Kind wurde in Krippe gebissen

Thumbnail Zoom

Heute war für meine Kleine leider kein sehr schöner Krippentag. Sie wurde sehr doll gebissen und gekratzt. Beim Abholen war ich zu geschockt um irgendwie reagieren zu können. Sie hat im ganzen Gesicht blutige Kratzer und Bisswunden von der Stirn bis zum Hals. Es sieht aus, als wäre das andere Kind über sie hergefallen. Sie hat auch mehrere Bissapuren an der Stirn und Wange.
Ich kann das irgendwie nicht als das normale beißen abtun und weiß nicht, wie ich da morgen am besten drauf reagieren soll. Ich fühle mich echt schlecht und habe Angst, dass sie wieder Opfer einer Attacke wird. Sie ist eher ruhig und wehrt sich nicht und hat wohl zuerst nicht mal geschrien bei dem Angriff, sodass die Erzieher es erst gar nicht gemerkt haben.
Wie geht man mit sowas um? Was mach ich, wenn ich der anderen Mutti begegne? Ansprechen? Ich weiß das Kinder so eine Phase haben können aber so heftig ist doch auch nicht normal.
Oh mann, bin irgendwie total fertig, weil meine Kleine das jetzt durchmachen musste und fühl mich schuldig, weil ich sie ja in die Krippe gebe. Ich bin keine Übermutti, aber wenn mein Kind verletzt wird, kann ich das doch nicht tatenlos hinnehmen.
Sorry, musste das mal alles rauslassen. Vlt. gibt es ja Mamas hier, die das auch durchmachen mussten und mir Tipps geben können.

1

Das sieht echt übel aus.

Ich würde einfach morgen mit den Erziehern genau so reden, wie du es hier schilderst.
Sage ihnen, dass du verstehst, dass es beißende Kinder hin und wieder gibt und das auch normal ist. Das deine Tochter aber doch sehr arg verletzt wurde und das eben nicht einfach nur mal kurz beißen war und du deshalb ein sehr ungutes Gefühl hast, dass sowas noch mal passieren könnte.
Normalerweise sollten die Erzieher darauf reagieren und dir erklären, wie sie sowas in Zukunft verhindern wollen. Sprich das beißende Kind in nächster Zeit stärker im Blick haben, vielleicht auch vermehrt auf deine Tochter schauen, wenn sie sich anscheinend auch bei Verletzungen nicht direkt lautstark meldet.

Der Mutti des Kindes würde ich gar nichts sagen. Sie wurde darüber bestimmt informiert und kann sich ihres denken, wenn sie deine Tochter sieht.
Wenn sie nicht auf dich zukommt, dann belasse es dabei.
Es ist Aufgabe der Erzieher das zu regeln, da diese zur Zeit des Krippenbesuchs die Aufsichtspflicht haben.

2

Ach du meine Güte 😧 das arme Kind!!
Also ich bin auch keine "Übermutti" aber würde ich meine Tochter so vorfinden - ich könnte nicht ruhig bleiben. Das ist ja nicht einfach nur ein Kratzer, die Kleine wurde übel zugerichtet.
Was haben die Erzieher denn gesagt? Sie haben es nicht bemerkt?
Auf jeden Fall solltest du gleich morgen früh ein Gespräch suchen. Kleine Streitigkeiten unter Kindern wird es immer geben. Aber dein Kind sollte nicht, unter Aufsicht der Erzieher, so zugerichtet werden. Ich bin wirklich geschockt. Mir tut die Maus total leid. Wie alt ist sie denn?

6

Sie ist jetzt 18 Monate alt. Die Erzieherin war wohl gerade im Nebenraum ein Kind wickeln und die zweite war irgendwo was holen. Werde das auf jeden Fall heute anmerken und darauf bestehen, dass das andere Kind mit meiner Kleinen nicht ohne Aufsicht allein gelassen werden darf.

15

Habt ihr schon gesprochen? Was sagen die Erzieher?
Und wie geht's denn deiner Kleinen heute? Wirkt sie verängstigt oder steckt sie es gut weg? Sie ist noch sehr jung und spricht wahrscheinlich noch nicht, aber erkläre ihr, dass sie sich wehren muss. Das darf einfach nicht nochmal passieren.

3

Arme Maus, kann dir leider nicht helfen aber wünsche ihr schnelle Besserung der Wunden ☹️

Mein kleiner ist auch sehr schüchtern und lässt sich immer sein Spielzeug mopsen, ich habe ihm jetzt erklärt dass er dann ‚nein das ist meins‘ sagen soll wenn er es nicht möchte, vielleicht kannst du deiner das auch irgendwie so sagen 😟 ich wär da glaub ich sogar zum Kinderarzt damit, das sind ja richtige Bisse nicht dass sich was entzündet 🤨

4

Hui, also ich hätte darauf bestanden, dass besagtes Monsterkind definitiv eine Standpauke in Sachen Verhaltensregeln bekommt!
Wenn ich mein Kind so vorgefunden hätte, wäre ich nie und nimmer ruhig geblieben. Also kläre das ruhig mal... Sonst hat man ja immer Angst, dass so etwas wieder und wieder passiert.

