ADHS

Hallo zusammen, gibt es hier Eltern von Kindern mit ADHS?

Wie machte es sich bemerkbar und ab welchem Alter?

1

Hi mein Bruder 9 hat adhs. Er bekommt Medikamente. Er wurde richtig in einer Kinder und jungenpsychathrie untersucht. Selbstverständlich wird er regelmäßig kontrolliert und er musste schon die Medikamente wechseln. Nebenwirkungen. Er geht auf eine Förderschule ist aber durchschnittlich intelligent. Wenn er die Medikamente nicht nimmt (meine Mutter pausiert in den Ferien und auch mal am Wochenende) ist es sehr schwierig. Er kommt nicht zur Ruhe und kann schlecht klare Gedanken fassen. Das Ziel: bald die Regelschule, definitiv ohne Medikamente nicht machbar. Mit 3 hat er angefangen sehr sehr aktiv zu werden. Mein Bruder war vorher sehr ausgeglichen und nicht ständig am nörgeln (wie mein kleiner). Dann gab es die ersten "Probleme". Er hat dann auch einen integrationsplatz im Kindergarten bekommen. Er ist deutlich durchs Raster gefallen, wie man so schön sagt. Er hatte einen extrem starken Bewegungsdrang und meine Mutter hat sehr viel mit ihm unternommen und ihn im Turnen gefördert. Man erkennt recht deutlich einen Unterschied zu "normalen" Kindern. Das ist nicht nur temperamentvoll und aktiv. Das ist RASTLOS! Das er Medikamente nehmen muss tut mir leid für ihn und vielleicht kann er als Erwachsener lernen damit besser umzugehen. Aber jetzt würde er in unserem System total untergehen. Es dreht sich nun mal alles darum ihm eine Perspektive zu geben in der Schule und später für ne Ausbildung. Und es gehört schon was dazu Tag täglich ein Kind um sich zu haben was so ist. Meine Meinung : die Kinder brauchen "gute" Aktion also viel Bewegung an der frischen Luft (wie alle Kinder) aber eigentlich sind TV, Handy, Cames usw absolut schlecht! Absolute Struktur und klare Regeln. So ist das bei meinem Bruder. Aber meine Mutter ist sehr oft am Ende mit den Nerven. Vor allem redet er wirklich fast ohne Pause auf einen ein. Mein Bruder hat viel viel Ausdauer zu diskutieren und sie mürbe zu machen. Selbst die Betreuer in der Tagesgruppe nach der Schule finden das nicht ohne. Naja vielleicht geht er dann in die Politik 🙈.

2

Sicher kann man es erst im Schulalter sagen da alle Merkmale von ADHS auch der normalen Entwicklung unterliegen und es dadurch eben reifebedingt Schwankungen gibt. Bei der Hälfte aller auffälligen Kindergartenkinder sind Entwicklungsverzögerungen der Grund für die ADHS Symptome, die verwachsen sich oder können mit Ergo verbessert werden. Nicht alles was wie ADHS aussieht ist es auch.