Wann von Gitterbett in großes Bett

Hallo ihr lieben,

Die Frage steht ja eigentlich schon oben.
Wann sind eure vom gitterbett in ein "großes" Bett umgezogen?
Hintergrund ist der, das mein kleiner (15 Monate) seit ca 3 Monaten ganz extrem schlecht schläft und ich ihn jede Nacht (in der zweiten Nachthälfte) zu mir ins Bett holen muss. Er klammert sich an mir fest und ich darf ihn auf keinen Fall ablegen, da er sonst hysterisch/panisch weint, sich verschluckt, hyperventiliert, und nur nach Luft jappst....also alleine lassen geht absolut nicht - mache ich auch nicht.
"Zu mir ins Bett holen" deswegen, weil mein Mann seitdem auf die Couch ausgezogen ist. Er schnarcht ganz extrem, hat Nachts oft Hustenanfälle, geht erst gegen 1 Uhr ins Bett und um 5 klingelt der Wecker. Also da hätte unser kleiner absolut keine erholsame Nacht.
Nun die Idee, das der kleine ein größeres Bett bekommt, wo ich mich mit dazu legen kann und mich dann, wenn er tief schläft, wieder rauschleiche. Dann könnte mein Mann im Bett schlafen, und der kleine hat mich auch, wenn er mich braucht (ggf die ganze Nacht lang ).
So wäre doch allen geholfen - oder was denkt ihr?
Ich dachte an ein niedriges Hausbett, natürlich mit Rausfallschutz.
Geht das schon in dem alter? Oder sollen wir warten bis er mindestens 2 ist?
Hab da leider überhaupt noch keine Erfahrungsberichte gehört.
Da könnt ihr mir bestimmt helfen

Danke und LG

1

Hallo, ich denke 15 Monate ist schon sehr früh dafür. Aber es kommt natürlich auf das Kind an. Wenn du es versuchen möchtest, und dir nicht sicher bist, ob der Rausfallschutz reicht (so hoch ist der ja nicht und mit einer Lücke drin), kannst du auch unter dem Spannbettlaken ein zusammengerolltes Handtuch oder eine Decke stecken, so dass er gar nicht an den Rand kommt.
Die Schlafsituation bei euch ist ja wirklich nicht schön, dann würde ich es trotzdem versuchen, auch wenn ich das persönlich als zu früh empfinde. Aber kommt eben auch auf die Situation an.

Mein Sohn ist mit 2 Jahren in sein großes Bett gekommen, haben gleich ein 90×200 genommen. Er liebt das Bett, und er ist auch einmal schon ausgefallen 🙈😅.

2

Danke für deine Erfahrung und den Tipp mit dem Handtuch.
Im Momet habe ich die bettdecke von meinem Mann zusammengerollt am Rand liegen, als Rausfallschutz. Klappt ganz gut bisher. Aber im moment liegt er ja eher ganz nah bei mir und lässt mich nicht los.

Evtl würden wir Weihnachten anpeilen, wenn mehrere sagen das es grad zu früh ist. Wäre das OK?

3

Ich finde das eine gute Idee. Allerdings würde ich ein breiteres Bett nehmen, damit Du auch gut mit ihm dort (Ein-)schlafen kannst.

Und ob ein Hausbett so praktisch ist, wenn Du auch teilweise dort schlafen willst, weiß ich nicht. 🤕

4

Falls es Dir beim Hausbett um die Gemütlichkeit geht, wir haben diese Himmel, um es gemütlich und höhlenartig zu machen:

https://www.waschbaer.de/shop/traumhimmel-47096?F=35&G=4711&&em_src=kw&em_cmp=google/perf/sho/np/kinder&gclid=EAIaIQobChMI-r6Hl-b06gIVhud3Ch3xYgosEAQYAyABEgIHMPD_BwE&gclsrc=aw.ds

Gibt's natürlich auch von anderen Anbietern.

5

Danke 😀 ich dachte tatsächlich an 1,20x2,00m
Dann hat er lange was davon 😄

6

Hey :)

wir haben das Ikea "Kura" Bett als "Hausbett" umgebaut - kannst du auch mal googlen.
Die Bettumrandung ist also der Rausfallschutz, es ist nur am Fußende ein kleiner "Ausstieg".

Wir haben es kurz vorm 2. Geburtstag gemacht, mit demselben Gedanken wie du und weil unser Sohn sehr sportlich nachts unterwegs ist :-D

Es wäre sicherlich schon etwas früher gegangen, wobei mir mit 15 Monaten zu früh gewesen wäre - da ist Junior noch nicht mal gelaufen.