26

Monsterkind??? Also das ist echt ein krasser Vorfall, der berechtigt aber noch lange nicht dazu ein anderes Kind als Monster zu betiteln. Wer sich davon frei machen kann, dass sein Kind mal ein anderes verletzt, der werfe den ersten Stein...

32

Also ich nenne meine eigenen Kinder gerne mal "Monster", wenn sie frech sind. Kosenamen haben etwas mit Zuneigung zutun und müssen durchaus nicht immer "positiv besetzt" sein.

Meine Kinder heißen: Schleimschnecke, Monster, Kröte, Schneckenzahn, Giftnudel, Pupsbacke usw...

Also sage ich durchaus auch zu anderen Kindern mal "Monster" oder "freche Kröte" und finde das alles andere als unangemessen!

weitere Kommentare laden
5

Die Arme, ich hoffe es heilt schnell ab.
Die Eltern würde ich nicht darauf ansprechen, die können letzten Endes auch nichts dafür, was ihr Kind in der Krippe macht.
Ich würde aber noch mal ein ernstes Wort mit den Erziehern sprechen, die hatten schließlich die Aufsichtspflicht. Bei Bisswunden von der Stirn bis zum Hals, da müssen die beiden doch einige Zeit unbeaufsichtigt gewesen sein?

7

Wie ich das jetzt gehört habe, war eine Erzieherin gar nicht da und die andere hat nebenan ein Kind gewickelt.

16

Ehrlich gesagt habe ich mir sowas schon gedacht. Geht aber eigentlich gar nicht bei so kleinen Kindern. Wo war denn die zweite Erzieherin?

8

Das ist schon heftig 😟

Unsere wurde auch mal gebissen von einem anderen Kind, aber nur einmal. Blöderweise direkt am Auge. Und alle haben mich verrückt gemacht, weil es in der Kita Hunde gibt und die ja beißen könnten. Vor den anderen Kindern hat uns niemand gewarnt 🤨
Die Tageseltern haben die kleine Beisserin dann ordentlich zurecht gewiesen und die nächsten Tage auch IMMER im Blick gehabt. Seitdem ist da wohl auch nichts mehr passiert. Ihre Mutter hat sich zig mal entschuldigt, aber sie kann ja auch nichts dafür. Dass man das als Mutter nicht befürwortet, wenn das eigene Kind sowas macht, ist denke ich logisch.

Was du aber auf jeden Fall machen solltest ist zum Arzt gehen. Unsere Kinderärztin hat damals gesagt, dass ihr ein Hundebiss lieber gewesen wäre, weil im menschlichen Speichel wohl mehr Bakterien sind. Wir haben die Bissspuren dann ein paar Tage behandelt und desinfiziert und zum Glück hat sich nichts entzündet. Allerdings sieht man unter dem Auge noch die Narben 😕

Gespielt haben die beiden dann übrigens gleich am nächsten Tag wieder miteinander.

Alles Gute für euch 🍀

20

Hier haben die beiden heute auch wieder ganz normal gespielt. War heute auch beim Arzt. Dort wurde alles nochmal desinfiziert und sieht jetzt am Abend schon ganz gut wieder aus. Wurde schon ein paar mal draußen angesprochen, was denn mit ihr passiert ist. Bekomme Blicke als könnte ich nicht auf mein Kind aufpassen. Das nervt gerade ein bisschen.

28

Ganz ehrlich: meistens bildet man sich diese Blicke nur ein, da man eigentlich ein schlechtes Gewissen hat weil man nicht für sein Kind da war.
Ging mir damals auch so, als unsere Maus sich in der Kita den Arm gebrochen hat und wochenlang bis zur Schulter einen Gips hatte. Da haben auch viele komisch geguckt, weil es bei so kleinen einfach unerwartet ist.
Im Endeffekt hatten die Leute Mitleid mit ihr und auch mit uns Eltern. Das bekommt man aber erst mit wenn man mit den Leuten redet 😉

Also versuch die Blicke nichts in die Blicke reinzuinterpretieren und wenn dann nehme sie als besorgt und fürsorglich wahr. Dann ist gleich alles etwas leichter ☺️

In ein paar Tagen sieht man bestimmt auch kaum noch was. Zum Glück verheilt das in dem Alter ja rasend schnell.

Alles gute 🍀

weitere Kommentare laden
9

Besonders Bissspuren, die unter die Haut gehen, sollten vom Kinderarzt abgeklärt werden. Eigentlich hätten dich die Erzieher da schon drauf hinweisen müssen. In vielen Kitas gibt es da einen Handlungsleitfaden, weil, wie hier schon geschrieben, im Speichel eines Menschen doch wesentlich mehr Bakterien vorzufinden sind, als im Speichel so manch anderer Säugetiere.

