19 Monate alt und läuft nicht frei

Hallo zusammen,

ich habe auch schon im Experten Forum geschrieben und hoffe hier auch noch auf Zuspruch. Ich verzweifle langsam und der Druck in mir steigt, weil meine kleine noch nicht frei läuft.

Sie rennt seit mehreren Monaten mit dem lauflernwagen rum, geht sicher an der Hand, geht seit einigen Monaten auf den Knien, läuft am Sofa hin und her. Sie ist auch schon mal “weite Wege“ ganz sicher zwischen Mama und Papa gelaufen, oft aber nur ganz schnell wenige Schritte ohne sich fest zu halten. Sie verlässt sich in der Wohnung voll auf ihre Knie und dem Wagen. Den haben wir jetzt weg genommen weil wir keinen Sinn mehr drin sehen. Sie hat Interesse, gerade wenn sie es bei anderen sieht. Sie hat meiner Meinung nach aber irgendwie Angst und deshalb platzt der Knoten nicht. Dazu kommt, dass sie in der Wohnung ja auch anders vorwärts kommt (sie rennt richtig auf den Knien).

Ich mache mir langsam unglaublich viel Druck. Es geht einfach nicht richtig vorwärts. Mal ist ein guter Tag und dann war's das wieder. Man hört nur von super Kindern, die mit 12 Monaten schon Kilometer laufen und bei uns geht's nicht vorwärts.

Was können wir noch tun? Ist das noch im normal Bereich? Ich weiß nicht mehr was richtig ist und wünsche mir, dass sie einfach los läuft.

Ich danke euch für eure Meinungen und Hilfen.

1

Es ihr erklären, dass sie es eigentlich schon kann. Manchmal wirkt das Wunder. ;-)

2

Werde es mal probieren.

3

Hey 👋🏻 naja sie ist ja dann schon ein paar Schritte frei gelaufen. Dann steckt ja definitiv kein körperliches Problem dahinter was ja schonmal super ist :)

mein Sohn ist auch von der vorsichtigen, ängstlichen Sorte und ich muss sagen, je mehr Tamtam ich um etwas mache, desto mehr blockiert er... Klar, man kann sagen "hey toll du kannst das" aber ich würde das thema nicht ständig thematisieren. Kinder haben ganz feine Antennen und sicher merkt sie, dass du dir einen kopf machst und unbewusst ist das ja ein druck für sie.

Ich würde das Thema mal ganz ruhen lassen und du wirst sehen, plötzlich steht sie auf und läuft direkt ziemlich sicher.
(wir waren auch etwas später dran aber dafür hatten wir keine schlimmen stürze oder sowas).

Das wird schon. :)

Drücke die Daumen, dass du ihr schon bald gewaltig hinterher rennen musst :)

Lg juju

4

Vielen Dank für deine Erfahrungen und hilfreichen Worte. Ich werde sie mir zu Herzen nehmen.

5

Ich kann dich gut verstehen. Bei allen anderen Kinder klappt es und dann sitzt man da.

Aber ich würde mir keine Sorgen machen und sie einfach machen lassen. Sie kann es ja. Vielleicht sieht sie die Notwendigkeit noch nicht, vielleicht hat sie Angst, vielleicht geht ihr das noch zu langsam, gerade weil sie auf Knien so schnell ist.

Stress euch nicht mehr und lass ihr doch den Lauflernwagen. Damit läuft sie ja. Irgendwann lässt sie los und läuft alleine.
Das wird schon :)

6

Danke für deine Antwort. Ich denke auch, wir sollten den Druck komplett raus nehmen, nicht mehr animieren und sie komplett alleine machen lassen.

7

Das ist jetzt nur eine Idee... Mit kurzer Hose raus gehen zu einem schönen asphaltierten Platz wo krabbeln unangenehm ist z.B. Schulgelände, Marktplatz etc. wo es viele Treppen, Rampen usw. zu entdeckt gibt...

10

Ja so was ähnliches hab ich mir auch schon überlegt. Sie findet es sogar in der Wohnung unangenehm. Aber fand das das irgendwie doch zu gemein.

13

Ist auch problematisch, falls sie tatsächlich läuft und dann stürzt. Das könnte dann nach hinten losgehen.

8

Hallo
Mein Sohn war 21 Monate alt bevor er frei lief.

Mach gar nichts, meine Kinderärztin sagte an der Hand laufen gibt es nicht mehr.

Ein paar Tage später lief er einfach los.

Es ist noch kein gesundes Kind in die Schule gekrabbelt.

11

Danke für die Antwort. Ja möchte das an der Hand laufen auch nicht mehr machen. Sie kann das alles und ist dann irgendwo zu bequem das neue zu testen. Sie lief heute wieder super zwischen den Sofa Teilen hin und her. So was werde ich weiterhin unterstützen und sie selbst machen lassen, aber nichts mehr mit Hilfen.

9

Huhu

Ich habe meine Tochter mit einem Puppen buggy motiviert bekommen, der war so kippelig das sie sich nicht aufstützen konnte aber es war trotzdem was in der Hand zum schieben, das hat ihr dann die nötige Sicherheit gegeben

Liebe Grüße

12

Danke für den Tipp :)

14

Meine Mam hatte damals einen Stock genommen - sie ein Ende, ich das andere. Nach einigen Tagen hat sie den Stock losgelassen, ich lief weiter.. Da war der Knoten geplatzt. Vll ist das was für euch.

Lg.

15

Danke für die tolle Idee :)

16

Hallo,

Ich kann dich gut verstehen mein Sohn ist jetzt 22 Monate und hat erst vor zwei Wochen angefangen frei zu laufen. Wir hatten schon eine Überweisung zum Neurologen. Ich habe aber immer daran geglaubt das er einfach nur ein bißchen ängstlich ist. Von heute auf morgen ohne Druck ist er dann aufgestanden und losgelaufen.

Mach dir keinen Druck und damit auch Ihr nicht. Sie kann laufen und wird damit anfangen frei zu laufen wenn SIE soweit ist. Wir haben keine Tricks genutzt sondern einfach an ihn geglaubt!

Geduld das wird!

17

Vielen Dank für deine Antwort. Ich denke auch ruhig und geduldig bleiben ist das beste. Aber es ist langsam wirklich schwer.
Danke für deine Erfahrungen. Wir werden uns weiter bemühen gelassen zu bleiben und die kleine machen lassen.