Wir schlafen übrigens auch getrennt - mein Partner auf der Couch und ich im Bett (Gästezimmer wäre auch vorhanden ;-) ) - das klappt super und stört uns überhaupt nicht. Wenn Junior nachts nicht alleine schlafen möchte kommt er mit zu mir ins Bett, ist halt einfach bequemer und er würde nicht akzeptieren, dass ich mit bei ihm liege (obwohl es ein 90x180 Bett ist..).

Alternativ kannst du ja, wenn es der Platz hergibt, eine Matratze vor sein Bett legen oder schon zusätzlich das größere Bett aufbauen zum testen.

7
Thumbnail Zoom

Huhu

Wir sind zwar noch im Baby Forum unterwegs, allerdings haben wir seit J 6 Monate alt ist so ein Bett. Er ist nämlich aus unserem Bett raus gefallen und das war uns dann zu gefährlich. Im Gitterbett/Beistellbett hat er nie geschlafen 😅 das Bett ist 1,4x2m groß und ich schlafe bei ihm. Wir wollen jetzt mal versuchen ob ich nach dem stillen um Mitternacht wieder ins Schlafzimmer schleichen kann 😅

Wenn J aus dem Bett raus will kann er das. Sein Zimmer ist mit einem Gitter gesichert und es steht nichts gefährliches hier herum.

Lg kleine Eule 🦉 mit J 9,5 Monate

8

Das war/ist ja fast genauso wie bei uns 🙂
Mein Mann schnarcht auch fürchterlich 😅
Bei uns war es die ultimative Lösung 👍

Unsere Kleine hat ab der 9. Woche super durchgeschlafen, aber mit 15 Monaten wollte sie das Gitterbett nicht mehr. Ständig ist sie aufgewacht und hat geweint, im großen Bett war absolute Ruhe 🤷🏼‍♀️
Also haben wir das Gitterbett abgebaut und eine einfache Matratze auf den Boden ins Kinderzimmer gelegt. Daneben ein Teppich, sollte sie mal rausfallen, was nie passiert ist. Und siehe da - ab der ersten Nacht auf dieser Matratze hat sie wieder durchgeschlafen.
Kurze Zeit später haben wir ein Hausbett gebaut. Ich lege mich zu ihr, bis sie eingeschlafen ist und gegen Mitternacht lege ich mich auch rein zum Schlafen 🙃
Sie ist zwar nun schon knapp 2,5 Jahre alt und ich schlafe immer noch bei ihr 😅 aber egal, so bekommt jeder seinen wohlverdienten Schlaf und alle sind glücklich.

10

Danke dir 😀 das klingt super 😀

9

Hi!
Meine große (mittlerweile 3) ist mit etwa 17 Monaten in ein normales 90x200 Bett mit rausfallschutz umgezogen. Das erste Monat lag noch eine Matratze davor. Rausgefallen ist sie nie und das mit dem selber raus und reinklettern hat auch von Anfang an problemlos geklappt.
Bei uns war der Grund, dass ich sie nicht mehr ins gitterbett schlafen legen konnte, weil ich schwanger war und sie mir schlafend einfach zu schwer zum reinheben. Außerdem hatte ich Angst, dass sie übers gitter klettert. Mit den rausgenommenen Stäben kam sie nämlich gar nicht klar, weil die in der Bett Mitte sind. Der rausfallschutz hat den Ausgang beim Fußende unten.
Lg

11

Hey wir haben ein Seite vom gitterbett abgemacht und nen rausfallschutz rangemacht. Das klappt super. Wir haben uns dafür entschieden es zu versuchen weil sich unsere Maus nicht mehr im bett steht. Und wollen jetzt ein grösses bett kaufen

LG melli

12

Hey. Also ich finde das nicht zu früh. Wenn es die Situation gerade verlangt und dann allen für einen besseren schlaf geholfen ist. Meine Tochter (2) hat letzte Woche ein neues Bett bekommen, da sie zurzeit auch nicht die ganze Nacht alleine schlafen mag. Wir haben gleich ein 140×200 Bett gekauft mit ner guten Matratze. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schlafen mittlerweile meine Tochter Ich/mein Mann super darin. Rausgeplumst ist sie noch nicht 😅

13

Meine Kleineren schlafen eh bei mir im Elternbett(auf beiden Seiten „abgesichert“) und mein Mann passt da nicht mehr rein und schnarcht noch lauter als ich ; )
Was ich bei einigen befreundeten Müttern gesehen habe und echt praktisch fand war, dass sie einfach eine große Matratze/Futon auf den Boden an eine Wand gelegt haben und es sich so auch gemütlich eingerichtet haben. Gerade, weil sie auch so eine Situation wie deine hatten.