Nachtschreck mit 12 Monaten?

Huhu,

also erstmal ein liebes "Hallo" in die Runde. Ich komme aus dem Babyforum und freu mich einige liebe Bekannte Namen zu lesen 😎 und den Rest von euch kennenzulernen.

So nun zu uns bzw zu meiner Frage :

Wir sind gerade im Ostsee - Urlaub. Das erste Mal mit RĂ€uberkind. Neue und viele EindrĂŒcke... Die NĂ€chte sind dementsprechend unruhig. Allerdings kam es gestern zu einer Situation, die mich tatsĂ€chlich das erste Mal etwas aus der Ruhe gebracht hat. Mein Sohn schlief bereits 3 h im Reisebett. Wir legten uns auch zeitig hin und plötzlich fing er an, wie am Spieß zu schreien. Ich nahm ihn aus dem Bett und er ließ sich gar nicht beruhigen. Augen waren offen und er schrie sich richtig in rage. Ich konnte nicht einordnen, ob er Schmerzen hatte oder schlecht getrĂ€umt hat. Das ging bestimmt 10-15 min. Als er wieder etwas ruhiger war wollte ich ihn zwischen uns legen und das GebrĂŒll fing von vorn an. Er schlief dann auf mir wieder ein und ich konnte ihn ablegen.

War das der Nachtschreck? Dachte dieses PhÀnomen taucht erst spÀter auf... Oder doch zu wenig Schlaf am Tag und dann intensives, nÀchtliches Verarbeiten?
Bin auf eure EinschÀtzung gespannt.

LG Audrey

1

Der Nachtschreck kommt eigtl erst spÀter. Aber auch Kleinkinder können wohl eine Form davon haben (meine hatte sowas Àhnliches mit 6-7 Monaten).

Allerdings ist es komisch, dass er sich beruhigt und dann wieder angefangen hat, das spricht eher nicht so sehr fĂŒr Nachtschreck.

Wenn ihr im Urlaub seid, hat er vielleicht einfach wahnsinnig viel zu verarbeiten und das musste einfach raus geschrien werden đŸ€·â€â™€ïž

3

Ja, das dachte ich mir nÀmlich auch. Der Nachtschreck soll ja erst im zweiten Lebensjahr auftauchen.
Vermute auch zu viele neue Bilder in Verbindung mit weniger TagsschlĂ€fchen... Er ist auch viel wildschweiniger als zu Hause... đŸ€·đŸ»â€â™€ïž

2

Wir hatten sowas öfters im 1. Lebensjahr, so ab dem 6. Lebensmonat. Es kam nur in der 1. NachthĂ€lfte vor. Keine Ahnung, ob es der Nachtschreck war. Wenn meine Tochter tagsĂŒber nicht ihren gewohnten, ruhigen Tagesablauf hatte, kam es nachts zu diesen Episoden. Sie schrie plötzlich auf und ließ sich nur schlecht beruhigen. Nach 15-30 Minuten schlief sie aber wieder ein. Mittlerweile kommt das nur noch ganz selten vor (max. 1x pro Monat)

Lg, babyelf mit babygirl (fast 17 Monate) und babyboy im Bauch (22+2)

4

Ok, das geht ja mit meiner eigentlichen Vermutung konform. 😁
Oh man, so hatte ich mir das nicht vorgestellt. Na mal sehen wie es heute wird. Heute wollen wir nur an den Strand 🏖.

5

Unsere Tochter hatte das auch öfters mal. Ich hatte auch erst an Nachtschreck gedacht, aber so richtig gepasst hat es dann auch nicht.
Mittlerweile gehe ich davon aus, dass sie einfach trĂ€umt und wenn der Traum Angst macht, dann schreit sie halt. Das kann eben auch mal durch viele neue EindrĂŒcke passieren.
Als sie noch kleiner war ist sie auch nicht wirklich aufgewacht, sondern hat im Schlaf geweint. Mittlerweile wacht sie auf.
Ablegen geht dann auch meistens nicht, eben weil sie noch Angst hat. Ich habe sie dann auch immer lange auf dem Arm, bis sie sich wirklich beruhigt hat.