ob es auch für Kinder ist.

Habt nochmal vielen Dank.

LG bullymama

7

Da wir ja momentan eh alle zu Hause sind und sie sich nach der Einnahme der Antibiotika noch schonen kann, schafft der Körper das auch ohne Zugabe 😉 hab meinem Sohn nie was zur Unterstützung gegeben, weil er sich geweigert hat und ihm geht es gut 😉

Gute Besserung