Wann Flasche abgewöhnen? Und wie?đŸŒ

Hallöchen! 😊

Mein Sohn ist fast 14 Monate und trinkt 2 Flaschen 1er Milch pro Tag und manchmal auch etwas mehr. Er bekommt auch immer eine vor dem Schlafen gehen. Da er dabei immer einschlĂ€ft bekommt er die momentan nach dem ZĂ€hne putzen, was ja ĂŒberhaupt nicht sinnvoll ist 🙈 und nun grĂŒble ich wie ich das am besten machen soll bzw wĂŒrde gerne von euch wissen wie ihr es handhabt?

Wann habt ihr die Flasche langsam abgewöhnt und wie?

Ach ja den Schnuller hat er von Anfang an abgelehnt, deshalb ist das auch keine option🙈

Liebste GrĂŒĂŸe
Micalein

1

Wir haben die Flasche auch ca mit 14 Monaten abgewöhnt, allerdings war es nur eine nachts. Haben immer weniger Pulver rein getan und als es nur noch Wasser war wollte sie keine Flasche mehr. Seitdem schlĂ€ft sie durch. 😀

15

Hallo so machen wir es auch gerade.also Strecken die Flaschen.

2

Unser Sohn trinkt immer noch eine zum Abend. Aber dies vor dem ZĂ€hneputzen.
Im Bett lesen wir ein Buch, oder hören Musik.

Nachts abgewöhnt haben wir sie ihm kurz vor dem 2. Geburtstag. Er hat sich immer zwischen 2 und 3 Uhr eine Flasche eingebildet.

Seitdem es Die nicht mehr gibt, sind unsere NĂ€chte auch viel ruhiger.

Allerdings hat bei uns eine sanfte Abgewöhnung nicht funktioniert. Irgendwann hat er das verdĂŒnnen nicht mehr akzeptiert, also haben wir irgendwann einfach nur noch Wasser angeboten.

Liebe GrĂŒĂŸe Katze 🐈 mit Froschi 🐾 an der Hand (2 Jahre, 2 Monate 💗)

3

Ich habe meiner Tochter weder Flasche noch Schnuller abgewöhnt, sie hat das alles selber entschieden. Erst wurden die Mengen (ohne Panscherei) weniger, dann fielen einzelne Flaschen weg. In dem Alter hatte sie sogar nachts noch eine. Die blieb als erstes aus, dann die abends, die Flasche morgens hatte sie sehr lange (bis nach dem 3. geburtstag) als Ritual . Es gab ausschließlich Pre Milch und spĂ€ter normale Vollmich. Sie hat sie immer zĂŒgig getrunken, das einschlafen dabei fiel irgendwann auch weg, da hat sie dann noch den Mund mit Wasser gespĂŒlt.
Kein einziger Milchzahn hat Schaden genommen, die meisten davon liegen jetzt in einer Dose, die restlichen MilchzÀhne sind bis heute in Ordnung.
Bis heute (mittlerweile Schulkind) trinkt sie aussschließlich stilles Wasser und manchmal eine Tasse Milch. SĂ€fte, Tee, GetrĂ€nke mit KohlensĂ€ure findet widerlich. Auch das hat sie ganz fĂŒr sich alleine entschieden.

4

Meine Kleine ist jetzt 18 Monate. Hab auch ĂŒber Wochen immer weiter verdĂŒnnt und seit einer Woche gibt es Nachts nur noch Wasser. Bisher wird sie wie vorher 2 bis 3 mal nachts wach und hat durst. Mal sehen wie es sich entwickelt. Ist ja auch gerade noch sehr warm.

5

Unsere Maus kriegt mit 20 Monaten noch mindestens zwei mal Pre am Tag. Das werde ich ihr auch nicht abgewöhnen, sondern warten bis sie das selber entscheidet.

Was wir aber umgestellt haben als die ersten ZĂ€hnchen kamen war die Flasche nachts. Da haben wir langsam immer mehr verdĂŒnnt, bis es nur noch Wasser war. Sie hat auch nachts 2 FlĂ€schchen mit Wasser im Bett, so dass sie jederzeit trinken kann, wenn sie möchte. Dadurch kommt sie immer wieder gut alleine in den Schlaf.

Gerade im Hinblick auf die Zahngesundheit wĂŒrde ich an eurer Stelle das FlĂ€schchen nach dem ZĂ€hneputzen auf Wasser umstellen. Er braucht ja offensichtlich das saugen zum einschlafen, was in der Flasche ist, dĂŒrfte aber wahrscheinlich egal sein 😉

7

TatsĂ€chlich lehnt er die Flasche mit Wasser am Abend und in der Nacht ab und besteht auf die Milch🙈 Aber ich werde es jetzt mal mit dem verdĂŒnnen testen.
Habt ihr stattdessen ein anderes Ritual am Abend zum einschlafen eingefĂŒhrt? Denn nach dem ZĂ€hne putzen wird er wahrscheinlich wieder etwas munterer werden😄

10

Wir haben die Milch tatsĂ€chlich ĂŒber mehrere Wochen immer weiter verdĂŒnnt. Einfach nur Wasser geben hĂ€tte sie damals auch nicht akzeptiert 😂 Das waren bestimmt 4-5 Wochen bis wir bei Wasser pur waren.

Ich denke, dass Abendrituale super individuell sind. Jedes Kind braucht was anderes und auch das Àndert sich stÀndig.
Versucht wirklich mal die Milch langsam zu verdĂŒnnen. Dann könnt ihr ja eigentlich bei eurem jetzigen Ritual bleiben. Nur anstelle von Milch nuckelt er sich dann halt mit Wasser in den Schlaf 😉

6

Mein Sohn ist 2 Jahre alt und trinkt noch seine Flasche am Morgen und am Abend. Er fÀhrt dadurch runter, ist ein sehr, sehr aufgewecktes Kind. Ich bin so froh, dass er sie noch trinkt und hoffe, das bleibt noch eine ganze Weile so. Warum denn abgewöhnen ?

8

Mein Sohn ist auch einer von der aufgeweckten Sorte und fĂ€hrt bei der Flasche langsam runter bzw schlĂ€ft dabei ein. Die KinderĂ€rztin sagte uns dass man langsam die Flasche abgewöhnen kann/sollte. Wir haben an sich kein Problem damit dass er sie noch trinkt. Mir geht es auch eher um die Flasche abends da er sie nach dem ZĂ€hne putzen bekommt. Wenn wir ihm nach dem ZĂ€hneputzen die Flasche geben ist er natĂŒrlich wieder etwas munter und es ist schwierig ihn in den Schlaf zu bekommen. Seit 2 Wochen möchte er auch nachts wieder eine Haben (ob es an der hitze liegtđŸ€·đŸœâ€â™€ïž) und akzeptiert auch da kein Wasser. Bin da etwas ratlos da mir die Zahnhygiene schon sehr wichtig ist.

9

* ich meine natĂŒrlich VOR dem zĂ€hneputzen

weitere Kommentare laden
12

Huhu meine is 15 monate und abgewöhnen werde ich es ihr nicht das hat sie von sich es gemacht es kommt auch vor das sie bei der Hitze liebe ne flasche pre trinkt als zu essen😊
LG mel

13

Wir haben das auch durch VerdĂŒnnen abgewöhnt. Die eine Flasche nachts war dann mit 16 Monaten weg. Die zweite Flasche, da war sie schon fast 2....ein paar Tage hat sie sogar noch Wasser pur gewollt und dann auch das nicht mehr.

Bei beiden anderen Kindern lief es damals Àhnlich ab, nur dass wir es eher durchgezogen haben.