Sachen werfen 🙈 wer kennt es ? 😅

Hallöchen zusammen,

Nachdem meine kleine Maus 17 Monate eine Woche lang wirklich unausstehlich war. Erst erhöhte Temperatur, bei dem Wetter 😅 da wĂ€re ich auch mies drauf.
Danach gleich in den nĂ€chsten Schub geschliddert😖. Hossa, der war mal echt anstrengend, die davor waren fast nichts dagegen 😂.

Nun Madame bekommt halt von jetzt auf gleich kleine WutausbrĂŒche, okay 😂. Daran habe ich schon gewöhnt, wenn z.B die Puppe einfach nicht auf ihr 3-Rad passen will und diese immer herunterplumpst - Mama macht es dann auch nicht richtig - bums wĂŒtet sie ein wenig 😂😂. Denke dann öfter an die Snickers Werbung đŸ€Ł.

So was aber neu ist, sie sagt Nö und wirft die Sachen. Manchmal auch mit einem Grinsen im Gesicht. Es ist echt schwer hier nicht zu lachen.

Beim Essen, schiebt sie die Sachen ganz langsam herunter und sagt noin- klingt wie Nö und nein. đŸ€Ł.

Also wat tun wir ? Ignorieren ? Auf unser nein oder lass das, reagiert sie in diesem Punkt gar nicht. Was sonst echt gut klappt.
Ich möchte halt nicht, dass sie in geraumer Zeit Spielzeug wirft 😂.

Liebe GrĂŒĂŸe Tylo

1

Meine Maus macht das auch. Ist jetzt fast 16 Monate alt.
Ich weiss allerdings keinen Rat. Hab ĂŒber ignorieren bis hin zum erklĂ€ren, dass man nicht mit essen wirft, alles durch đŸ˜€ hoffe, dass es nur eine Phase sein wird.

Liebe GrĂŒĂŸe und starke Nerven

2

Wir sind da etwas konsequenter inzwischen. Mit ignorieren und gut zureden hat das nĂ€mlich mal so ĂŒberhaupt nicht funktioniert und kann es meiner Meinung nach auch nicht. FĂŒr mich ist das ein Zeichen, dass unser Kind Aufmerksamkeit und eine Reaktion provozieren möchte, darum grinst sie einen dann auch so schön an. Wenn ich es aber ignoriere, dann kriegt es die Aufmerksamkeit/Reaktion ja nicht und macht natĂŒrlich weiter. Zumindest war es bei unserer Maus so. Sie hat das immer genau dann gemacht, wenn wir irgendwie abgelenkt waren weil wir uns zum Beispiel unterhalten haben.
Direkt schimpfen finde ich auch doof, daher kriegt sie jetzt klare Ansagen und dabei ist es egal was geschmissen wird ob Essen, Spielzeug oder FlÀschchen.
Nach dem ersten Mal sagen wir ihr ruhig, dass wir das nicht wollen und sie bitte aufhören soll. Nach dem zweiten Mal wird das wiederholt und gesagt, dass es wegkommt wenn sie es nochmal schmeißt und nach dem dritten Mal ist es dann weg.

Das hat sie mehrfach ausgetestet, womit wir gerechnet haben. Inzwischen weiß sie aber, dass immer das gleiche passiert und wenn sie nicht aufpasst, dann ist es halt weg.
Gerade bei Essen ist es bei uns zumindest auch so, dass sie eh keinen wirklichen Hunger mehr hat, wenn sie anfĂ€ngt Essen runterzuschmeißen, dann kann man es ihr auch wegnehmen.

Das gilt natĂŒrlich nur fĂŒr Sachen, die absichtlich geschmissen werden. Wenn was aus Versehen runterfĂ€llt dann ist das halt so.

3

Das Thema werden begleitet uns seit ihrem ersten Geburtstag...