Die andere Mutter würde ich jetzt auch nicht darauf ansprechen. Vermutlich ist ihr das selbst hoch unangenehm und sie verlässt sich ja genau so wie du darauf, dass jemand ein Augen auf ihr Kind hat, während es in der Krippe ist, damit sowas gar nicht passiert.

Ich frag mich anhand der Verletzungen eher, wie lange die beiden unbeaufsichtigt waren. Deine Tochter sieht aus, als hätte sich das andere Kind da über einen ganzen Zeitraum dran abreagiert.

21

Das hab ich mir auch gedacht. Die Erzieherin konnte mir dazu heute auch nichts konkretere sagen außer, dass die beiden max 5 Min alleine waren, während sie 2 Kinder gewickelt hat. Hab dann auch gesagt, dass selbst 5 min zu viel sind. Dafür gibt es doch 2 Erzieher, die 2. hätte gar nicht weg sein dürfen.

10

Hallo 🤗
Es sieht echt schlimm aus und ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass deine Kleine bei den Bissen und Kratzspuren ruhig geblieben ist. Wäre eine der Erzieherin in der Nähe hätten die die "Laute" gehört. Und ehrlich es sieht für mich nicht nach einem "beißenden" Kind welches im kurzem Moment seine Emotionen nicht kontrollieren konnte, sondern wirklich nach "Abladung einer Aggression" und nicht Affekthandlung. Das andere Kind müsste ja auch geschrien haben bei seinem Wutanfall... ich bin sehr schockiert dass keiner der Erzieher einen Blick auf die Kinder hatte (war kurz was holen - damit kann man warten bis die andere mit Wickeln fertig ist). Ich gehöre zu der ruhigeren Sorte aber wenn ich diese Bilder sehe wird mir ganz anders.

Lass bitte vom KIA die Wunden anschauen damit sie richtig behandelt werden können und keine Narben hinterlassen.

Ich würde ehrlich gesagt das Gespräch mit den Erzieherinnen suchen (eigentlich schon gestern) und zwar im Beisein deiner Tochter. So sieht sie, dass Mama nicht nur die Verletzungen wahrgenommen hat sondern sich für sie einsetzt und es nicht nur hinnimmt. Das andere würde ich schauen wie das "Verhalten" deiner Tochter ändern könnte. Es geht nicht, dass das andere Kind über einen längeren Zeitraum (auch 2 Minuten sind für ein Kind in der Situation lang) sie quält und sie nichts macht. Vielleicht könnt ihr durch die spielerische Situationen zeigen, dass es ok ist sich zu wehren wenn man angegriffen wird und laut "Nein! Aufhören!" schreit. Ich finde es sehr wichtig, dass ihr jetzt ihr Selbstvertrauen stärkt.

Ich wünsche euch alles Gute und dass die Wunden schnell verteilen 🍀🙂

11

"verheilen" sollte es heißen 🙉🤗

22

Hab auch gedacht, dass das eher nach verprügeln aussieht. Gab heute auch schon ein ernstes Gespräch mit den Erziehern, die sich auch entschuldigt haben. Zum Glück hat meine Kleine wohl kein großes Trauma davon getragen. Sie hat heute ganz normal mit dem anderen Kind gespielt. Beim Arzt war ich heute auch mit ihr. Der hat nochmal alles ordentlich desinfiziert.
Ich überlege jetzt auch, wie ich meine Kleine bestärken kann sich in solch einer Situation zu wehren. Sie ist ja erst 18 Monate alt und versteht das alles ja noch nicht wirklich.

12

Wir hatten vor einem guten Jahr ein ähnliches Problem.
Ein Mädchen hat meinem damals 4-jährigen Sohn mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Er bekam wohl heftiges Nasenbluten. Als ich ihn abholte war sein gesamtes T-Shirt blutverschmiert und er war ziemlich verschüchtert.
Die Erzieherinnen hatten den Konflikt wohl auch zu spät mitbekommen, ich hatte noch angemerkt, dass sie mich ruhig kontaktieren können, wenn sowas passiert. Er sah aus wie ein Häufchen Elend. Das tat mir sooo Leid. Wir waren beide ziemlich geschockt und wussten auch nicht so recht wie wir in der Kita und mit diesem Mädchen weiter machen sollten.

Hier bei Urbia schrieben mir dann viele Mütter ähnlich Geschichten und bei denen ist das nur einmal passiert. Die Erzieherinnen haben danach besser aufgepasst und dass verursachende Kind hat ordentlich Ärger bekommen. Man riet mir einfach mal die Füße still zu halten und abzuwarten. Und was soll ich sagen ... sie hatten Recht. Sowas kam nie wieder vor und besagtes Mädchen lud ihn sogar zu ihrem Geburtstag ein.

13

Für mich sieht das ehrlich gesagt nicht nach Bissspuren aus, sondern eher nach Fingernägeln. Seid ihr sicher, dass sie gebissen wurde?

Falls es doch Fingernagelkratzer sind, dann sollten die Erzieherinnen die Mutter bitten dem Kind immer gut die Nägel zu schneiden. So kann man das Verletzungspotential schonmal erheblich einschränken.