Fragen bzw. Rat zum 9. Entwicklungsschub

Hallo :-)
Unser Sohn ist 14 Monate alt und wir befinden uns gerade im 64.Wochen Schub.
Zur Zeit ist er sehr launisch vorallem beim Essen, da durchlebt er alle Gefühlsphasen von Fröhlich - Verspielt bis Traurig -Wütend. Er isst erst einpaar Löffel und dann fängt es an, dann wird er plötzlich wütend und schmeißt alles runter. Dann wiederum im nächsten Moment möchte er weiter essen und fängt dann aber an sein Essen "auszuspucken" bzw. er lässt es dann raus fallen/laufen und dann möchte er wieder weiter essen. Das macht er zwischendurch beim Trinken auch. Das verläuft wie so eine Art Kreislauf bis er nicht mehr mag oder aufgegessen hat.
Es ist sehr zum verzweifeln weil er sonst ein guter Esser und Trinker ist.

Hatte es jemand auch so und hat vielleicht einen Tipp für mich wie man da reagieren könnte?


Liebe Grüße

1

Einfach machen lassen, er wird schon nicht verhungern.

2

Ob das jetzt unbedingt mit dem Schub zu tun hat - keine Ahnung.

Motte (16 Monate) schmeißt schon seit längerem gerne ihr Essen rum. Sie weiß ganz genau, dass sie es nicht darf 😅

Wir sagen ihr dann deutlich, dass wir das nicht möchten und sie dann auf unseren Schoß kommt und gefüttert wird, wie ein Baby 🙈 manchmal hilft das, manchmal müssen wir sie dann halt tatsächlich einfach füttern 🤷‍♀️

Wir haben BLW gemacht und eigtl kann sie schon immer richtig schön essen. Aber das grade verbuche ich unter „Grenzen testen“, denn bevor sie was wirft, schaut sie auch immer, dass wir es ja sehen, was sie macht. Sie schaut auch nicht dem Essen nach (nach dem Motto Schwerkraft testen) sondern uns ins Gesicht 😅

Ob unsere „Strategie“ gut ist - keine Ahnung. Manchmal denke ich, vllt wäre es besser, es einfach komplett zu ignorieren, das möchte mein Mann aber nicht.

Aktuell ist es aber besser mit dem Werfen, sie schmeißt meist ihren letzten Bissen, wenn überhaupt, also erst dann, wenn sie satt ist und dann wird’s halt einfach weg geräumt und sie kommt aus dem Stuhl. Fertig 😅