Patentrezept hab ich nicht. Wir nehmen ihr das Essen ab und fĂŒttern sie dann entweder wie ein Baby (sagen wir ihr auch so 😅) oder wenn sie schon gut gegessen hat, ist das Essen auch mal beendet. đŸ€·â€â™€ïž

4

*Werfen đŸ€Šâ€â™€ïž

5

Meiner ist inzwischen 20 Monate und macht es noch immer. 99% wenn er wĂŒtend ist will wir zu etwas nein gesagt haben ode wenn er frustriert ist. Hier fliegt wirklich alles und teils ist es echt gefĂ€hrlich.. wenn er die kuchengabel nach der großen Schwester pfeffert und die haarscharf an ihr vorbei geht. Lustig ist das schon lange nicht mehr.
Wir sagen nein und sagen festhalten, hinlegen, gib es mir, bei nicht werfen hört er altersbedingt nur werfen.wir nehmen ihm sofort weg was er hatte. Nach ein paar Minuten kann er es wieder haben wenn er sich benimmt (man merkt ob er direkt wieder werfen will)
Man kann echt nur konsequent bleiben, ich hoffe das es sich bald legt. Ich versuche oft an meiner Einstellung zu arbeiten uns Situationen zu vermeiden bei denen er ausrasten.. beispiel: sie wollten beide zum FrĂŒhstĂŒck kakao, haben sie bekommen, beide mit löffel zum umrĂŒhren. Nachdem ungerĂŒhrt war wollte ich die löffel einsammeln damit sie nicht soviel kleckern. Bei der großen kein Akt aber er wollte ihn behalten. Habe mich (total doof) durchgesetzt. DafĂŒr hatte ich dann ne halbe Tasse kakao durch die KĂŒche fliegen. Tja, die drei Tropfen vom selber rĂŒhren und vom lofffel schlĂŒrfen waren das kleinere Übel gewesen 🙈🙈🙈mein kleiner wutzwerg.

6

Das klingt 1:1 nach meinem Kind. Und ich hab schon gedacht ich bin die Einzige, die ihr Kind „nicht erzogen“ hat. Er wirft Besteck gegen die Fenster-Scheibe, volle Becher ĂŒber den Tisch oder auf den Boden, Essen ist da noch das harmloseste - auch wenn ein SchĂ€lchen voll Johannisbeeren mĂŒhsam ist wieder einzusammeln (da musste er mit helfen). Er ist 2,5 Jahre und ich hab keine Lösung.

7

Hallo! Mein Kleiner ist jetzt 20 Monate alt und wirft, seid er das kann, wenn er wĂŒtend ist oder sich weh tut mit dem, was er gerade in der Hand hat. Anfangs habe ich versucht das zu unterbinden, was natĂŒrlich ĂŒberhaupt nicht geklappt hat. Immerhin tut er das ja im Affekt und nicht wirklich böswillig. Ich bin recht schnell dazu ĂŒbergegangen ihm das was er gerade in der Hand hat abzunehmen und ihm etwas zu Werfen anzubieten, bei uns meist ein weicher Ball, manchmal auch ein Kuscheltier, halt irgendwas, das problemlos geworfen werden kann. Er hat das ziemlich schnell angenommen und verlangt/sucht mittlerweile manchmal schon selbst nach einem Ball, was ich als riiiesen Erfolg betrachte.

BezĂŒglich LĂ€cheln beim "verbotenes" Machen habe ich gelesen, dass Kinder, auch wenn es auf uns so wirkt, damit nicht provozieren, sondern beschwichtigen wollen, weil sie genau wissen, dass sie das nicht tun dĂŒrfen, in dem Moment aber, warum auch immer, keine andere Möglichkeit finden sich auszudrĂŒcken. DiesbezĂŒglich kann ich das Buch "Das gewĂŒnschteste Wunschkind...." nur wĂ€rmstens empfehlen!

Ich hoffe du findest bald eine fĂŒr euch passende Lösung!